Eckball

Was geht außerhalb vom Mittelalter?
Antworten
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Totalzusammenbruch der CDU jetzt auch in der Landtagswahl im Saarland. Das dauert viele Jahre, bis die sich erholt haben. Wenn du erst mal raus bist, wird es schwierig, wieder reinzukommen. Deshalb sag ich: Immer oben bleiben!




Dramatisches Theater?

Der Schauspieler Will Smith schlägt am Sonntag bei der Oscar-Verleihung in den U.S.A. zu: https://www.youtube.com/watch?v=myjEoDypUD8

Wer hat es erfunden? Deutschland am Samstagabend: https://www.youtube.com/watch?v=fjn_RT-kz1Y


Bei der Veranstaltung war anscheinend auch Deutschlands berühmteste Rapperin Schwester Ewa, noch ein bisschen bekannter als Katja Krasavice, dabei. Schwester Ewa ist aus dem Knast und hat schon wieder einen Song rausgehauen: https://www.youtube.com/watch?v=HTbz0ozoKBU
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
In Nordrhein-Westfalen
Neun Monate nach Flutkatastrophe besucht Olaf Scholz das Ahrtal


So geht Politik, Herr Armin Laschet und Frau Anne Spiegel.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.

Ich spiel ja bekanntlich Schach. Auf Amateur-Niveau, nichts besonderes. Ich eifere Kramnik nach. Kramnik war ein Weltmeister, der durch behutsames, ja sogar langweiliges Spiel auffiel. So wurde er erfolgreich. Dann fing er an, immer schärfer zu spielen, und verlor. So mach ich das gerade auch: nicht mehr nur positionell-langweilig, sondern draufhauen --- und dann verliere ich. Aber es macht auch mehr Spaß.

Gestern hab ich in der Eröffnung ziemlich viel falsch gemacht und bin in eine Falle getappt. Aber da ich noch genug Figuren hatte, konnte ich es Unentschieden halten.


Schach ist in meinen Augen ein Training fürs Leben. Wenn ein unausweichlicher Kampf ansteht (beim Schach können die Figuren nicht vom Brett laufen, genauso wenig wie der Boxer aus dem Ring flüchten kann), muss man halt das Beste daraus machen. Dieser Nervenkrieg, dass da einer das Gegenteil von deinen Wünschen anstrebt (er will statt dir gewinnen), das ist der Kick beim Schach.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Schneewittchen kommt auf das Wave-Gotik-Treffen 2022

https://www.youtube.com/watch?v=qza5QX8UNCI

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Sogar im Ökoladen ist die Soße mit "Hefeextrakt" aufgepeppt. Hefeextrakt stellt Glutamat her. Wenn ihr also auf einer Verpackung "ohne Glutamat" seht, aber da ist (wie fast immer) "Hefeextrakt" drin, dann ist das auch Glutamat.

Ernährung ist wirklich eine heikle Sache. In den U.S.A. soll es noch schlimmer sein. Da werden ganz gewöhnlichen Nahrungsmitteln noch viel mehr künstliche Stoffe zugesetzt.

Immerhin, in dem geräucherten Schinken aus dem Ökoladen ist kein Nitritpökelsalz. Der Stoff, welcher Fleisch und Wurst die rötliche Färbung bewahren lässt, als ob es ganz frisch wäre, ist besonders ungesund. Die EU hätte das längst verbieten müssen - aber der Kunde will die Ware so und man kann diese Färbung eben nicht anders herstellen. Der Kunde ... ihr mögt glauben, ihr hättet von irgendetwas eine Ahnung, ihr seid die Ober-Checker .... aber -gerade wenn man die Youtube-Videos von Lege anschaut --- man sieht doch schnnell, dass der Kunde auf diesem Bereich keinen blassen Schimmer hat. Die Maschinerie, welche die Leute auf völlig bedeutungslosen Pipifax gucken lässt, sie darüber ereifern lässt, um von den eigentlich unschönen Dingen abzulenken, funktioniert bestens.


In einem anderen Beitrag unten erzählt jemand über seinen Obst- und Gemüseanbau. Ich kann dazu nichts beitragen (außer dass bei mir neuerdings Tomatenpflanzen** in der Dusche stehen). Aber ihr könnt ihm ja mal Hallo sagen. :D



** Irgendeine Frau meinte, beim Discounter gäbe es tolle Tomatenpflanzen und ich müsse u.n.b.e.d.i.n.g.t welche kaufen. Ich bin dann total aufgewühlt in den Laden gerannt, habe den halben Laden leergekauft. Hinterher dachte ich mir: Wozu? Man sollte mir keine komischen Ratschläge geben. Denn womöglich befolge ich sie.





https://www.youtube.com/watch?v=ZunHhomQXaQ





Hm. Noch ein Nachtrag zu Öko. Ich habe von einem Schinken ohne Nitritpökelsalz gesprochen. Nun sagt Lege, dass da eben stattdessen mit Gas nachgeholfen wird. Also hab ich die Verpackung aus dem Gelben Sack gefischt und mir das angeschaut. "Unter Schutzatmosphäre verpackt." Bei Bioprodukten ist der Sauerstoffanteil besonders hoch. Dadurch sieht das Produkt frisch aus, beeinträchtigt aber laut Lege den Geschmack.


Es ist wirklich schwierig. Wenn einer den einen Trick vermeidet und damit wirbt, dann wendet er oft eben einen anderen Trick an. Besonders schmackhaft war mein Bio-Schinken nicht.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Focus hat geschrieben:Anne Spiegel machte kurz nach Flutkatastrophe vier Wochen Urlaub in Frankreich

Das ist die Ex-Umweltministerin der GRÜNEN von dort, wo die Flutkatastrophe war.

Ich möchte mich nicht in die Nesseln setzen. Aber auch wenn ich im echten Leben auf Gutmenschen (bestimmte Parteien, auch bestimmte Berufsgruppen) treffe, habe ich den Eindruck, die leben in einem Paralleluniversum.

Und in diesem Paralleluniversum funktioniert nach meiner Einschätzung der moralische Kompass nicht mehr. Ich würde es den Walt-Disney-Kompass nennen: wenn jemand wie ein naives Bambi daherkommt, dann ist er auf der Seite der Guten. Wenn er mit der Kraft eines Leoparden die Karre aus dem Dreck zu ziehen versucht, dann ist er böse, denn Leoparden sind nun mal böse.

Ich hoffe, dieser Spuk hört irgendwann in den nächsten 20 Jahren auf. Denn verpeilte Sichtweisen gefährden Menschenleben.



Heute ist die Frau Bundesfamilienministerin. Mir wäre nicht bekannt, dass sie in dieser Funktion irgendein Projekt am Laufen hätte. Ich finde es in Ordnung, wenn DIE GEISSENS auf RTL ihren persönlichen Alltag zelebrieren. In einem politischen Amt wird mehr erwartet.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Gerade ging in der ARD der Sechsteiler "Euer Ehren" zu Ende. Die ersten fünf Episoden waren spannend, Der sechste Teil hat es verdorben.

Der Sohn eines Richters begeht einen Unfall mit Fahrerflucht. Opfer ist ein Gangster. Der Richter versucht seinen Sohn mit illegalen Mitteln zu decken. Im sechsten Teil gesteht der Sohn, er habe den Gangster mit Absicht überfahren. Der Richter erzählt irgendwas davon, dass der Sohn die Vergewaltigung seiner Mutter hätte ansehen müssen.

Das ist too much. Die Motive und die Handlung waren bis zur sechsten Folge ausreichend plausibel. Da muss man nicht noch so einen Mist dazu dichten.
Das ist ein Riesenproblem in der Schriftstellerei, das ich in etlichen anderen Krimis auch beobachtet habe: zu viel, so dass es kitschig und abgeschmackt wird. In wieviel Geschichten kommt z.B. der Luftröhrenschnitt vor. Bloß um ein bisschen action willen (ich hatte im Sommer einen Krimi gelesen, in dem dieses Motiv aus heiterem Himmel auftauchte, als dem Autor anscheinend nichts mehr Gescheites einfiel).

In dem Film "Euer Ehren" wird eine Kollegin, die dem bösen Richter auf die Schliche kommt, suspendiert, und der Richter macht Karriere. Auch das völlig unplausibel. Der Richter wird von den Gangstern erpresst. Vor den Kollegen schwört er, er werde für Recht sorgen und die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen. Völliger Quatsch. Die Beweise gegen ihn sind dermaßen erdrückend, dass er nie eine Beförderung, sondern Knast bekommen hätte. Dass die Kollegin mundtot gemacht wird --- unwahrscheinlich.

Was ist die Botschaft dieses Filmes? Ich finde keine. Nun könnte man sagen, es sei modern, Dinge offen zu lassen. Aber was ich denke: der Autor hat am Ende für billige Effekthascherei den ganzen Plot verraten. Wie wenn Leonardo da Vinci im letzten Moment auf seine Mona Lisa gekotzt und damit das Bild verdorben hätte.


Romane, Theaterstücke, Filme gut zu machen .... das ist eine Kunst. Da reicht es nicht, Rechtschreibung und Satzbau zu kennen und ein paar flippige Ideen zu haben. Das muss in sich stimmig sein. :|
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Vieles klappt derzeit.

Ich muss wie ein Griesgram wirken, wenn ich so viel kritisiere. Bin ich aber nicht. Mich verblüfft nur immer wieder, wie Leute, die einen tollen Job haben, so wenig daraus machen. Wenn ich - siehe die obige Filmkritik - so einen Film machen dürfte, was ja absoluter Luxus ist, dann würde ich mir Mühe geben. Im anderen thread mosere ich rum, die Leute hätten zu viel. Haben sie irgendwie auch. Nur Zeit haben sie zu wenig und vielleicht etliche auch zu wenig Ideen. Die Kneipen machen auch dicht, die Vereine werden kleiner (obwohl, es gibt Hoffnungsschimmer). Irgendwas muss man doch machen, oder nicht? Und wenn man nichts machen will - auch recht. Das ist auch eine Kunst, die weit darüber hinausgeht, zu "meditieren". Warum? Weil es keine Technik ist. Das sagen die Ostasiaten immer wieder: ihr macht Übungen und "Sport", aber ihr lebt das nicht.


Gestern hab ich in der Landeshauptstadt spanischen Touristen zugeschaut. Was die dorthin verschlagen hat, weiß ich nicht. Aber sie waren guter Laune. Ich hab den Zug sausen lassen und bin später heim gefahren. Ist doch egal, wenn die Sonne scheint.


Auf meinem Balkon blüht es. Dieser komische Jasmin ist endgültig futsch. Dafür treibt meine Hawaiipalme, die alle Blätter verloren hatte (ist bei dieser Pflanze im Winter normal), mächtig aus. Und der Pfennigbaum, den ich ertränkt und geschoren hatte, ist auch nicht kaputtzukriegen. Auch da neue Blätter. Diese Pflanzen stehen natürlich drinnen - nachts ist es noch zu kalt.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
In TV Hörzu online wird für Sat1 um 20:15 Uhr The Jungle Book folgendermaßen angekündigt: »Balu macht Weihnachten perfekt« .... Weihnachten??

In RTL2 20:15 Uhr steht: "Braveheart Bibelfilm" ..... Bibelfilm??


Das zeigt, wie scheißegal unsere "Kultur" mittlerweile geworden ist. Ob zu Ostern Harry Potter Geburtstag hat oder Buddha mit Nirwana tanzt oder die Titanen Ostereier legen .... wen juckt das schon?


Eigentlich ist das christliche Ostern eine spannende Sache. Das Christentum ist die letzte aller Religionen, die ein Menschenopfer feiert. Damit sind wir in guter Gemeinschaft mit den Maya und Azteken oder den frühen Nordeuropäern, welche in den Mooren Menschen töteten. Unsere Religion steht allerdings im Widerspruch zum Judentum. Denn dort verbot Gott, dass Abraham seinen Sohn Isaak opfert (Genesis 22). Wenn man drinsteckt und die Dinge nicht von außen betrachtet, dann merkt man oft gar nicht, was man da eigentlich für merkwürdige Sachen glaubt.

Nun werden einige sagen: Religion ist mir wurscht. Nun, an alle, die ihre Religionen selbst erfinden - sei es Harry Potter oder irgendeinen Keltenquatsch - denen sei gesagt: ihr begegnet bei diesem Rumgehopse nur euren eigenen Klischees (oder euren geistigen Grenzen ... das Wort Dummheit wollte ich jetzt vermeiden). Die historischen Originale sind sehr viel spannender. Bibelgeschichten ... da gibt es manches, was der Pfarrer nicht erzählt. Übrigens ist auch Games of Thrones nur ein müder Abklatsch von einem echten historischen Ereignis, dem Hundertjährigen Krieg. Und dann gibt es noch die Atheisten. Atheismus ist sowas wie die Unmusikalität der Seele. Wie wenn einer einen Septim-Akkord nicht von einem Akkord unterscheiden kann und dumpf behauptet, das seien halt irgendwelche Töne.

Es liegt mir fern zu missionieren. Es ist ja auch ein bisschen so, dass wiederkehrende Dinge langweilig werden. Andererseits steht jeder für sich selbst da und wird in seltenen Augenblicken vielleicht fragen: Was soll das hier? Und ich vermute, es wird dann wenig bringen, sich einen "Ratgeber" in der Buchhandlung zu kaufen oder an einem Selbsterfahrungs-Workshop teilzunehmen .... denn diese Dinge sind nicht gewachsen, sie sind nur aufgepfropft. Prothesen. Weisheit kann man sich nicht mit Geld kaufen.
:au
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Eckball

Beitrag von Norbert von Thule »

Wenn man so gar keine Ahnung hat:
Montrose hat geschrieben:Unsere Religion steht allerdings im Widerspruch zum Judentum. Denn dort verbot Gott, dass Abraham seinen Sohn Isaak opfert (Genesis 22).
Gen 22,2 hat geschrieben: Gott sprach: Nimm deinen Sohn, deinen einzigen, den du liebst, Isaak, geh in das Land Morija und bring ihn dort auf einem der Berge, den ich dir nenne, als Brandopfer dar.
Gen 22,12 hat geschrieben:Jener sprach: Streck deine Hand nicht gegen den Knaben aus und tu ihm nichts zuleide!
'Die Elohim’ ("die Mächtigen") fordern von Abraham seinen Sohn zu opfern* – 'Jahwe' (das "Gewissen") verbietet es ihm.

_____

* War damals wohl in der Gegend so üblich, damit Neuansiedler keine eigene Herrscherdynastie etablieren.

P.S.:
Ex 12,12 hat geschrieben: In dieser Nacht werde ich durch Ägypten gehen und alle Erstgeborenen töten …
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Die Elohim’ ("die Mächtigen")
Laut Wikipedia ist die Wortbedeutung tatsächlich "die Mächtigen".

Religionswissenschaftlich wird zwischen Mysterium tremendum (Angst vor dem Mächtigen) und Mysterium fascinosum (Faszination für das Mächtige) unterschieden. Plump gesagt, Religion als Angst vor Strafe (Gehorsam?) oder weil es sich gut anfühlt (Urvertrauen?).

'Jahwe' (das "Gewissen")
Das hört sich eher wie eine psychoanalytische post-hoc Erklärung an. Das Tetragramm hat nicht diese Bedeutung. Vermutlich reagiert Norbert auf die Annahme, ich würde Menschenopfer verurteilen, und er müsse dies durch ein "Gewissen" bestätigen. In meinem Beitrag habe ich Menschenopfer nicht verurteilt. Ich habe nur sachlich festgestellt, dass Theologen Karfreitag als Menschenopfer interpretieren.

In den Religionen passieren viele merkwürdige Dinge. Da muss man ja nicht immer gleich die Moralkeule schwingen. :wink: Das "Gewissen" ist auch nur eine Fähigkeit wie zum Beispiel die Sprache: x-beliebig programmierbar. Ich frage mich - wie es die großen Philosophen tun - was übrigbleibt, wenn man die Dinge genauer betrachtet. Oder bildhafter formuliert: Kann jemand, der oft umziehen muss, noch eine Heimat haben?


Wie solche Bibelstellen genau im Original heißen, kann man aus einer deutschsprachigen Bibel nicht erschließen. In Genesis 22,12 finde ich kein Tetragramm. Ich bezweifle, dass der Text eine Aufteilung in zwei Instanzen hergibt. Wenn ich die Ausführungen Norberts dennoch aufgreife, dann erklären diese nicht, aus welchem Grund dieses "Gewissen", das Abraham von einem Menschenopfer abhielt, ein paar hundert Jahre später nicht mehr gilt.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Man könnte sagen, dass das Christentum etwas ähnliches wie eine moderne Mittelaltergruppe ist.

Die "Ritter" der modernen Mittelaltermärkte spielen eine längst vergangene Zeit nach. Die Christen vergegenwärtigen ebenfalls etwas, das aus einer anderen Zeit stammt. Der zentrale Mythos des Christentums ist erstaunlich. Zwei Urmenschen haben auf Anraten einer Schlange Obst gegessen, und deshalb soll ich heute schuldig sein. Die sogenannte Erbsünde. Um das wieder gut zu machen, tritt man in einen Verein ein, der ein Menschenopfer feiert, welches die Schuld begleicht.

So einen Vorgang kennt ihr wahrscheinlich aus e-mail-SPAM. Da schreibt euch einer, ihr hättet bei der xyz-Bank noch irgendwelche Schulden offen. Ihr denkt euch: Nanu, mit diese Bank hatte ich noch nie etwas zu tun, und ich hab doch in letzter Zeit gar nichts eingekauft. Und natürlich drückt ihr nicht den "Bestätigen"-button, weil ihr wisst, dass ihr euch sonst einen Computervirus auf den Rechner holt. Ja und jetzt stellt euch vor, nach einiger Zeit kommt nochmals eine mail, die besagt: Der millionenschwere Onkel aus Uganda (afrikanische superreiche Wohltäter habe ich öfters in meinem spam-Ordner) hat deine Schulden bezahlt. Und jetzt bitte wieder den "Bestätigen"-button drücken. Da passiert also etwas, ohne dass mich irgendjemand gefragt hätte oder ich in irgendeiner Weise einbezogen worden bin.

Es ist wie bei Games of Thrones: das Original (der Hundertjährige Krieg) ist viel spannender als der filmische Abklatsch. Unsere Religion ist sehr viel merkwürdiger als Harry Potter. Die Charaktere der Bibel sind differenzierter. Ob Superman, Neo aus Matrix oder Harry Potter .... da ist einer ohne größeres Zutun der Auserwählte, macht seinen Job, und tataaa, Happy End. Jesus ist zwar auch der Auserwählte, aber er macht sich viele Gedanken darüber, was das für ihn und andere bedeutet. Auferstehung? Seine Anhänger waren sich bis Pfingsten im Unklaren, ob sie vielleicht doch nur im Club der Loser gelandet waren. Pfingsten feiern Christen dieses Jahr am 5./6. Juni.

Es gibt neue historische Sichtweisen. Früher habe ich mich dagegen gewehrt, war sozusagen rechtgläubig. Mittlerweile akzeptiere ich die Möglichkeit oder vielleicht sogar Tatsache, dass Jesus verheiratet und seine Frau der erste "Papst" war. Weiterhin gab es auf youtube eine spannende Dokumentation, ob das Christentum nicht von Römern am kaiserlichen Hof erfunden wurde. Als Propaganda-Plot. Die Argumentation war: Wie kann ein Jude im unterdrückten Israel so römerfreundlich sein? Ich fand diese Überlegungen provokativ, nicht aber abwegig. Die Geschichte der Ebioniten - auch hierzu gibt es eine Dokumentation - lernt man noch nicht einmal im Theologiestudium kennen ... weil das nicht zur amtskirchlichen Position passt.

Ich zitiere mal aus Wikipedia: Sie [die Ebioniten] wurden von den Juden, obwohl sie sich selbst als Juden betrachteten, aus ihrer Gemeinschaft ausgeschlossen, weil sie in Jesus den Messias sahen und weil sie Tieropfer ablehnten, sich gar zu Vegetariern entwickelten. Von den Heidenchristen wurden sie als Ketzer betrachtet, weil sie Paulusgegner waren und Jesu Tod nicht als blutigen Sühnetod interpretierten.
.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

Kuhschelle blüht auf Balkon zum zweiten mal. Wunderpflanze. Die ersten Blüten waren am Boden, jetzt sind sie auf einem Stengel.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Rankings im Internet kann man getrost ins Klo stopfen.

FOCUS nennt ein Ranking von Deutschlands 10 angeblich hässlichsten Städten. https://praxistipps.focus.de/die-haessl ... bei_144700


Auf Platz 4 ist Fürth.

Das Problem: ich hab letztes Jahr 4 Nächte in Fürth übernachtet, weil mir diese Stadt so gut gefallen hat. Und ich kenne eine andere Person, die Fürth auch super findet.

Viel besser als Nürnberg, das total zugebaut ist und keine schönen Parkanlagen hat.

Fürth hingegen hat einen riesigen Park. Die Innenstadt ist für die vielen Kneipen für Junggebliebene bekannt. Als ich dort war, gab es gleich zwei Freiluftkonzerte. Die Gebäude sind ein bisschen klassizistisch. Es gibt einen schönen Markt. Es gibt spannende Läden wie z.B. einen supertollen Gitarrenladen und einen Laden für Pfeil-und-Bogen.

Fürth ist absolut klasse.

Der Mensch, der im FOCUS das Ranking erstellt hat, sollte sich einen neuen Blindenstock kaufen. Der alte funktioniert anscheinend nicht mehr richtig.


Auf Platz 3 in dem Ranking ist übrigens Mönchengladbach. Also so schlimm kann es dort doch auch nicht sein.
Aus Mönchengladbach kamen eine Zeit lang Porno-DVDs. In dieser Stadt muss es ja echt heiß zugehen. Die Handlung war immer die gleiche. Irgendeine ahnungslose junge Frau stand an der Bushaltestelle. Dann kamen die Filmemacher und boten der Frau ein bisschen Geld an, damit sie etwas von sich zeigt. Weil die Leute in Mönchengladbach alle so furchtbar arm sind, haben die Frauen natürlich sofort zugestimmt. Dann sind die in irgendeine Bude gegangen. Und der Filmtyp hat dann in einem unsympathischen Dialekt (ich glaub, es war Nordrhein-Westfälisch) zu der Frau gesagt, das sähe ja schon mal ganz lecker aus. Angespornt von diesem Kompliment hat die sich dann ganz nackig gemacht und kam dann auch in Stimmung.

Also Mönchengladbach ... ich glaub, das ist ein Geheimtipp.




In Bielefeld war ich auch schon. Zweimal sogar. Da gibt es doch diesen blöden Witz, die Stadt gäbe es gar nicht. Ich hab da ganz andere Erfahrungen gemacht. Ich hab ein tolles Fisch-Restaurant gefunden. Und rauf zur Burg ist es auch sehr schön.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Wieder Hotline-Probleme. Oh Leute.

Wisst ihr, was schlau macht? Zeit! Wenn man viel Zeit hat, kann man seinen Interessen nachgehen und viel nachdenken.

Wisst ihr, was doof macht? Die vielen Zeit-Räuber im Alltag, die völlig unnötig sind. Es ist jetzt 14:32 Uhr und ich habe heute noch keine Minute philosophiert.




Immerhin sah ich heute eine wohl russisch-stämmige Friseurin (Identifikationsmerkmale: attraktiv, guckte streng und Aussprache), die mir einen Napoleon-Haarschnitt verpasste.

So in etwa https://www.youtube.com/watch?v=fk6og7Vd1oM



Ich mag es, wenn zierliche Hände innere Größe in äußere Schönheit verwandeln.
.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.


Heute Morgen in der Presse


FOCUS hat geschrieben:Die wichtigsten News in Kürze
03.33 Uhr: Bundesregierung kündigt 37 Millionen für Wiederaufbau in Ukraine an
Damit kann man Bau und Betriebskosten für zwei Hallenbäder bezahlen. Bisschen wenig für die zerstörten Großstädte. Das ist in etwa so, wie wenn man dem Bettler auf der Straße eine Büroklammer, die man zufällig in der Jackentasche findet, in den Hut wirft.

FOCUS hat geschrieben:"Wogegen ich mich gewehrt habe, ist der Eindruck, den Herr Melnyk entwickelt hat, dass der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland quasi der Interessenvertreter Russland sei“, so Gabriel. „Das ist wirklich eine Unverschämtheit.“

Es gebe niemandem, der sich in der Ukraine so stark eingesetzt habe wie Steinmeier.
:shock: ??? Steinmeier als Mutter Theresa der Ukraine? Er habe sich mehr als jeder andere dort eingesetzt?
Das glaube ich nicht. Zumal von einem angeblich überdimensionalen Engagement nichts in der Presse stand.


Was redet denn Gabriel jetzt hier rein. Hat der aktuell irgendein politisches Amt? Ist er Minister für irgendwas? Nein! Der Mann ist im Ruhestand. Soll man jetzt in jedem Seniorenheim eine Standleitung einrichten, womit die Herrschaften ihre Ansichten zur Lage der Nation in die Welt verkünden? Wenn Steinmeier zu Unrecht angegriffen wird, soll er sich doch selbst wehren.

FOCUS hat geschrieben:US-Medienberichten zufolge sind eine Braut und ihr Caterer verhaftet worden, Die Braut soll zusammen mit dem Caterer als Streich Marihuana unter das Hochzeitsessen gemischt haben. Andere Gäste berichteten demnach über Herzrasen und seltsame Gedanken.
Seltsame Gedanken? Bei Familienfeiern gibt es in der Regel auch ohne Marihuana seltsame Gedanken. Wenn jemand etwas ins Essen mischt, kann man den Blödsinn, den man verzapft hat, wenigstens damit entschuldigen.

WELT hat geschrieben:Hormone bestimmen zu einem guten Teil das Verhalten mit. Forscher haben ein Experiment gemacht und sagen: Menschen mit viel Oxytocin im Körper sind wohl oft spendabler. Die Ausschüttung nimmt zudem mit zunehmendem Alter zu.
Diese "wissenschaftliche" Studie besagt, dass euch Oma und Opa nicht deshalb zum Geburtstag etwas schenken, weil sie euch liebhaben. Sondern Oma und Opa machen das (gegen ihren Willen), weil sie von ihren Hormonen dazu gezwungen werden.

Wissenschaftliches Geschwätz in Reinform. Hätten wir doch in diesem Land nur irgendwelche Philosophen, welche diesen Unsinn entlarven! Aber die gibt es leider nicht. Es gibt keine Denker und Philosophen. Es gibt nur Leute, die mit irgendwelchen Abschlusszeugnissen durch die Gegend irren.

WELT hat geschrieben:BUNDESKANZLER SCHOLZ
„Ich tue alles, um eine Eskalation zu verhindern, die zu einem dritten Weltkrieg führt“
Das glaube ich ihm.
WELT hat geschrieben:UMFRAGE
Bundesweit jeder Zweite für Rücktritt Schwesigs
Das glaube ich nicht, weil 100% aller Bürger*Innen - inklusive dem linken Parteienspektrum - wissen, dass sich Frau Schwesig für die deutsche Energieversorgung und für den Erhalt von Arbeitsplätzen eingesetzt hat.

Aber was erzählt man in so einer Umfrage nicht alles, wenn einen ein Reporter wie die Inquisition anstarrt und einem die Antwort eigentlich schon in den Mund legt?

Da zettelt die Presse mal wieder eine Hexenjagd an.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.

Dieser link-Hinweis ist ziemlich spannend: https://www.youtube.com/watch?v=xBHnSFi6rMo


Ein Superstar live vor Gericht. Es geht um Johnny Depp und seine Ex Amber Heard. Die war nach Johnny Depp mit Elon Musk zusammen.

Die Frau muss ja - wie man hierzulande sagt - ein "Geschoß" sein, wenn sie solche Helden an Land ziehen kann.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Heute Morgen in der Presse

WELT hat geschrieben:„Falsche, stark überhöhte Zahlen“ – Tempolimit bringt deutlich weniger als gedacht Offenbar haben Greenpeace und Co. einen entscheidenden Rechenfehler gemacht.
Grüne und Ökos können nicht rechnen. Wenn sie rechnen könnten, dann wären sie keine Grüne und Ökos, sondern Ingenieure, die etwas Sinnvolles für die Umwelt entwickeln.


Übrigens könnte jemand mal eine Becher-Beschichtung herstellen, in der nicht so viel Buttermilch hängen bleibt? Wenn man aus dem Plastikbecher die Buttermilch trinken will, dann bleibt immer viel im Becher haften. Natürlich versucht man wie ein durchgeknallter Pelikan, den Kopf in den Nacken zu legen und den Rest irgendwie auch noch rauslaufen zu lassen. Spaß macht das aber nicht.

WELT hat geschrieben:WTA reagiert mit Sanktionsdrohung gegen Ausschluss der Russen
Der Protest ist richtig. Ein russischer Sportler kann nichts dafür, dass er in Russland geboren ist. Ihn alleine wegen seiner Herkunft auszuschließen, ist Rassismus.


WELT hat geschrieben:Lieber arbeitslos als unglücklich im Job – so denkt die Generation Z
Für die miesen Jobs haben wir ja die Immigranten. Ich möchte der Generation Z gar nicht widersprechen. Aber die Sch...jobs muss halt auch jemand machen.
Vielleicht gäbe es irgendwelche anderen Gesellschaftsmodelle. Aber Arbeitslosengeld oder jedem bedingungsloses Bürgergeld zu geben wirft die Frage auf: Woher soll das Geld kommen? Das muss doch auch jemand erwirtschaften.
.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
unten rechts kann man in youtube den Text einblenden lassen


https://www.youtube.com/watch?v=7hx4gdlfamo


https://www.youtube.com/watch?v=90WD_ats6eE
.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Umweltministerin kündigt Einschränkungen für Biosprit-Produktion an
Merkt ihr was? Das fordere ich seit Jahren. Weil Ackerböden und Pflanzen fürs Essen und nicht zum Durch-die-Gegend-Fahren da sind.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Prominente wie die Feministin Alice Schwarzer, der Schriftsteller Martin Walser und der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar haben in einem Offenen Brief an Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) appelliert, nicht noch mehr schwere Waffen an die Ukraine zu liefern. Dem russischen Präsidenten Wladimir Putin dürfe kein Motiv für eine Ausweitung des Krieges auf die Nato geliefert werden,

Das Leben ist mehr als Atmen, Fressen und Scheißen. Das Leben eines Menschen beinhaltet Freiheit und Würde.


Auf mich wirken die Aussagen dieser Briefeschreiber würdelos und feige. Sie opfern bedingungslos die Ukraine und notfalls auch unser Land ... und haben deshalb eigentlich hier nichts mehr verloren. Wenn man mit den Zielen eines Vereins nicht mehr übereinstimmt, sollte man austreten. Oder in diesem Fall: auswandern.

Insbesondere bei Alice Schwarzer bin ich erstaunt, wie leichtfertig sie durch ihre Haltung die Vergewaltigung von Frauen durch den Kriegsgegner hinnimmt. Ist ihr "Feminismus" letztendlich doch nur blablabla?

Abgesehen davon, wenn Putin keinen Widerstand erfährt, ermutigt ihn dies zu noch mehr Aggression. Das Experiment der Beschwichtigung, "appeasement" genannt, ging bereits früher einmal schief .. es konnte den II. Weltkrieg nicht verhindern. Vielleicht sollte man aus Geschichte doch auch mal lernen.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.

https://www.youtube.com/watch?v=3cQNkIrg-Tk


Wir haben fast doppelt so viele Einwohner wie die Ukraine.
Wir haben 1,4 Millionen Mitglieder in den Schützenvereinen.
Sollten uns ein paar Versager*Innen den Dolch in den Rücken rammen wollen, zählt das nicht.
Wenn die Städte brennen, haben wir immer noch ein riesengroßes Land mit Wäldern und Äckern.
Da werden immer welche von uns übrigbleiben!

I love Germany.
.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
Die Verhandlungen liefen nach Lawrows Darstellung allerdings nicht gut. Sie würden auch durch die „militante Rhetorik und hetzerische Aktionen der westlichen Unterstützer von Kiew“ behindert.

Es gibt weder in der Presse noch in der Politik eine "militante Rhetorik". Putin und seine Helfer unterstellen dies anderen, egal ob es stimmt oder nicht. Es gibt genug Filme, die zeigen, wie Putin hasserfüllt Beschimpfungen ausstößt. So einem ist nicht zu helfen, egal was man macht. Und einem Dieb wegzunehmen, was ihm nicht gehört, ist keine "hetzerische Aktion", sondern das übliche Verfahren in einer zivilisierten Welt.

Auch wenn ich längere Zeit in der russischen Sache irgendeinen Sinn vermutet hatte - langsam glaube ich, der ist im Kopf wirklich nicht ganz dicht. Wenn einer nicht mehr zurechnungsfähig ist, dann ist es schwierig zu reden.

Die Oligarchen, welche dieses undemokratische System stützen, müssen per internationaler Fahndung gesucht und sofort verhaftet werden, wenn sie ihren Fuß außerhalb Russlands setzen. Begründung: Kriegsverbrecher auf der Flucht. Bei den Nürnberger Prozessen wurde ja auch nicht nur Hitler (der zugegeben bereits tot war), sondern auch seine Helfer angeklagt. Sollen die Oligarchen doch in dem Land, das sie runtergewirtschaftet haben, leben anstatt das russische Volk zurückzulassen und in ihre ausländischen Villen zu flüchten. Ohne Oligarchen gäbe es keinen Putin und keinen Krieg. Denen nur das Geld zu entziehen, ist zu wenig. Die Oligarchen müssen in Russland bleiben und dem russischen Volk erklären, was sie da tun.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Eckball

Beitrag von Montrose »

.
ALTE LAPTOPS, HANDYS & CO.
53,6 Millionen Tonnen Elektroschrott im Jahr – unser Müll-Problem landet in Afrika
...und die überproduzierten Klamotten auf Müllhaufen in Chile.

Ich wüsste gerne mal, was die Deutschen - vielleicht auch die Friday for Futures - dazu sagen.

Unsere "Ökologie" ist nichts weiter als eine Lebenslüge.

Und so lange "Geiz ist geil" herrscht und es eigentlich in Deutschland auch gar keine andere Religion als den Konsum gibt, wird sich daran nichts ändern.


Björn Lomborg/WELT hat geschrieben:Vor lauter Klima-Obsession hat der Westen andere Gefahren ignoriert
Falsch! Es gab nie eine Klima-Obsession. Es gab nur die hysterische Wichtigtuerei von Leuten, die nicht mal eine Birke von einer Linde unterscheiden können.
Ich hab noch nie jemand GRÜNES getroffen, der tatsächlich was mit Natur am Hut hatte.

Neben der Wichtigtuerei hinsichtlich irgendeinem selbst erfundenen "Klima" hat man sich auch ausgiebig damit beschäftigt, dass es keine Männer und Frauen gibt.

Ich kenne das aus dem Kindergarten. Da spielt man das auch, dass man Dingen ganz andere Bezeichnungen gibt und das total lustig findet. Dann ist ein Stuhl plötzlich eine Giraffe oder ein Tisch eine Gabel.


Das Problem bei den Deutschen ist, dass sie in der Hose, aber nicht im Hirn erwachsen geworden sind. Mag ja sein, dass da was Tolles in der Hose ist, das sie regelmäßig rasieren müssen. Aber die geistige Entwicklung hat nicht schrittgehalten. Da hilft nur noch der Babysitter Boogie!


https://www.youtube.com/watch?v=oSOD9BPhhf4


Sorry, 1975 hat das mit dem Playback noch nicht so geklappt.
Antworten