Coronavirus-Resurrektion

Was geht im Mittelalter?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
.

Sehr gut recherchiert !


Was wir hier sehen, ist Politik.

Es würde mich nicht wundern, wenn Herr Wieler demnächst einen lukrativen Job in .... ganz weit weg angeboten bekommt. :wink:
Das RKI ist Sprachrohr der Regierung ... da kann einer nicht einfach loströten ohne das "Experten-Gremium" :wink: vorher gefragt zu haben.


Ganz großes Kino.
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Olaf Scholz hat geschrieben:28. Dezember, nicht früher ... Denn in der Vergangenheit hätten sich Weihnachten und Ostern nicht als Pandemietreiber erwiesen.
Markus Söder hat geschrieben:Weihnachten ist okay, Silvester geht die Welt unter.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Olaf Scholz hat auch gesagt
Scholz sprach von einer „seltsamen Zwischenzeit: Die Maßnahmen, auf die wir uns Ende November verständigt haben, wirken. Wir bekommen die vierte Welle also in den Griff“.
Das würde ich jetzt nicht so sehen. Nach Ende November gingen die Zahlen hoch, das heißt die Maßnahmen wirkten nicht, und jetzt läuft diese Welle eben von alleine aus.

Das ist wie mit dem Regen. Der hört auch irgendwann mal von alleine auf.

Von "Wir bekommen die vierte Welle also in den Griff." würde ich also nicht sprechen.


Logisch betrachtet ist die Schlussfolgerung dennoch zulässig. Laut Implikationsregel darf aus etwas Wahrem nichts Falsches folgen.
Was Scholz macht, ist aber genau umgekehrt: er schlussfolgert aus etwas Falschem etwas Wahres. Und das ist nach den Regeln der Logik erlaubt.



Ich weiß jetzt nicht, ob die Angaben von Norbert "Die wichtigsten Beschlüsse zum Nachlesen" vollständig sind.
Wenn das alles wäre, dann wären das so gut wie gar keine Maßnahmen. Okay Disco und Fußballstadion fällt aus. Aber nicht mehr als 10 private Kontakte ... hm, manch einer hat nicht mal so viele Freunde. Also mit 10 Leuten könnte man 3 Skat-Runden eröffnen. 5 Tanzpaare könnten tanzen. 10 Leute sind fast zu viel für eine Käse-Fondue-Schüssel. Also das ist nicht gerade wenig, 10 Leute.


Also ich würde jetzt einfach mal frech behaupten, dass die Maßnahmen in Wirklichkeit Nicht-Maßnahmen sind.
Anscheinend wissen die was, was wir noch nicht wissen: Omikron ist wohl doch total harmlos. :?:
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Der Virologe Alexander Kekulé darf nach eigenen Angaben vorerst nicht mehr an der Universität Halle forschen und lehren.
Laut dem MZ-Bericht geht es in einem Disziplinarverfahren unter anderem um die Unterrichtsverpflichtungen des Professors. Laut Kekulé ging es dabei unter anderem um ein Praktikum im vergangenen Jahr, das er unter Verstoß gegen die Corona-Auflagen hätte stattfinden lassen sollen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.

Ziemlich viel Text für so wenig Inhalt.

Ziemlich viele "Empfehlungen". Wenn was schiefläuft, soll wieder der Bürger schuld sein.


Ein heikles Manöver. Zumal wenn die Presse so genau hinschaut-
WELT hat geschrieben:Uni Halle enthebt Alexander Kekulé vorläufig des Dienstes - der beklagt „politisches Verfahren“
Politisches Verfahren .... erinnert so ein bisschen an China oder russische Wissenschaftler, die als Dissidenten verfolgt wurden.

Jetzt nicht mehr SPD gegen CDU, sondern Regierung gegen Wissenschaftler?

Die müssen ganz schön aufpassen in der Regierung, dass ihr Image nicht schon nach wenigen Wochen futsch ist.


Weihnachtsfeiertage verantwortungsbewusst begehen
Das klingt lustig. Auch noch fettgedruckt. Was soll es bedeuten?
eigenverantwortlich
Man kann ja gar nicht anders als "eigenverantwortlich" handeln, wenn es keine Gesetze gibt. Insofern ist diese Aufforderung überflüssig.



Ach, ich lass es jetzt einfach mal raus: kicher di kicher uahahahahahahaha. *rofl*
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:
Markus Söder hat geschrieben:Weihnachten ist okay, Silvester geht die Welt unter.
Markus Söder sagte:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

BildBild
Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Leserbrief einer Gabi G.
Der Reutlinger Anzeiger stellt die richtigen Fragen, nämlich die, warum von den Maßnahmen alle, doppelt Geimpfte, Geboosterte und Genesene betroffen sein sollen. Die Antwort ist natürlich, dass erwiesenermaßen Geimpfte und Geboosterte sich auch anstecken und andere infizieren können.
Genau so sieht's aus.

Richtig ist, Infektionen im Vorfeld zu verhindern. Das ist nicht geschehen. Wenn man Omikron erwartet, dann geht man davon aus oder weiß genau, wo es reinkommt. Dort hätte man die Tür zustopfen können. Hat man aber nicht, sondern man richtet stattdessen ein Empfangskomitee für das Virus ein.



Das Problem an Olaf Scholz ist, dass man nicht wüsste, wie man den Mann stoppen kann. In unserer Demokratie sind Wahlen nur alle vier Jahre vorgesehen. Und von alleine wird er nicht zurücktreten. Vielleicht würden Demos helfen.

Auf jeden Fall legt er einen schlechten Start hin. Corona-Politik ist wischiwaschi. Außenministerin Baerbock macht was sie will und riskiert wichtige Beziehungen.
Vielleicht rechnet er im Moment wenigstens aus, was er an Wirtschaftshilfe an Corona-Geschädigte ausgeben will. Damit könnte er wieder punkten. Obwohl, will nicht der FDP-Wirtschaftsminister Corona-Gelder für den Klimawandel umwidmen? https://www.badische-zeitung.de/wie-nic ... 98007.html Das ist das Signal in eine ganz andere Richtung.

Wann haben jemals drei so unterschiedliche Parteien regiert? Es wird schwierig, sehr schwierig.


Rückgang der Neuinfektionen
Ja und? Ich sehe immer noch nicht, warum das ein Argument sein soll.
Wenn jetzt die Sonne scheint und der Wetterbericht sagt, morgen regnet es .... dann könnte es morgen regnen.
Man weiß zwar nicht, wie der Meteorologe darauf kommt, aber oft hat er recht.
Das RKI wird seine Gründe haben. Auf Söder loszugehen, ist unfair, denn er greift nur die Meinung anderer auf.

Prognosen geben Zeit, sich auf etwas einzurichten.
Alles, was im Jetzt passiert, lässt sich nicht mehr beeinflussen. Einfluss kann man nur auf die Zukunft nehmen.
Was ist die Alternative? Wie die Kaninchen dahocken und hoffen, dass es gut wird? Das nennt man Fatalismus.

Der Wind stand schon Im Mittelalter für Nichtigkeit und leeres Gerede
Klar, als die Leute noch zu blöd waren, Windmühlen zu bauen.

Einfach mal zu den Holländern rübergehen. Die können es dir erklären. Die können vielleicht auch erklären, dass es im Leben mehr als Gerede gibt. Manche arbeiten und bewegen etwas in der Wirklichkeit. Es gibt eine Welt außerhalb der Worte.
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Der "Windmacher" hätte als Kanzlerkandidat wenigstens nicht die CDU zerstört, so wie es Laschet getan hat. Übrigens (laut meinem Buch) durch kräftige Mithilfe von dem alten Schäuble wurde Laschet zum Wonneproppen-Märchenprinzen gemacht. Muss schön sein, wenn man kurz bevor man auf das Altenteil geht noch so viel Schaden anrichten kann. :oops:


Deshalb reagiere ich auf ein Nachtreten gegen Söder ziemlich allergisch.

Sag doch mal was zu Laschet! Der ist abgetaucht. Das ist keine große Kunst, einfach zu verschwinden und sich keiner Kritik stellen zu müssen. Erst Scheiße bauen und dann sich unterm Bett verstecken.



Möglicherweise hat nicht Söder, sondern Prof. Lehr die Formulierung "Wand" benutzt.
Fokus hat geschrieben:Modellierer zu Omikron: "Wir sehen da wirklich eine starke Wand auf uns zukommen"
Focus hat geschrieben:Prof. Thorsten Lehr geht davon aus, dass in den kommenden Tagen die Anzahl an Corona-Fällen in Deutschland wieder deutlich ansteigen wird.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Möglicherweise hat nicht Söder, sondern Prof. Lehr die Formulierung "Wand" benutzt.
Ne, klar. Söder hat gesagt:
Da kommt keine Welle
Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Söder kennt sich sogar im Surfen aus. https://www.youtube.com/watch?v=26KzUnEbTUs
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Wozu? Was hat sich seit gestern geändert?

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Das ist eine harte Formulierung. Das heißt, Lauterbach kann Wieler jederzeit absägen.

Und die Texte legen nahe, dass Lauterbach das RKI-Papier nicht kannte, weil er es nicht lesen wollte.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
?
Coetzee hat geschrieben:schnell und effizient Richtung Herdenimmunität treiben könne

Wo ist jemals Herdenimmunität aufgrund spontaner Infizierungen aufgetreten? Die Manaus-Studie, die sowas behauptete, erwies sich als flopp.
Von wegen Herdenimmunität: In Brasiliens Metropole Manaus ist das Gesundheitssystem wegen Corona zusammengebrochen.
https://www.spektrum.de/news/corona-pan ... ht/1821164


Auf welcher Grundlage handeln wir: aufgrund irgendwelcher Behauptungen oder gibt es Beweise?

Alleine die Wortwahl ist bemerkenswert: "Richtung ... treiben könne". Was soll das bedeuten: "Richtung", "könne"? Die gibt selbst zu, dass sie es nicht weiß.






WAS SOLL ICH ALS BÜRGER MIT DIESEN BEHAUPTUNGEN ANFANGEN? HILF MIR MAL!

Was ist denn die Schlussfolgerung, die du für dein Handeln daraus ziehst? Denn letztendlich muss man, nachdem man sich das ganze Blablabla durchgelesen hat, entscheiden, was man macht. Was ist deine Entscheidung?

Bist du geimpft?

Lässt du dich boostern oder nicht?






Ich lese gerade das Buch "Machtverfall" von Robin Alexander. S. 178, S.179:

Der Karnevalist in Gangelt [erster Patient in der Gegend] ist aufgrund seines schlechten Zustands ins Krankenhaus eingeliefert und dort positiv auf Corona getestet worden. Das Virus ist in Deutschland angekommen.

Während der Ministerpräsident [Laschet] live im Fernsehen die heraufziehende Krise wie eine Nullachtfünfzehn-Sache behandelt, entscheidet der Landkreis, dass am nächsten Morgen seine 140 Schulen geschlossen bleiben. Es ist der erste Lockdown in Deutschland.


Auch am nächsten Morgen ist es noch kein Thema für Laschet. Er könnte nach Heinsberg fahren, das Krisengebiet liegt eine halbe Autostunde von seinem Haus in Aachen entfernt. Stattdessen bricht Laschet ans andere Ende von NRW auf: ins Sauerland, zum politischen Aschermittwoch.
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Zwei Studien aus Großbritannien legen nahe, dass Omikron milder verläuft. Ich möchte auf ein Detail hinweisen. https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... n-hin.html

Die Fallzahl der Studie war allerdings klein und es wurden keine Personen unter 60 Jahren ins Krankenhaus eingeliefert. Die Autoren erklärten jedoch, dass sie diese Einschränkungen mit statistischen Methoden ausgeglichen hätten.
MAN KANN SOLCHE EINSCHRÄNKUNEN IN DER REALITÄT NICHT MIT "STATISTISCHEN METHODEN" IN DER REALITÄT AUSGLEICHEN!

Es ist richtig, dass der Wert, ab dem ein Unterschied als signifikant gilt, bei niedriger Fallzahl durch eine Berücksichtigung der Freiheitsgrade angepasst wird. Aber diese Korrektur passiert nur auf dem Papier.

Das ändert nichts daran, dass die Studie in Wirklichkeit nicht repräsentativ ist. Statistiken können, wenngleich mathematisch korrekt, die Unwahrheit sagen. Von einer kleinen Stichprobe auf die Gesamtheit zu schließen, ist Kaffeesatzleserei, weil in einer anderen kleinen Stichprobe was ganz anderes rauskommen kann.

„Aktuell erscheinen mir die Daten zur Krankheitsschwere von Omikron noch etwas zu dünn, um daraus allgemeingültige Aussagen zu treffen“, sagte Infektiologin Eckerle.

Ich möchte mich hier nicht (nur) zu Omikron äußern, sondern dazu, wie wenig der Laie solche Berichte einschätzen kann.
Ein Journalist, der von der Methodik nichts versteht, veröffentlicht etwas in einer Zeitung, woraus ein anderer, der ebenfalls nichts von Methodik versteht, zitiert, und dabei glaubt, er hätte irgendetwas Vernünftiges gesagt. Diese unkritischen Meinungen sind genauso wertlos wie wenn man einen Buchhalter fragt, wieviel in der Kasse ist, und der antwortet: "Vielleicht 20.000 €, weiß ich nicht, hab noch nicht genau nachgeguckt."
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.
Lauterbach rechnet mit großer Omikron-Welle zum Jahreswechsel
Ich rechne nicht damit.

Norbert wird seit ein paar Tagen meinen Zombie-Alarm vermissen. Aber ich bin selbst skeptisch. Wenn die Welle käme, wäre es idiotisch, so gut wie keine Vorbereitungen zu treffen. Das Argument, dass die Zahlen rückläufig sind, lasse ich so langsam auch gelten.

Díe Methodenkritik bleibt bestehen: es wird schlampig gearbeitet und schlampig argumentiert. Wie kann es zum Beispiel zu kleinen Stichproben kommen, wenn man tausende von Behördenstellen abfragen kann? Wieso hat man nach Wochen immer noch Unsicherheiten? Weil jede Forschergruppe vor sich hinwurstelt, möglichst als erster publizieren will, und dann kommt eben halbgares Zeug dabei raus. Buchstäblich Halbgares ... wie wenn ihr den Braten zu früh aus dem Ofen nehmt und innen ist er noch roh.

In dem Buch Machtverfall wird geschildert, wie dem Wieler vom RKI und dem Spahn Corona anfangs schnurzpiepe war. Die sind erst später in den Katastrophenmodus gegangen. Es war Horst Seehofer, der als Mahner auftrat. Horst Seehofer war selbst einmal Gesundheitsminister und deshalb mit solchen Situationen vertraut.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Resurrektion

Beitrag von Montrose »

.

Zum Thema schlampiges Argumentieren

Hendrik Streeck hat geschrieben:„Jeder muss sich darauf vorbereiten, mal positiv auf Corona getestet zu werden“
Was ... soll ... ich ... als ... Bürger ... mit ... dieser ... Information ... anfangen?

Welche Konsequenzen soll ich daraus ziehen?


Nachdem der Herr Dr. Streeck sich mal eine Pause gönnte, zwischenzeitlich auch mal den Lauterbach spielte, hat er jetzt wieder den Laubbläser eingeschaltet: eine Menge Luft. Es muss Riesenspaß machen, ständig in den Medien zu sein.

Booster-Impfungen in reichen Ländern verlängern laut WHO die Pandemie
Die Argumentation geht so: weil wir hier so viel impfen, haben die in Afrika keinen Impfstoff, so dass die Pandemie dort länger dauert.

Eigentlich merkwürdig, denn die Vorsitzende des Südafrikanischen Ärzteverbandes hat doch der Welt gerade mitgeteilt: alles halb so schlimm. Die Leute dort streben eine Herdenimmunität an.

Warum will die WHO jetzt das Programm Herdenimmunität sabotieren?


Außerdem frage ich mich, wie wichtig das Boostern ist. Wenn es so unwichtig ist, dass wir eigentlich den Impfstoff anderen geben könnten, warum fordern Politiker dann landauf und landab zum Boostern auf? Wenn es aber wichtig ist, ist denn dann die Gesundheit eines Menschen mit heller Hautfarbe weniger Wert als die Gesundheit eines Mensch mit dunkler Hautfarbe?



Rätsel über Rätsel und alles voller Widersprüche.
Antworten