Coronavirus-Spaß

Was geht im Mittelalter?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Vor zwei Wochen: Wenn die Delta-Variante wütet ...

Bild
Bild
Bild

... und kaum einer wird krank:

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Eine phantastische Film-Idee: King Kong versus Spiderman ---irgendeine dämliche Kinowerbung hat mich darauf gebracht

King Kong und Spiderman fliehen vor Corona auf eine Insel. Als sich Spiderman von einem Baum schwingt, läuft gerade King Kong vorbei und Spiderman bleibt an dessen Hintern kleben. King Kong kratzt sich und erkundet erstaunt, was sich unter seinen Fingernägeln verfangen hat.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Nur gut, dass wir "neue" Kriterien haben und die Nennung des Wortes "Inzidenz" bei Androhung schlimmster Ächtung verboten ist.

Denn wenn wir noch die alte Inzidenz hätten, dann sähe es übel aus.


Hübsch gemacht: je nachdem wie hoch man die y-Achse macht, sehen die Werte entweder mini oder hoch aus. Ist auch so ein Taschenspielertrick aus der "Wissenschaft", dass man je nach Wunsch die Dinge ein bisschen anders darstellt.

Ostdeutschland nach wie vor sauber wie ein frisch gepuderter Baby-Po. https://experience.arcgis.com/experienc ... 327b2bf1d4

Denn
Im Verhältnis zur Größe der Bevölkerung ergibt sich folgende Rangfolge
kann nicht stimmen, weil die Sieben-Tage-Inzidenz vom RKI bereits auf 100.000 Einwohner normiert sind. 100.000 Einwohner sind im Osten auch 100.000 Einwohner. Außer man geht hin und zählt einen Ossi nur zur Hälfte. Dann wären es natürlich nur 50.000.



Auch wenn es etwas pessimistisch klingt, würde ich an eurer Stelle doch noch ein Buch für möglicherweise "geschlossene" Tage kaufen. Es ist immer so furchtbar zu lesen, dass die Leute dann depressiv werden und so gar nichts mit sich anzufangen wissen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Hübsch gemacht: je nachdem wie hoch man die y-Achse macht, sehen die Werte entweder mini oder hoch aus.
Genau, hätte ich die Hosptalisierungsrate in ihrem Bezug zur Einwohnerzahl dargestellt, wäre die y-Achse tausendmal so hoch geworden, das hättest du nicht von 100000 auf 1,38 runtergescrollt.

Um auf den Anstieg zu fokussieren:

Bild

Einen Zuwachs um 1 (einen bzw. eine) unter 1000000 (einer Millionen).

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Nur gut, dass wir "neue" Kriterien haben und die Nennung des Wortes "Inzidenz" bei Androhung schlimmster Ächtung verboten ist.
Ja, genau ...

Bild
Bild

... damit ist auch die Frage geklärt ...
... wäre da nicht noch ein Mitbewerber:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Karl und ich werden recht behalten. Wenn Karl Gesundheitsminister ist, wird dir das Lachen schon noch vergehen.



Four steps to hell

Step one: ​Die Inzidenz steigt und bietet genug Samen des Bösen.

Step two: Geimpfte bilden sich ein, sie seien geschützt, obwohl der Impfschutz nachlässt. Ein guter Ackerboden für den Samen des Bösen.

Step three: Viele Infektionen erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer Mutation.

Step four: Die neue Variante bringt alle um. Bild


https://www.focus.de/gesundheit/news/sc ... 06751.html


Die Toten wissen nicht, dass sie tot sind.
Cole Sear aus The Sixth Sense
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Karl und ich werden recht behalten.
Bisher hattet ihr es nicht. Und Karl hat das auch zugegeben.
Montrose hat geschrieben:Step one: ​Die Inzidenz
?
Montrose hat geschrieben:Wenn Karl Gesundheitsminister ist
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Siiiiehste, Bundestag verlängert Corona-Notlage.

Das hätte ich dir vorher sagen können.


Leute haben Angst, dass Lauterbach in den Bundestag einzieht.


Siehste, siehste, siehste, andere sind auch schon auf die Idee gekommen.


:D


Häuptling Große-Lampe sagt Bleichgesicht die Wahrheit. Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Der Anstieg der Hospitalisierungsrate vermindert sich um 1 von 10 000 000.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Zum Glück haben sich unsere Soldaten in Afghanistan kein Corona geholt.

Ich verstehe allerdings nicht ganz, warum unsere Jungs den Krieg nicht gewonnen haben. Ich meine, einen Krieg zu verlieren, ist nicht besonders schön. Haben wir ja schon mal erlebt.

Vor allem verstehe ich es nicht, weil doch unsere Chef-Kriegerin Ursula von der Leyen so schöne Kindergärten in der Bundeswehr eingerichtet hat.
Wenn man Holzmöbel, Puppen und andere Spielsachen geschenkt bekommt .... dann müsste man sich aber schon auch ein bisschen anstrengen als Dankeschön an die liebe Tante.

*streng guck*




Mittlerweile gibt es ganz andere Pläne für die Bundeswehr. Dort werden nur noch Frauen eingestellt. Wenn die sich dann mitten in der Schlacht ausziehen, schämen sich die islamischen Krieger und gehen nach Hause. In Geheimpapieren nennt sich diese neue Strategie Top Effective Gender Enforced Naked Fighting oder kurz TEGENF 2025.



Das Abstimmungsverhalten der LINKEN war übrigens folgerichtig. Wenn man nicht in Länder geht, wo man nichts verloren hat, dann muss man auch keine irgendwie gearteten militärischen Rettungsaktionen beschließen.

Riesenproblem der AFD: sie beklagt, dass zu viele Ausländer in Deutschland sind --- was aber ist mit den zu vielen Deutschen, die ihm Ausland sind?
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Was hat Corona mit Afghanistan zu tun?

Nun, laut Presse wusste man schon vor Monaten, was in Afghanistan passieren wird. Während Franzosen und Amerikaner Vorbereitungen getroffen hätten, hätten die Deutschen nichts getan. So heißt es in der Presse. Vielleicht ist das ja eine Falschmeldung und die Deutschen waren besonders schlau, ihre Maßnahmen lange zu verbergen. Es ist wirklich heutzutage schwierig, die Dinge zu bewerten.


Auch bei Corona kann man wissen, was passieren wird. Und da stellt sich genauso die Frage: gibt es einen Plan in der Schublade oder nicht?



Darauf zu verweisen, im Moment sei doch alles gut ... erstens ist es das nicht und zweitens: vor Moskau kam Wilna und vor 1943 kam 1933. Was sollen die Zahlen und Tabellen bedeuten? Die kann man sich doch sonst wohin schieben. Ich will nicht die Lottozahlen von vorgestern wissen, sondern die in drei Wochen.



Wenn das eine nicht klappt, warum sollte dann das andere klappen? Das ist meine Logik hinter diesem Afghanistan-Beitrag. Wenn die das eine nicht gebacken kriegen, dann bekommen sie das andere womöglich auch nicht gebacken. Stattdessen Kinderlieder La le lu, und der Mann im Mond schaut zu, wenn die kleinen Beibies schlafen, so schlaf auch du.


Freiheit ... die Leute gehen immer für die Freiheit hops. Alles nur Befreiungskriege. Deswegen ist mir die Freiheit ja auch so verdächtig. Weil ich mich frage, wofür man als nächstes hops gehen soll.


Am Ende sagen sie dann "Ups, das tut uns leid." So ein Spitzenpolitiker wird wie die Pferde für einen Umzug darauf dressiert, schwierige Situationen durchzustehen (außer man ist so blöd und lacht an falscher Stelle, stimmt's Herr Laschet?). Klar, man muss sich hässliche Sachen in dunklen Farben anziehen. Und wenn dann die Särge vorbeifahren, wäre man lieber zu Hause auf der Couch, denn auf Paraden und Friedhöfen zieht es immer ein wenig. Aber das geht vorbei. Am Abend wartet das heiße Eukalyptus-Bad und der kuschelige Bademantel.
Alpha bravo charlie, hier ist alles in Ordnung. Zu schützende Person steigt jetzt in die Badewanne.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Norbert hat geschrieben:Wird Lothar Wieler der letzte sein, der's kapiert oder dauert's bei Montrose noch länger?

Wann merkt Norbert, dass er der Verarschte ist?




Abschaffung der Inzidenzen bedeutet:


(1) Die Regierung ist zu nichts mehr verpflichtet. Für die neuen "Werte" gibt es ja nicht einmal irgendwelche Kriterien, wann welche Maßnahmen greifen sollen. Also kann die Regierung die Hände in den Schoß legen, wenn sie will.


(2) Oder aber, wie jetzt in einigen Bundesländern, können die Länder x-beliebig die Maßnahmen verschärfen, 3G, 2G. Es gibt ja keine verbindlichen Kriterien mehr.



Norbert freut sich darüber, dass er einen Vertrag geschlossen hat, in dem er Nullkommanull Rechte hat und die andere Seite tun und lassen kann, was sie will.


SUPER! Dir schick ich mal einen Versicherungsvertreter vorbei, damit er dir seine Produkte verkauft. Der wird seine helle Freude haben.




Geringe Hospitalisierungszahlen? Na und? Der Punkt ist: wenn die Zahlen hochgehen sollten, wird niemand etwas unternehmen.

Wie bei einer Versicherung, die im Schadensfall nicht bezahlt.



Norbert hat geschrieben:Der Anstieg der Hospitalisierungsrate vermindert sich um 1 von 10 000 000.
Der Anstieg vermindert sich um 1? Hä, willst du die Leute verarschen?

Von 1,38 auf 1,47 ist ein Anstieg.
Umgerechnet sind das derzeit über 1000 Menschen.



Norbert hat geschrieben:Intensivmediziner begrüßen Inzidenz-Abkehr
Sagt wer??? In einem anderen Artikel steht genau das Gegenteil "Intensivmediziner fordern: Inzidenzen weiter berücksichtigen"

Redaktionsnetzwerk Deutschland vom 26.08.2021, 7:53 Uhr: https://www.rnd.de/gesundheit/intensivm ... RWAEM.html


Gernot Marx, von dem dein Zitat stammen soll, ist eine einzige Person. Das sind nicht "die" Intensivmediziner, sondern das ist ein einzelner.
Eine Vielzahl Intensivmediziner ist ganz anderer Meinung.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Wann merkt Norbert, dass er der Verarschte ist?
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Norbert hat geschrieben: Der Anstieg der Hospitalisierungsrate vermindert sich um 1 von 10 000 000
Montrose hat geschrieben:Der Anstieg vermindert sich um 1? Hä, willst du die Leute verarschen?

Von 1,38 auf 1,47 ist ein Anstieg.
Umgerechnet sind das derzeit über 1000 Menschen.

Der Anstieg von Dienstag (1,28) auf Mitwoch (1,38) war 0,1 pro Hunderttausend pro Woche

Der Anstieg von Mittwoch (1,38) auf Donnerstag (1,47) war 0,09 pro Hunderttausend pro Woche

Das mindert den Anstieg – nicht die Anzahl – um 0,01 pro Hunderttausend pro Woche

0,01 pro Hunderttausend die Woche = 0,1 pro Million pro Woche

0,1 pro Million pro Woche = 1 pro Zehnmillionen pro Woche

Wie ich geschrieben habe:
Norbert hat geschrieben:Der Anstieg der Hospitalisierungsrate vermindert sich um 1 von 10 000 000.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Intensivmediziner begrüßen Inzidenz-Abkehr
Montrose hat geschrieben:Sagt wer???
Der Präsident (der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin - DIVI):

Bild

Der Grund Inzidenzwerte beizubehalten, erschließt sich nach deinem Link nicht aus medizinischer sondern einzig aus werbepsychologischer Sicht:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Und, was haben wir gelernt?

Der Anstieg der Hospitalisierungsrate ...

A vermindert sich um ___ von __________

B erhöht sich um ___ von __________

oder etwa C ändert sich nicht.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Der Präsident (der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin - Divi):

Danke für die Info!


Das ist nur EINE Person, die sich so über Corona äußert.


Präsident der Uniklinik Aachen. Weißt du, dass da zumindest früher jedes Jahr die schwarzen Politiker-Limousinen aus Düsseldorf mitten im Halteverbot im Eingangsbereich standen? Inspektion von ganz oben. Und drinnen sind sie stramm gestanden, auch und insbesondere die Professoren. Es ging um Anerkennung, um Geld, Forschungsförderung und sicherlich auch darum, einen Anschiss von oben zu vermeiden.

Lange Rede, kurzer Sinn, dieser "Präsident" ist möglicherweise befangen. Da hat die Landesregierung inklusive Laschet seinen Daumen direkt drauf.



Ganz allgemein gesprochen: Ihr müsst nicht wegen jedem Professor vor Ehrfurcht in die Knie gehen. Es gibt in Deutschland über 36.000 Professoren. Das ist also nichts besonderes. Und auch von zusätzlichen Titeln wie "Präsident" oder "Direktor" müsst ihr auch nicht einschüchtern lassen. Denn diese Posten erfordern eher politisch-administrative Fähigkeiten als dass so jemand ein brillanter Wissenschaftler sein müsste. Das ist wie in einem Verein. Dort wird man auch nur deshalb Vorstandsmitglied, weil keiner den Job machen will.

Achso, und dann haben diese Superwesen auch noch hunderte Publikationen. Eine ordentliche Studie dauert mindestens zwei Jahre bis zur Auswertung und endgültigen Publikation. Wenn man das mit dem Lebensalter eines Professors verrechnet, kommt man schnell auf den Gedanken, dass da was nicht stimmen kann.



Im Moment passiert genau das Gegenteil, was die BILD-Zeitung oder auch du bewirken wollen.

Ihr wollt, dass die Leser vor Ehrfurcht erstarrend sagen "Die sind schlau, die haben recht."

In Wirklichkeit denken die Leser "Da behauptet jeder Experte etwas anderes ... das kann ja nicht seriös sein."


Dieser Erosionsprozess setzte übrigens schon früher ein, als Politiker anfingen von "Hochschullehrern" zu reden. "Lehrer" hört sich natürlich nicht mehr so glamourös wie "Professor" an. Professoren oder Hochschullehrer sind verbeamtet und bekommen Forschungs-Förderung von öffentlichen Stellen. In politisch relevanten Bereichen ist hier nicht mit vollkommener Objektivität zu rechnen.


Übrigens wurden schon vor vielen Jahren an Universitäten Lehrstühle für Frauen forciert. Wenn an Universitäten jetzt geschlechtsneutrale Sprache eingefordert wird, lenkt das nur davon ab, dass das eigentliche Ding längst gelaufen ist. Die Folge: für jede Frauenstelle ging dann halt ein Mann leer aus.



Es ist alles ein bisschen merkwürdig. Als ich jung war, mussten Männer zwei Jahre beim Bund oder Zivildienst verplempern, während die Frauen wacker durchstudierten. Das Argument, Frauen fielen später in der Mutterschaft aus, zieht nicht. Denn zum Bund musste man als Mann, während der Kinderwunsch eine freie Entscheidung war.

Komisch auch, dass die heutigen jungen Leute glauben, sie seien sozial. Zivildienstleistende haben damals Rollstühle geschoben und Nachttöpfe ausgeleert, und als Lohn bekamen sie ein Taschengeld. Das müssen die jungen Leute nicht mehr. Die haben keine Ahnung, wie schwierig das früher mal war.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Norbert von Thule »

Hier geht es nicht darum, sich von Titeln wie "Präsident" oder "Direktor" einschüchtern zu lassen (schließlich bin ich selbst "Veytal e.v. Präsident" und "Art Director").

Es geht um die Frage ob man für eine Impfkampagne hochgewürfelte Inzidenzzahlen mit dem irrealen Bedrohungsszenarium einer Triage weiterpflegen sollte, oder ob man mit der marginalen Hospitalisierungsrate der Covid-19-Patienten das Virus endlich auf den Platz verweist, den es zwischen anderen Gesundheitsbeeinträchtigungen einnehmen sollte.
Montrose hat geschrieben:Das ist nur EINE Person, die sich so über Corona äußert.
Zähl’ noch mal nach:
Bild

Montrose hat geschrieben:Achso, und dann haben diese Superwesen auch noch hunderte Publikationen.
Bild

Tausende. Und jetzt noch 1 mehr.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Zähl’ noch mal nach:
Hab ich. Gernot Marx ist eine Person. In Zahlen: 1. Altrömisch: I. Russisch: одно. Englisch: one. Auf Suaheli, einer Sprache in Ostafrika: moja.

Natürlich kann der sagen, er vertrete einen Verband. Aber ist das seriös, für alle anderen zu sprechen? Vor allem, wenn die ganz anderer Meinung sind als ihr Präsident:

https://www.rnd.de/gesundheit/intensivm ... RWAEM.html


Die Behauptung (alle) Intensivmediziner verträten die Ansicht von Gernot Marx, ist schlichtweg unwahr.


Norbert hat geschrieben:Es geht um die Frage ob man für eine Impfkampagne hochgewürfelte Inzidenzzahlen mit dem irrealen Bedrohungsszenarium einer Triage weiterpflegen sollte, oder ob man mit der marginalen Hospitalisierungsrate der Covid-19-Patienten das Virus endlich auf den Platz verweist, den es zwischen anderen Gesundheitsbeeinträchtigungen einnehmen sollte.
Ich verstehe deinen Standpunkt.

Meine Meinung ist, dass man für mehrere Szenarien gewappnet sein muss.

Fordere ich gerade einen Lockdown?? Tu ich doch gar nicht. Ich sag doch gar nichts .... außer, dass es ein Fehler ist, alle Maßnahmen nur auf einen günstigen Verlauf hin zu planen. Für einen günstigen Verlauf gibt es keine Garantie.


Ich lese zum dritten Mal einen fetten Bücherschinken zum Russland-Feldzug Napoleons 1812. Sehr spannend übrigens. Napoleon hatte sich ganz präzise ausgedacht, was er tut, und was dann der Zar Alexander (sein Gegner) tut, und was er dann tut, und wie er dann die Schlacht gegen den Zar gewinnt.

Nichts davon ist eingetreten, weil sich Zar Alexander ganz anders verhielt als sich Napoleon das vorstellte. Am Ende stand für Napoleon der Totalverlust des Krieges und Verbannung nach Elba.


Man kann nicht immer vom günstigsten Szenario ausgehen. Man muss auch die anderen Varianten durchrechnen. Zumal man einen zeitlichen Vorlauf für Maßnahmen braucht.



Sieht man mal von der Impfung ab, hat sich seit dem letzten Jahr nichts geändert. Man glaubt an einen guten Ausgang und jedes Bundesland wurstelt vor sich hin. Wenn man mal rein theoretisch annimmt, es käme eine ganz schlimme Mutante .... die Regierenden wären handlungsunfähig. Und mit der Bundestagswahl und wochenlangen Koalitionsverhandlungen wird das nicht besser. Deutschland steht international gut da. Haben wir etwas richtig gemacht .... oder hatten wir bisher einfach nur Glück?


Norbert hat geschrieben:Tausende. Und jetzt noch 1 mehr.
Ohne die schwere Ritter-Rüstung würdest du fliegen.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

Neben Corona hat Laschet jetzt auch noch die CDU-Frauen als Umfrage-Killer. Die wollen nämlich die Prostitution verbieten, was nicht nur manche Männer stört, sondern auch einige Frauen, die ihr Geld dann mit vielfachem Zeitaufwand in einer Fabrik beibringen müssten.

Fridays for Future hacken auch auf Laschet rum. Also ob der mehr Gas ablässt als Scholz. Aber was soll's, um ihn für Söder abzustrafen, ist jedes Mittel recht. :mrgreen:




Der Ansatz der CDU-Frauen ist etwas altbacken. Nachdem auch Frauen ihre Lust entdeckt haben, wäre eine Quotenregelung die modernere Lösung: auf zwei Prostituierte muss es einen männlichen Callboy geben.


Och menno, ich wäre so gerne Bundeskanzler. Ich hätte so viele lustige Ideen.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spaß

Beitrag von Montrose »

.
Sogenannte Impfdurchbrüche, also Erkrankungen trotz Impfung, sind laut einer im FOCUS veröffentlichten Studie tatsächlich sehr selten.


Man muss sich dann doch wundern, dass die Infektionszahlen stark steigen. Die plausibelste Erklärung: viele haben sich nicht oder nur einmal impfen lassen.


Aus der Stuttgarter Zeitung: Virus verbreite sich fast nur bei Ungeimpften. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 5639e.html

Im Bekanntenkreis gibt es auch Leute, die meinen, die neuen Impfmethoden würden sie genetisch verändern, was aber nicht stimmt.


Die jetzige Strategie mit den 3G ist vernünftig. Bei einer Auffrischungsimpfung wäre ich sofort dabei. Ich hatte so gut wie keine Nebenwirkungen (eben nach der Impfung ein leichtes Druckgefühlt am Arm).



Vielleicht liegt meinem Pessimismus einfach die Lust zugrunde, Probleme zu lösen. Deshalb bin ich ja auch Schachspieler ... und das mit größter Freude. Wenn alles glatt geht, ist es irgendwie auch langweilig. Apropos langweilig. Ich hab ein Buch gekauft zum Thema, wie man verlorene Schachpartien doch noch umbiegen kann. Das Buch ist sicherlich nützlich ... aber es ist langweilig, wenn man verzweifelt nach dem allerletzten Zug sucht, bei dem man noch ein Unentschieden erreichen kann. Während man im Angriff oft die Auswahl hat, wie man den anderen killed, muss man in der Verteidigung oft die eine einzige Lösung finden und das dann nicht mal mit Garantie auf Erfolg. Wer das kann, ist dann wahrscheinlich der wahre Held. So wie die Spartaner bei den Thermopylen.



Gebe ich jetzt Norbert doch recht? Nicht ganz. Ich finde, die Inzidenz ist immer noch ein wichtiger Indikator und man sollte sie senken. Wie? Wenn die Leute Lockdowns vermeiden wollen, dann eben doch Impfung.
Antworten