Coronavirus-Freedom Day

Was geht im Mittelalter?
Montrose
Beiträge: 2778
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Nein, ich lese sie [die Fachartikel].
Das ist eine zwecklose Fleißaufgabe. Entscheidend wäre, die Informationen selbst einzuordnen und zu beurteilen anstatt etwas nachzuplappern. Ich würde ganz allgemein anraten, mehr zu denken anstatt zu lesen. Denn mit dem Lesen ist das eher eine zufällige Sache - ob der Text etwas taugt oder nicht. Im schlimmsten Fall holt man sich eine Hirnvergiftung.


CHRISTIAN DROSTEN
„Man wird es nicht laufen lassen können im Herbst“
Kein Mensch, kein Wissenschaftler, kein Professor, kein Papst, kein Nobelpreisträger, kein "Experte" und kein Fachartikel kann heute wissen, was im Herbst sein wird. In der Vergangenheit wurden die Leute durch unerwartete Entwicklungen überrascht. Vor 5 Jahren hätte sich niemand träumen lassen, dass eine Pandemie und ein Krieg nur 1500 km entfernt ausbricht.



Wenn euch das angst macht, dann haltet euren Geldbeutel bereit und kontaktiert Madame Olga Montrosowski verdammt nochmal, wo hab ich wieder meine Sinti-und-Roma-Perücke und den BH mit den Kokosnüssen verlegt. Ah, hier! DIE ZUKUNFT

BildBild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Fachartikel lesen?
Montrose hat geschrieben:Das ist eine zwecklose Fleißaufgabe. Entscheidend wäre, die Informationen selbst einzuordnen …
Welche Informationen? Fachartikel lesen?
Montrose hat geschrieben:Das ist eine zwecklose Fleißaufgabe. Entscheidend wäre, die Informationen selbst einzuordnen …
Welche Informationen? Fachartikel lesen?
Montrose hat geschrieben:Das ist eine zwecklose Fleißaufgabe. Entscheidend wäre, die Informationen selbst einzuordnen …
Welche Informationen? Merkste was?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Bild

Bild
Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 2778
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.
Ich verstehe, was du sagen willst (ein Paradox). Aber die anderen verstehen das nicht. Deshalb bleibst du der Buhmann. Die Menschen mögen die Klugen nicht, sondern die Charmanten.


Import of Pretzels and Omelets mean food less deadly than flu in England
Das ist schön. Aber wie sieht es mit den Schotten und Walisern aus?



Gesundheitsderzenent Michael Ziemons
... hat einen Abschluss in Sozial-Pädagogik und zu Digitalisierung promoviert. Mit Medizin hatte der bislang nach meinem Kenntnisstand noch nie was am Hut gehabt.
Ich frage mich, wozu man heutzutage überhaupt noch eine Lehre oder ein Studium machen soll, wenn sowieso jeder alles machen darf.

Auf "unsinnige Quarantäne-Regeln zulasten von Kindern" (Herr Ziemons) könnte man alleine schon dadurch verzichten, indem man Schulen und "Hochschulen" abschafft. Wenn die Kinder zuhause bleiben, stecken sie sich nicht an und können in dieser Zeit für ihren großen Show-Auftritt als Politiker proben.



Matthias B. (54) hat einfach schlicht und ergreifend ....
.... keine Bedeutung. Es gibt 83 Millionen Menschen in Deutschland. :(
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

"Null-Covid-Strategie" in China:
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

"Freedom Day" in Deutschland:
Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 2778
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.
Vaccines and Omicron mean COVID now less deadly in England
Untertitel hat geschrieben:Recent high hospital admissions shows decision to end restrictions still carries risks


Du zitierst, dass das Ende der Restriktionen Risiken birgt.
Danke, dass du das so offen und deutlich darlegst.



Kritik an Chinas [Null-]Covid-Strategie wächst Zwangsweise eingesperrt .... das erleben gerade Millionen Menschen


Diese Meldung macht keinen Sinn.
Es gab vor Monaten Bilder von Massenveranstaltungen in China. Das zeigt, dass die Null-Covid-Strategie gar nicht angewandt wurde oder dass sie so erfolgreich war, dass ein Volk mit 1,4 Milliarden Menschen tatsächlich lange Zeit frei waren und deshalb sich diese Strategie als erfolgreich erwies.


Was sagst du dazu, dass in allen europäischen Ländern die Zahlen früher und steiler als in Deutschland zurückgegangen waren, nur in Deutschland gab es einen zweiten Gipfel? Was haben wir falsch gemacht?



"Freedom Day" in Deutschland:


Man kann Weihnachten auch im Juni feiern. Das verändert den Lauf der Sonne nicht.

Wen oder was soll man am "Freedom Day" feiern? Die momentane Gnade der Götter? Irgendwelche Fähigkeiten, die wir gar nicht haben? Oder will die Presse uns mal wieder alle zu Spielzeug-Affen machen, die mit einem Schlüsselchen im Rücken aufgezogen begeistert in die Hände klatschen?
Montrose
Beiträge: 2778
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

,
Ich hatte über eine wöchentliche Demo berichtet, in der die Leute "Wir sind die rote Linie" gröllen.
Mittlerweile hat man mich darüber aufgeklärt, dass diese Leute größtenteils gar nicht hier von der Stadt stammen, sondern von irgendwo ganz anders, und diese Gruppe durch verschiedene Städte tingelt. Die Darsteller dieser "Demonstration" erwecken den Eindruck, da würden Bürgerinnen und Bürger einer bestimmten Stadt massenhaft auf die Straße gehen. In Wirklichkeit sind das Ortsfremde. Die Einheimischen sind darüber not amused. Und sie fragen sich, warum diese Demonstrations-Touristen ihre Veranstaltungen nicht bei sich zu Hause abhalten.


Stellt euch vor, eine Gruppe Münchner würde nach Aachen reisen und lauthals brüllen "Wir blinde Öcher können sie nicht finden, die platten harten Zuckerprinten."

Und eine Gruppe Niederländer würde denken: Was sind die Aachener denn für Vollidioten, dass sie für so etwas auf die Straße gehen.
Montrose
Beiträge: 2778
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.
Was mich nach wie vor irritiert und auch immer irritieren wird: Wir haben so viele Unfreiheiten, die wir einfach hinnehmen. Zum Beispiel, dass jeder Rundfunkgebühren zahlen muss, auch wenn er die öffentlich-rechtlichen Sender gar nicht anguckt. Wer nicht bezahlt, kommt in den Knast.

Auf der anderen Seite gibt man den Bürgerinnen und Bürgern irgendwelche "Freiheiten", die völlig belanglos sind (wer hat schon etwas davon, wenn es Extra-Toiletten für "Diverse" gibt) oder die Rechnung eh die Bürger und Bürgerinnen zahlen müssen.

Corona-Maßnahmen durchzuführen ist Zwang. Sie nicht durchzuführen ist Scheiß-Egalismus .... die Reichen und Mächtigen haben bessere Ärzte und denen ist es auch wurscht, wenn sie mal ein paar Wochen krankheitsbedingt nichts machen - das können die sich leisten. Der kleine Pipi auf der Straße, der bleibt immer der Dumme, egal was die Herrschaften machen.


Ist das nicht Volksverarsche? Wie wenn Christoph Kolumbus den Ureinwohnern ihr Gold mit wertlosen Glasmurmeln abkauft? Oder man von Bienen den wertvollen Honig stiehlt und stattdessen Zuckerwasser gibt?




Wenn die Gefahr durch Corona und die Maßnahmen eine Inszenierung sind, dann ist die Befreiung davon auch eine Inszenierung - durch die gleichen Leute.
Man erfindet eine Bedrohung, um das Volk von dieser erfundenen Bedrohung zu befreien und sich dann als Retter feiern zu lassen.
Das ist das Spiel der Machtgierigen. Plötzlich gibt es "Nazi"-Ukrainer oder eine "menschheitsvernichtende Klimakatastrophe", die man angeblich bekämpfen muss.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Du zitierst, dass das Ende der Restriktionen Risiken birgt.
Danke, dass du das so offen und deutlich darlegst.
Das Leben birgt Risiken.

Die Omikron-Variante des Corona-Virus ist harmloser als ein Influenza-Virus. Da sie aber so infektiös ist, dass alle damit in Berührung kommen, erwischt es auch all diejenigen, die durch andere Krankheiten gefährdet sind: "Ältere, chronisch Kranke, Immungeschwächte" (Christoph Spinner). Wenn man die Todesfälle in dieser vulnerablen Gruppe abhängig von einer Corona-Infektion und unabhängig von der Todesursache dem Corona-Virus zurechnet, ist das Omikron-Virus einem durchschnittlichen Influenza-Virus an Letalität sogar überlegen, ausführlich:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Die "Null-Covid-Strategie" kann nicht funktionieren, selbst wenn durch Isolation kein Mensch mehr Virusträger wäre, überlebt das Virus in Zwischenwirten, wie Bambis oder Hamstern und kommt zurück.

Die "Flatten-the-Curve-Strategie" hat nicht funktioniert, weil die Maßnahmen statt einer irrealen Triage vorzubeugen, einen Dauerkrisenzustand herbeiführten, dessen Kollateralschäden durch soziale Isolation mit Kneipensterben, Schulausfällen, Homeoffice etc. zu einer "Triage" bei Frauenhäusern, Kinderpsychologen, Arbeitgebern u.a. führten. (Perpetuum mobile: Die dadurch erzeugten Depressionen nennt man "Long Covid" und rechtfertigt damit die Notwendigkeit der Maßnahmen, die sie erzeugt haben.)

Die "Impf-Kampagne" hat für die Pharmaindustrie funktioniert. Die vorhandene Kreuzimmunität der Bevölkerung durch frühere Coronaviren (z.B. HCoV-229E, "Erkältung") reicht für die Nicht-Vulnerablen aus. Der Wuhan-Wildtyp ist nie in Europa angekommen, schon die D614G-Mutation verursachte mildere Folgen und war infektiöser – und das setzte sich fort von Alpha (verursachte mildere Folgen und war infektiöser als D614G) bis Omikron (verursacht mildere Folgen und ist infektiöser als Alpha) Inzwischen gilt eine Omikron-Infektion als die natürliche und bessere Booster-Impfung gegen zukünftige Coronavirus-Varianten – nur lässt sich damit kein Geld verdienen.

Der "Freedom-Day" ist das, was übrigbleibt, wenn die o.g. Aktivismen durch sind.
Montrose hat geschrieben:Wenn die Gefahr durch Corona und die Maßnahmen eine Inszenierung sind, dann ist die Befreiung davon auch eine Inszenierung - durch die gleichen Leute.

Bild

Bild

Bild

_____
Montrose hat geschrieben:Ist das nicht Volksverarsche? Wie wenn Christoph Kolumbus den Ureinwohnern ihr Gold mit wertlosen Glasmurmeln abkauft?
Von einem gewissen Standpunkt aus …

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Vor langer, langer Zeit ...
Bild

Gestern:
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Heute:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2778
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

Milliardengewinn für BionTech
Das ist richtig so. Denn im Gegensatz zu deinen "Experten" haben die auch etwas geleistet. Wer sonst stellt Impfstoffe her? Die Impfungen haben bei Risikogruppen Menschenleben gerettet. Wieviel ist ein Menschenleben wert? Ein Butterbrot oder vielleicht doch mehr? Und wem bzw. wofür würdest du das Geld denn stattdessen geben wollen?

Ich will nicht, dass hier irgendwelche linken Träumer, die glauben, Strom käme einfach so aus der Steckdose, die Straßen bauten sich von selbst und das Essen fliegt dreimal am Tag einfach wie Regen vom Himmel, ein Forum bekommen.

Frag doch mal deine liberalen Freunde von der FDP. Unternehmerisches Risiko und Leistung muss sich wieder lohnen. Es können nicht alle "Experten" werden. Jemand muss auch richtige Arbeit tun.


Ampel bläst die Impfpflicht für Erwachsene ab 18 ab
Ach neee. Ich dachte, die würden alle von der Pharma-Lobby bestochen und wollten ihre alten Impfdosen loswerden.

Ist aber nicht passiert. Demokratie funktioniert.
Hallo Verschwörungstheoretiker, ihr könnt nach Hause gehen. Es gibt nichts zu sehen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:
Milliardengewinn für BionTech
Das ist richtig so. Denn im Gegensatz zu deinen "Experten" haben die auch etwas geleistet. Wer sonst stellt Impfstoffe her?
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

"Hausrecht":

Bild
Montrose
Beiträge: 2778
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.
Wo ist denn jetzt wieder das Problem? :roll:


Wusstet ihr, dass man in den Kölner Dom nicht mit Kopfbedeckung reinkommt. Ich hab das mit eigenen Augen gesehen, wie so ein Kirchenwächter einen Inder dazu aufforderte, seinen Turban abzunehmen.

Im KiK kann man immer dann einkaufen, wenn man einfach mal kein anderes Sackgesicht mehr sehen will. Die Maskenpflicht hat unsere kulturellen Möglichkeiten drastisch erweitert. Und doch geht mir das nicht weit genug. Die Leute können mit Maske immer noch sprechen. Man hätte gesetzlich bestimmen müssen, dass die Maske wie ein Knebel aussehen und ganz fest zugebunden werden muss. Hmmm hmm hm hm hmmmm hmmmmm hm.

Fiiiitnääässss-Center. Ip Man ging nicht ins Fitness-Center, hatte Muskeln wie ein Sushi-Belag, und hätte dennoch euch alle mit dem kleinen Finger umgebautzt. Was wollt ihr denn mit eurer Fitness? Brad Pitt sieht, nachdem ihr 20.000 Stunden Fitness-Center hinter euch habt, immer noch dreißig Trilliarden mal sexyer aus als ihr. (Warum kennt die Rechtschreibkorrektur das Wort "sexyer" nicht? Schreibt man mit y https://www.korrekturen.de/beliebte_fehler/sexier.shtml). Aber keine Angst, es gibt eine Chance. Eine Gesichtsmaske. Dann kriegt keiner raus, dass du gar nicht Brad Pitt bist. Alternativ geht natürlich auch ein geschlossener Mittelalter-Helm.



Kenup
Hab ich jetzt nicht durchgelesen. Habt ihr schon mal gesehen, wie einer, der gewerblich Logos usw. erstellt, reagiert, wenn man ungefragt seine Logos - mit denen er seine Kohle verdient - kopiert? Aber Südafrika ist ja weit weg. Da kann man dann schon mal den barmherzigen Samariter spielen, wenn es nicht gleich ums Eck ist.

Oder, wie ich immer sage:
"Doppelherz - die Kraft der zwei Herzen" (das war ein Werbespruch für ein Gesundheitsprodukt)
"Doppelmoral" - damit sich das Gewissen so richtig wohlfühlt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Wo ist denn jetzt wieder das Problem?
Bei dir, du fragtest:
Montrose hat geschrieben:Wer sonst stellt Impfstoffe her? :roll:
Bild
Montrose hat geschrieben:Hab ich jetzt nicht durchgelesen.
Hindert dich ja nicht an einem unqualifizierten Kommentar:
Montrose hat geschrieben:Aber Südafrika ist ja weit weg.

Bild

Montrose hat geschrieben:Habt ihr schon mal einen Grafiker gesehen, wenn man ungefragt dessen Logos - mit denen er seine Kohle verdient - kopiert?


Bild

Glaubst du etwa, das KiK-Logo würde dem Grafiker pro bedrucktem Prospekt vergütet?
Der Grafiker verkauft das Logo an den Auftraggeber. Danach verdient der Grafiker nichts mehr daran.
Und auch nichts daran, wo das Logo sonst noch drauf ist.

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Der Einzelne sollte sich von den Lockerungen jetzt nicht irritieren lassen: Die Pandemie ist noch nicht vorbei.
Der Einzelne sollte sich von Warnungen jetzt nicht irritieren lassen: Der Freedom Day ist nah.
Die Gefahr, sich jetzt noch zu infizieren, ist so hoch wie nie zuvor.
Die Gefahr, jetzt noch ernsthaft an CoViD-19 zu erkranken, ist so gering wie nie zuvor.
Dass nicht mehr Bundesländer diesem Beispiel folgen, ist enttäuschend. So verlängern sie nur die Omikron-Welle und riskieren mehr unnötige Todesfälle vor einem Abklingen der Welle voraussichtlich nach Ostern.
Dass 14 von 16 Bundesländern dem Beispiel (von Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg) nicht folgen, ist ermutigend. So verkürzen sie die Omikron-Welle durch den Verzicht auf unnötiges "Flatten the Curve" und vermeiden ein Andauern der Welle.
Bitte tragen Sie freiwillig Maske in Innenräumen.
Bitte verzichten Sie auf die Maske, wo immer sie unnötig ist.

Bild
Montrose
Beiträge: 2778
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.
Wenn Corona gefährlich ist, worauf die bisherigen Maßnahmen hinwiesen, dann kommt der "Freedom Day" zu früh. Die Inzidenzen sind immer noch sehr hoch.

Wenn Corona nicht gefährlich ist, worauf die geringe Hospitalisierung hinweist, dann kommt der "Freedom Day" zu spät. Denn die Situation war vor 2 Monaten nicht schlechter als jetzt.

Der Zeitpunkt ist also ziemlich willkürlich.


Aber ich begrüße es natürlich, wenn neue Feiertage eingeführt werden. Bitte bundesweit, jährlich, und an einem Donnerstag, damit man mit einem Urlaubstag am Freitag das Wochenende schön verlängern kann.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11638
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Die Maßnahmen als Indikator für die Gefährlichkeit des Virus? Genau mein Humor!

Bild
Antworten