Coronavirus-Freedom Day

Was geht im Mittelalter?
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.
Der älteste Baum der Welt soll angeblich in Schweden stehen. Seine Wurzeln seien 9500 Jahre alt.
Aus Schweden könnten auch Impulse kommen, die Corona-Diskussion noch einige Zeit weiter zu führen.
Focus hat geschrieben:Die jüngst im Fachblatt „Natur“ veröffentlichte Untersuchung lässt kein gutes Haar an den Corona-Politik der Skandinavier. Diese sei „einzigartig und durch einen moralisch, ethisch und wissenschaftlich fragwürdigen Laissez-faire-Ansatz gekennzeichnet“ gewesen.
Quellennachweis: https://www.focus.de/corona-virus/kriti ... 53163.html

Der Bericht soll in der Fachzeitung "Natur" veröffentlicht worden sein. Da fehlt ein Buchstabe, der den Unterschied zwischen einem unbedeutenden Blättchen und der berühmtesten Wissenschaftszeitschrift (Nature ... mit e am Ende) macht. Den GRÜNEN läuft die Entwicklung genauso ins Konzept wie der von dir zitierten Pharma-Industrie. Eine Win-Win-Situation, welche Gegner zu Freunden macht. Darin verbirgt sich Schwarmintelligenz.


Norbert hat geschrieben:Genau mein Humor!
Es ging um die Simulation kollektiver Handlungsfähigkeit. Wenn der Dirigent bestimmt, dass die Geiger Beethoven spielen sollen, dann steht nicht Beethoven zur Diskussion, sondern die Frage, ob die Geiger das spielen können oder nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=Glu9wA4HjE0 Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.

Corona?


LANGWEILIG!

Und immer die gleiche Soße. Die Behauptung, die meisten wären nicht wegen, sondern mit Corona im Krankenhaus, hatten wir schon mal. Und es gibt tatsächlich eine Studie - könnt ihr ein paar Seiten vorher rauskramen - die dem widerspricht. Jetzt geht das ganze Gesülze mit Spekulationen und Studien, die anderen Studien widersprechen, von vorne los.

Das ist das Problem, wenn man eine Sache, über die man sich eigentlich aufregen will, klein geredet hat. Jetzt muss der "Feind" erst wieder mühsam aufgeblasen werden.



Neinnein, das Thema Corona ist ausgelutscht. Gehen wir zu einer spannenderen Kontroverse. Die Feministin Alice Schwarzer ist dagegen, dass Jugendliche sich ihr eigenes Geschlecht aussuchen können. Frechheit! Ich will endlich auch mal ein Mädchen sein.
BildBildBild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.
Montrose hat geschrieben:Und es gibt tatsächlich eine Studie - könnt ihr ein paar Seiten vorher rauskramen - die dem widerspricht.
Norbert hat geschrieben:Ja, deine "Feldforschung":

Nö. Eine Studie von der Uni-Klinik Aachen. Diese Studie bezog sich nicht auf Hospitalisierung, sondern auf Sterblichkeit.


Nationales COVID-19-Obduktions-Register koordiniert durch die Uniklinik RWTH Aachen: Bei mehr als vier Fünftel der Verstorbenen war das Coronavirus die Todesursache
https://www.ukaachen.de/kliniken-instit ... ursache-1/


Was Long-Covid betrifft, ist so ziemlich alles zwischen 20% bis 80% Corona zu haben. https://www.median-kliniken.de/long-cov ... s-studien/


Norbert hat geschrieben:Leider reicht deine Methodik nur für deinen eigenen Hausgebrauch:
Leider hast du von den Fallstricken der Statistik keine Ahnung. Deshalb erscheinen dir bestimmte Dinge eindeutig. Wenn jemand nur Katzen kennt, braucht er sich nicht mit Hunden zu beschäftigen. Denn Hunde sind dann auch Katzen.



Norbert hat geschrieben:Leider reicht deine Methodik nur für deinen eigenen Hausgebrauch:
Noch ein bisschen Nachhilfe in Philosophie: Einzelbeobachtungen sind verifizierbar. Regel-Aussagen sind nur falsifizierbar (Eccles & Popper). Erstes Semester Wissenschaftstheorie. :wink:
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Eine Studie von der Uni-Klinik Aachen. Diese Studie bezog sich nicht auf Hospitalisierung, sondern auf Sterblichkeit.
Nach dieser Studie gibt es niemanden, der an der Omikron-Variante gestorben ist:

Bild

Montrose hat geschrieben:Was Long-Covid betrifft, ist so ziemlich alles zwischen 20% bis 80% Corona zu haben.
War zu haben:
Bild
Update:
Bild

Montrose hat geschrieben:Noch ein bisschen Nachhilfe in Philosophie: Einzelbeobachtungen sind verifizierbar. Regel-Aussagen sind nur falsifizierbar (Eccles & Popper). Erstes Semester Wissenschaftstheorie.
Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Freedom Day

Beitrag von Montrose »

.

Einzelbeobachtungen sind verifizierbar (ob da ein Tisch steht oder nicht, ist eindeutig feststellbar). Popper sah das anders, weil er annahm, dass in sogenannte Basissätze allgemeine Annahmen eingingen. Ich kann mit diesem Geschwurbel nichts anfangen, denn der Mensch hat nicht nur Annahmen, sondern auch Augen im Kopf.


Ich habe es so gehört, dass sich die Nicht-Verifikation auf Regelsätze bezog, weil man im Sinne der Quantorenlogik (meist) nicht "alle" untersuchen kann. Ausnahme ist natürlich das Logikbeispiel "Alle Menschen müssen sterben" "Hans ist ein Mensch" => "Hans muss sterben". Aber die Theologen würden hier natürlich heftig widersprechen. Jesus ist nicht gestorben, sondern sitzt zur rechten Gottes! Wie ich jetzt in Wikipedia nachlas, hatte Popper Verifikation ganz allgemein bestritten. Dieser Ansatz erscheint mir nicht sinnvoll. Wenn er nichts Gewisses zu sagen hat, warum macht Popper dann überhaupt den Mund auf? Oder wie Wittgenstein es formulierte: "Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen."

Ach ist das schön. Das erinnert an Zeiten, als man nicht so viele andere Verpflichtungen hatte und deshalb diese Dinge lesen und durchdenken konnte.


Das Querlesen lernt man übrigens im Studium. Wenn der Prof. plötzlich für eine Prüfung 1000 Seiten Literatur aufgab, dann hatte man gar keine Chance mehr, alles durchzulesen. Es ist wirklich eine sinnvolle Methode.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - The Day After

Beitrag von Norbert von Thule »

Karl Lauterbachs Fazit:
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - The Day After

Beitrag von Norbert von Thule »

Christian Drostens Bilanz:
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus - The Day After

Beitrag von Norbert von Thule »

Resumee: Es ist vorbei.
Bild
Antworten