Coronavirus-Spiel

Was geht im Mittelalter?
Gesperrt
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild

0 gemeldete Neuinfektionen? Game over:)
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Next Level: 3. Welle
Bild

n25 + n26 + n27 ≈ 100.000

n25 Neuinfektionennachmeldungen 25.12.2020
n26 Neuinfektionennachmeldungen 26.12.2020
n27 Neuinfektionen 27.12.2020
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Der Vergleich mit Christian Drosten hinkt.

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

_____

*
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Und wie ist das zu erklären???

Zahlen sind bedeutungslos, wenn man nicht weiß, wie sie zustande gekommen sind.

Es wäre natürlich schön, wenn das tatsächlich ein Rückgang wäre. Aber wer weiß das schon.
In unserer Region richten sie Impfzentren am Arsch der Welt ein. Kleine Käffer, weil da zufällig Fabrikhallen frei sind. Was soll derjenige machen, der kein Auto hat? Wieder so eine Gedankenlosigkeit, die mich stört. Ich habe die Befürchtung, in den letzten Tagen ist kein Weihnachtsengel vom Himmel gekommen und hat irgendein Wunder bewirkt. Aber vielleicht sehe ich es einfach noch nicht.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Wenn Zahlen einen tatsächlichen Anstieg darstellen konnten, können sie auch einen tatsächlichen Rückgang darstellen:

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Wenn Zahlen einen tatsächlichen Anstieg darstellen konnten, können sie auch einen tatsächlichen Rückgang darstellen:
Das stimmt. Allerdings würde mich der möglich Grund dafür interessieren.

In Focus online wird berichtet, dass es nicht nur in Österreich einen Ansturm auf Skigebiete gab, sondern auch in Deutschland.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Naja, vielleicht wird es doch noch was. Natürlich will ich 2021 nicht in Dauerlockdown.

Allerdings zeigt sich ein Erfolg, wenn er denn da ist, erst Mitte nächster Woche. Dann kann man davon ausgehen, dass die Zahlen auf dem neuesten Stand sind. Im Moment kann man noch nicht entscheiden, ob das Nachlassen der Zahlen nur die Ferien der Gesundheitsämter während der Feiertage widerspiegelt oder ob es sich um einen echten Rückgang handelt.



Wie gehabt hier wieder ein bisschen Medienkritik. Der Ostbeauftrage Wanderwitz behauptet:

"Erschreckend viele Ostdeutsche tun so, als gäbe es keine Pandemie."
"Die hohen Infektionszahlen seien auch ein Erbe des Kollektivismus in der DDR"

https://www.welt.de/politik/deutschland ... demie.html

Das halte ich für erstunken und erlogen!
Soll das ein Wander-Witz sein?

In Wirklichkeit hatte Ostdeutschland monatelang die niedrigsten Infektionszahlen in Deutschland. In Wirklichkeit haben sich fast alle ostdeutschen Ministerpräsidenten den Maßnahmen angeschlossen, obwohl bei ihnen die Infektionszahlen noch niedrig waren. In Wirklichkeit dürften Westdeutsche und vielleicht auch Grenzgänger Polens/Tschechiens das Virus in die ostdeutschen Länder hineingetragen haben.

Es ändert sich nichts --- immer noch labern irgendwelche "Beauftragte" oder "Experten" den letzten Mist daher und kassieren dafür eine hohe Bezahlung und superfette Renten/Pensionen, die wir alle mit Steuern bezahlen müssen. Deutschland sollte mehr Mut aufbringen, Laberer nicht auf Spitzenpositionen geistig zu rehabilitieren zu versuchen, sondern diese einfach mal in für solche Fälle vorgesehenen Einrichtungen zu schicken. Wenn Lieschen Müller nicht mehr weiter weiß, wird sie ja auch auf eine Schulung/Fortbildung und nicht in den Landtag oder Bundestag geschickt.

Natürlich hat der Interviewer viele Suggestivfragen gestellt, um den "Skandal" zu provozieren. Nochmals, Presse ist nicht die "vierte Gewalt" im Staat, sie hat auch keinen Auftrag zur Wahrheitsverkündung, sondern das sind schlichtweg Geschäftsleute, welche die Leute in ihren Vorurteilen bestärken wollen, um damit Kohle zu machen. Ein moderner Journalist steht bei mir in etwa auf der Stufe eines Erotikdienstleisters.

Umso mehr wäre es Aufgabe von Politikern, sich nicht in irgendwelche Schubladen drängen zu lassen, sondern Rückgrat zu zeigen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Sehr gut!


Was bringt es eigentlich, wenn man Frauen (Merkel, von der Leyen, Kramp-Karrenbauer) oder Personen einer sexuellen Minderheit (Herr Spahn ist homosexuell) an die Macht bringt? Nein, ich bin nicht sexistisch oder sonst wie beleidigend unterwegs. Ich stelle nur fest, dass wenn jemand zu den angeblich Schwachen oder zu einer (angeblich verfolgten?) Minderheit gehört, dies ihn noch lange nicht zu einem besseren oder leistungsstärkeren Menschen macht. Wenn Corona irgendwann vorbei sein wird und das ganze GRÜNEN- und Möchtegern-Sozialisten-Gedöns wieder losgeht, sollten wir uns daran erinnern. Wir sollten antisexistisch sein, den Sexismus bekämpfen, indem wir sagen: was du für ein Sex oder Gender oder was immer hast, das ist egal, wir schauen auf deine Leistungsfähigkeit. Und wenn du leistungsfähig und zufällig ein deutscher, weißer, heterosexueller Mann bist, dann soll das kein Hinderungsgrund sein. Und nein, es sollte keinen Benachteiligten-Bonus geben in dem Sinne, dass jemand aus welchen Gründen auch immer sich mehr Fehler leisten darf.

Versäumnisse und Planungsfehler einfach zu leugnen, dürfte das politische Todesurteil für Herrn Spahn sein. Nicht nur unanständig, sondern auch völlig überflüssig. Wenn er gesagt hätte, man wollte den Deutschen die Freiheit nicht mehr als notwendig einschränken und habe sich dabei eben geirrt ---- Schwamm drüber, das hätten die meisten akzeptiert.

Laschet wird mit seiner Entschuldigungsorgie (jetzt entschuldigt er sich wegen Silvester 2015) auch nicht erfolgreich sein. Er verpulvert seine Munition zu früh. Die Bundestagswahl ist erst in 9 1/2 Monaten. Da wird sich kein Mensch daran erinnern, was Laschet heute gesagt hat. Was einen mehr ärgert als diese machtpolitische Kaltschnäuzigkeit ist, dass es schlechte Machtpolitik ist. Wenn ich schon über den Tisch gezogen werden soll, dann bitte mit einem richtig guten Trick und nicht mit einer drittklassigen Seifen-Oper. Es ist eine Beleidigung des Bürgers, wenn Politiker den Bürger für dumm halten.

Das Gespann Laschet-Spahn donnert in den Acker.


Wie sieht es mit den Zahlen aus?

22459 Neuinfektionen.


Das sind 2281 weniger als letzte Woche einen Tag vor Heilig Abend. Wir sind jetzt seit einer Woche im "harten" Lockdown.

Das überzeugt mich nicht. Das ist noch keine Trendwende.

Das ist eher so ein kritischer Moment, in dem sich das Virus "überlegt", ob es klein beigibt oder ganz im Gegenteil eine Stufe höher steigt, wieder auf die 30000.
Meine Prognose 50000 war wohl übertrieben. Aber wenn wir in den nächsten Wochen bei 20000 bleiben, dann ist das weiterhin eine Bankrotterklärung, ein Signal der totalen Hilflosigkeit. Viele Optionen gibt es dann nicht mehr. Hoffnung auf Impfung (was Monate dauern wird) oder Scheißegalismus/Fatalismus/die Kapitulation verkünden.

„Richtig und wichtig“ ist aus Sicht des Gesundheitsministers, Geimpften bestimmte Privilegien zu gewähren.
Ein Bankkaufmann übt sich in Ethik und Grundrechtsdiskussionen.
In Wirklichkeit muss der Bürger mit seinem Körper die Fehler der Politiker ausbaden.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »


32552 Neuninfektionen


Jetzt behaupten neben Spahn auch Merz und Röttgen, dass Geimpfte privilegiert werden sollen.

Das ist in mehrerlei Hinsicht eine Frechheit.


Punkt 1: Die Leute können nicht beeinflussen, ob sie geimpft werden oder nicht. Von Impfzentren werden derzeit Leute über 80 Jahre angeschrieben. Als jüngere Person bekommst du dort gar keinen Termin. Wie kann man jemanden für etwas bestrafen, auf das er gar keinen Einfluss hat?

Punkt 2: Es herrschen laut Presse teilweise chaotische Zustände, in denen der Impfstoff gar nicht geliefert werden kann. Bevor die Politik den Bürgern Vorschriften macht, sollte sie erst mal ihren eigenen "Saustall" in Ordnung bringen.

Punkt 3: Die Impfung ist nicht "die Lösung". Zum einen braucht es nach etlichen Berechnungen mehrere Jahre, bis eine Herdenimmunität aufgebaut würde. Zum anderen habe ich immer noch keine klare Antwort darauf, ob ein Geimpfter, auch wenn er selbst nicht krank wird, nicht doch andere anstecken kann. Insofern fehlt ein sachlicher Grund, warum Geimpfte Privilegien erhalten sollen.



Die Politik macht es sich sehr einfach. "Das Volk ist schuld!" Die Mehrheit des Volkes hat sich an die Gesetze gehalten - es wäre Aufgabe des Staates gewesen, Gesetze zu schaffen, die auch eine Wirkung zeigen. Der "Lockdown light" war nicht der Wille des Volkes, sondern die Wunschphantasie der Politiker. Und es wäre zudem Aufgabe des Staates gewesen, diese Gesetze dann auch gegen die Minderheit, welche die Gesetze bricht, durchzusetzen, um das Volk zu schützen.

Hier soll massiv von Staatsversagen abgelenkt werden.

Zu diesem Staatsversagen gehört auch, dass sich die oberste Liga -Kanzlerin, Ministerpräsidenten - ohne Beteiligung von betroffenen Berufsgruppen trifft und quasi in ihrer eigenen Polit-Sauce schwimmt. Wenn Merkel ihre Neujahrsansprache hält, ist das so, wie wenn Kaiser Wilhelm II. auf dem Balkon seine "Weisheiten" verkündet. Auch das Merkelsche "Wir" scheint von Kaiser Wilhelm II. geklaut, der es in einer Ansprache zum Beginn des Ersten Weltkrieges benutzte. Vorort sieht man Politiker nicht. Die hochherrschaftlichen Fürsten sind unter sich. In diesen Gremien ist kein Arzt, keine Pflegerin, kein Gesundheitsamts-Beamter, niemand von denen vertreten, welche die Arbeit letztendlich machen. Ein Phänomen, das bereits vor Corona bestand. Bürgerinnen und Bürger können sich allenfalls in Talkshows mit Politikern austauschen. Ansonsten ist das Volk das Publikum, welches die eine oder andere Show-Einlage der Politiker beklatschen soll. Es steht der Verdacht im Raum, dass keine echte demokratische Kontrolle stattfindet. Dass im eigentlichen Sinne Deutschland womöglich gar keine Demokratie ist, sondern eine Vier-Jahres-Aristokratie. Trägt in diesem verfassungsrechtlichen Konstrukt überhaupt irgendjemand die Verantwortung - oder sind immer nur "die anderen" schuld?

Eine Macht-Zentrierung kann in Notzeiten sinnvoll sein, um schneller handeln zu können. ABER nur unter der Voraussetzung, dass die Machthaber die richtigen Entscheidungen treffen. Ansonsten verlieren sie ihre Legitimation.

Ich habe über König Eduard II. von England gelesen. Die Legende besagt, dass man ihm nach etlichen verlorenen Schlachten eine glühende Eisenstange in den Arsch gerammt hat.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Gesperrt