Coronavirus-Spiel

Was geht im Mittelalter?
Gesperrt
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Weitere Schlampereien in der Durchführung:


Verteilung untauglicher FFP2-Masken für Pflegeheime. https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... erung.html


FDP-Kubicki sagt zu recht, dass es eine sehr schlechte Idee ist, dass alte Menschen FFP2-Masken aus der Apotheke holen sollen. Sie setzten sich damit einer Gefährdung aus, auf dem Weg dorthin oder in der Apotheke angesteckt zu werden. Meine Anmerkung: Warum kein Postversand?
https://www.onvista.de/news/kubicki-ver ... -419873147


Die 40000 Arztkittel, die Laschets Sohn beschafft hat, reißen und wurden von der Uni-Kiinik Essen aussortiert. https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... sitesearch

Verblüffend. Selbst im II. Weltkrieg konnten die Leute noch vernünftige Klamotten herstellen. Im Jahr 2020 sind anscheinend grundlegende zivilisatorische Fähigkeiten verlorengegangen.

Quelle Tagesschau: FFP2-Masken waren teilweise schon nicht mehr zu erhalten

Quelle Tagesschau: Wieler und Spahn sind nicht in der Lage, einen wichtigen Sachverhalt ohne abzulesen kundzutun. Wie wirkt das denn, wenn einer sinngemäß sagt "Ich werde die höchste Anzahl Kontakte nicht ausreizen" und so eine Ich-Botschaft nicht frei ausdrücken kann. Glaubwürdigkeit? Fehlanzeige.

*Schönes Monopoly-Spiel* :wink:




Ooochh, ich gönne mir noch ein bisschen Dr. Streeck. :)


Dr. Streeck hat geschrieben:Es fehlten Daten, um Ansteckungsorte präzise benennen zu können.


Merkwürdig, genau dazu hat er doch selbst eine Studie in Heinsberg durchgeführt. Warum ist in seiner Studie nix rausgekommen???



Manche Anfeindungen sind verletzend und perfide.


Es geht um die Frage, inwiefern Dr. Streeck vor ein paar Monaten durch seine Äußerungen die Politik verunsichert und dadurch dazu beigetragen hat, dass die Infektionszahlen anstiegen. Da geht es nicht um "Anfeindungen", sondern darum, ob er für sein Tun die Verantwortung übernimmt.



Drohkulissen und Verbote reichen nicht aus.

Drohkulissen??? Der Mann zeigt durch seine Wortwahl "Kulissen" an, dass er das Ganze noch immer für ein Theaterstück hält. Lebt er in einer anderen Wirklichkeit als andere Menschen?
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

]
Norbert hat geschrieben:Dürfte doch ganz nach deinem Geschmack* sein

Montrose hat geschrieben:Corona ist überhaupt erst durch Corona-Verharmloser zum Problem geworden. Sie haben die Politik vorsätzlich daran gehindert, Corona zu stoppen.


Dass viele Menschen krank werden ist ganz nach dem Geschmack derer, die andere dazu verführen, sich leichtsinnig zu verhalten und dadurch krank zu werden.
Mein "Geschmack" ist das nicht. Ich finde das nur verabscheuungswürdig.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:
Norbert hat geschrieben:*
Das Gendersternchen hinter Geschmack ist eine Fußnote zu deiner gebetsmühlenartigen Wiederholung deiner Zombie-Szenarien-Prophezeiung, die deinen Vorwurf an die Bild-Zeitung, "Je mehr Tote, desto bessere Schlagzeilen" ziemlich scheinheilig erscheinen lässt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
"Der Anstieg bei der Nutzung der Intensivbetten sei 'massiv'." Doch was sagen die Zahlen?
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

.
Prof. Drosten hat geschrieben:Ihr bringt bis heute keine Inhalte und jammert über mangelnde Resonanz.
... Herr Chef-Virologe eines der renommiertesten Universitäts-Krankenhäuser Europas in der bundesdeutschen Hauptstadt Prof. Dr. Christian Drosten über seine "Kollegen".


Wenn ich Norbert etwas mit Worten erkläre, hat er seine Schwierigkeiten. Er versteht eher Bilder. Deshalb ein Lehrvideo zum Thema Ernste Dinge soll man ernst nehmen. https://www.youtube.com/watch?v=PAIyzzF7CDw
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

.
Das ist eine neue Art, Politik zu machen - substanzbasierte Politik. Wenn etwas schief geht, hilft immer noch die Impfung. Bild
Wenn das Schule macht, dann möchte man nicht wissen, was in Zukunft aus dem Wasserhahn kommt.



Kleines Problem an der Sache: bislang gibt es immer noch den freien menschlichen Willen: Corona: Impfskepsis bei medizinischem Personal groß https://www.waz.de/politik/corona-impfs ... 34740.html Bild



Ja das ist ja mal ein Ding! Ausgerechnet die Berufsgruppe, die euch in Zukunft ruhigstel... äh ich meine glücklich machen soll, ausgerechnet die meutert schon zu Anfang. Die müssten es doch eigentlich besser wissen ... ?

Geschätzte Teilnehmerquote 80%. Wenn das so einfach wäre - man schreibt auf, was man möchte, und wirft es anschließend in den Wunschbrunnen. Aber wenn das so einfach wäre, dann brauchten wir die Impfliste nicht mehr. Schon der vorherige Versuch - Wunschliste: Corona hokuspokus lockdown light fidibus verschwinde - hat nicht so ganz funktioniert. Deshalb vermute ich, dass auch 80%, 70%, 60% nicht ganz hinhauen wird. Bestenfalls 40%, 30%, 20%.


Kleiner Tipp an unseren Spion in Ausbildung (wie süß Veytal Secret Service): Könnest du das nächste mal in der Seemannskiste von William Bill Bones nachgucken? Da soll eine Schatzkarte drin liegen. Mit dieser könnte man zur Abwechslung mal was Sinnvolles machen.


Die wirklich wichtigen Themen neben diesem Science-Fiction-Firlefanz bleiben natürlich wieder einmal an anderen kleben.
Kampf gegen Einsamkeit zu Weihnachten.
Ich empfehle SUPERMAX. Garantiert frei von Nebenwirkungen https://www.youtube.com/watch?v=31Dp6wjzaMc
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

.
Der Vorwurf Norberts Dürfte doch ganz nach deinem Geschmack sein hat mich getroffen. Er unterstellt mir womöglich, ich würde aus Sensationsgier und aus Lust, Elend zu sehen, die Zombie-Edition heraufbeschwören. Diese Unterstellung ist ungerecht und falsch. Mir das Gefühl der Genugtuung zu unterstellen, träfe eher zu.

Was mich fasziniert, ist nicht das Elend. Was mich fasziniert, ist die Unausweichlichkeit. Zu erleben, dass die Welt nicht beliebig ist, dass der Mensch nicht tun und lassen kann, was er will, sondern dass der Mensch ein kleines Rädchen in einer geordneten Welt geblieben ist. Für mich ist das der Beweis, dass die Naturgesetze noch gelten, dass oben oben und unten unten und rot rot und blau blau und 2+2=4 ist. Ich erkenne, dass die Welt noch Welt ist und nicht ein knallbunter Disney-Park voll labernder Hohlköpfe.

Der erste Lockdown im Frühjahr bewies, dass diese Maßnahme prinzipiell wirksam ist. Doch im Sommer wurde einfach so getan, als ob es Corona gar nicht gäbe. Als die Zahlen Anfang Oktober langsam anstiegen, hätten sofortige Maßnahmen die Ausbreitung von Corona gestoppt. Was passierte stattdessen: vier Wochen lang wurde nur zugeguckt. Stellt euch mal vor, ein Herd brennt, die Feuerwehr kommt und schaut seelenruhig zu, wie neben dem Herd auch der Schrank anfängt zu brennen, dann das ganze Zimmer, dann der Flur, dann das Stockwerk, und schließlich das ganze Haus. Doch die Feuerwehr macht nichts. Dummheit muss bestraft werden!

Wie wird es weitergehen? Selbstverständlich (!!!) wird sich die Regierung früher oder später den Querdenkern und Corona-Verharmlosern anschließen. Es bleibt Politikern propagandistisch gar nichts anderes übrig, als ein Problem, das sie nicht mehr lösen können, zum Nicht-Problem zu erklären.

Wie der Kassenärzte-Chef Gassen zu recht sagt, wird der jetzige Lockdown nichts bringen. Das heißt aber nicht, dass es prinzipiell keine geeigneten Maßnahmen gegeben hätte, den Anstieg der Infektionen zu stoppen. Aber diese Maßnahmen kamen lange Zeit gar nicht und jetzt ist es zu spät. Gassen trug selbst kräftig dazu bei, dass Corona verharmlost wurde und wir in die jetzige Situation geraten sind. Und natürlich labert er wieder wie andere davon, man müsse sich auf Risikogruppen konzentrieren .... wenn das so einfach wäre, wäre es längst geschehen. Man kann aber die Oma im Pflegeheim nicht ewig einsargen. Abgesehen davon, auch junge Menschen können schwer erkranken - diese fest umrissene "Risikogruppe" gibt es gar nicht. Es ist leider die Hoch-Zeit der Dampfplauderer.

Die Regierung und die "Experten" scheitern an dem Brand, den sie selbst durch eigene Unfähigkeit geschürt haben. Wer falsche Dinge tut, wird bestraft. Das ist Gerechtigkeit!


Wenn wir doch noch mit einem blauen Auge davon kommen sollten und die Zahlen runtergehen, dann sollte sich dieses deutsche Heidenpack auf die Knie schmeißen und ihrem Schöpfer danken. Ihr seid nicht die Herren dieser Welt.
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Er (Gassen) rechne mit einer Durchimpfung der Bevölkerung bis zum Sommer.
Hahahahahahaha hahahahaha Bild


s.o. Corona: Impfskepsis bei medizinischem Personal groß

Bei so viel Geschwätz bleibt einem die Luft weg. Gebt diesen Leuten doch bitte mal ein Himbeereis zum Schlecken, damit sie andere Menschen nicht weiter mit ihren "Berechnungen" belästigen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »


Wir sollten uns langsam mit den Folgeschäden des Lockdowns beschäftigen.

Archäologen entdeckten an mehreren Orten etwas über 10 cm hohe Figürchen, die aus den Jahren 40000 bis 33000 vor Christus stammen. Es handelt sich dabei um dicke Frauen mit klar ersichtlichen Geschlechtsteilen. Ich vermute, mit diesen Figürchen zeigten Väter ihren Söhnen, was sie heimbringen sollen, um ein bisschen Spaß zu haben. Also keine Ziegen oder Rentiere. Das ist jetzt kein Witz, das könnt ihr selbst recherchieren: den Frauen-Figürchen waren Haare oder eine Kappe über des Gesicht geschnitzt. Vermutlich, damit sich der Betrachter besser auf das Wesentliche konzentrieren konnte. Neuerdings behaupten Wissenschaftler, die Frauen seien so dick dargestellt, weil sie in der Eiszeit lebten. Damals war es draußen kalt, die Mädels blieben lieber in der warmen Höhle und hatten dementsprechend Bewegungsmangel. Flächendeckende Adipositas war die Folge.

Warum erzähle ich das? Durch den Lockdown sind zehn Jahre Fitnessstudio für den Arsch. Die Frauen werden auseinandergehen wie Hefeteig. Je höher die Raumtemperatur, desto schneller, sagt mein Kochbuch. Das bedeutet, dass man größere Betten bauen muss und IKEA deshalb ganz Skandinavien abholzt. Die Textilstoffe werden bei dieser Fülle knapp. Die Südsee-Inseln gehen nicht erst durch den Klimawandel unter, sondern dicke Frauen springen in die Nordsee und dadurch steigt der Meeresspiegel früher. Elektro-Autos kann man vergessen. Wenn neben der Batterie noch drei Zentner Fahrerin rein sollen, brechen die Radachsen.

Das werden schwere Zeiten ...... hm....schwere Zeiten .... ein gelungenes Wortspiel, wie ich finde.



Ergänzung: Vor kurzem haben Archäologen im Lande der Neandertaler eine prähistorische Ton-Aufzeichnung entdeckt. Die Wissenschaftler sind noch dabei, den Sinn dieser Aufzeichnung zu verstehen. Quelle fe 319-a Grabungsschicht IV: https://www.youtube.com/watch?v=ytXN3dTwqaY
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Mir ist noch ein Kalauer eingefallen. Wenn ich den jetzt nicht aufschreibe, geht er womöglich für alle Ewigkeit verloren. Also:

Warum kann man Biologen, Virologen und Epidemiologen nicht trauen?

Weil sie alle logen.

hähähä
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Hohoho

Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

.
Wieder ein kleines Problemchen.

Bewohner von Alten- und Pflegeheimen sollen zügig geimpft werden. Doch viele Ältere können die Einwilligung nicht selbst geben (z.B. Demenzkranke) bzw. stehen unter Betreuung. Die vorgesehenen Formulare berücksichtigen dies nicht. Außerdem wird man sich sehr anstrengen müssen, die Bevollmächtigten zu mobilisieren.

Quelle https://www.welt.de/politik/deutschland ... kennt.html

Wie gesagt, es ist eben nicht alles so einfach wie in Hollywood-Action-Filmen. Der gelinde Hinweis, dass den Bürokraten bisweilen die Vorstellungskraft fehlt, welche Hürden auftreten können, ist nicht ganz von der Hand zu weisen.

:?:
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11664
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Wenn man Zahlen vergessen hat und den Rekord verpennt ...

Bild

... kann man sie im nachhinein doppelt dazurechnen und erhält einen noch höheren Rekord ...

Bild

... auch wenn der verpennte Rekord nicht mehr erreicht wurde ...

Bild

... reicht es – abgerundet - gerade noch für die Breaking News:

Bild
Montrose
Beiträge: 2800
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Ein bisschen mulmig wird mir bei der Impfthematik.

- sich etwas in den Körper reinspritzen zu lassen ist noch einmal ein gravierenderer Eingriff als zum Beispiel eine Ausgangssperre.

- was passiert, wenn jemand geimpft wird, aber schon infiziert ist. Hilft das Impfmittel oder verschlechtert es den Krankheitsverlauf?

- Nebenwirkungen des Impfstoffes seien überschaubar. Ich weiß nicht, ob man Schmerzen in der Einstichstelle bei einer sehr großen Anzahl sowie immer noch bei 10% der Geimpften Fieber, womöglich Schüttelfrost, Durchfall, Kopfschmerzen als wirklich so harmlos erachten soll.

- Ich frage mich, ob Nebenwirkungen, die bei einem 50jährigen als harmlos gelten, auch bei einer 90jährigen harmlos sind.

- in den Impfzentren besteht die Gefahr von Menschenansammlungen, die sich mit Corona anstecken könnten. Anscheinend sind 2 Impfungen für den Schutz notwendig.

- Wenn jemand geimpft ist, kann er das Virus dennoch weitergeben? Falls ja, bestünde die Gefahr, dass Geimpfte sich leichtfertig verhalten und dann andere erst recht anstecken.


Da sind einige Fragen offen. Und es ist ein bisschen schwierig, Leuten zu vertrauen, die in der Vergangenheit nicht gerade durch Umsicht geglänzt haben. Aktionismus für bessere Schlagzeilen in Presse und Tagesschau? Medikamentenerprobung bei denen, die eh nicht mehr lange auf dieser Erde wandeln?

Interessanter Leserkommentar in der WELT: Wie ist es zu bewerten, wenn jemand nach der Impfung verstirbt, was bei sehr alten Personen durchaus passieren kann.


Ist es zu melodramatisch, zu behaupten, die Regierung spiele mit der Bevölkerung weiterhin (Russisch?-)-Roulette?
Die deutschen Regierungen neigten in der Geschichte dazu, etwas locker mit ihren Bürgern umzugehen. In Kunersdorf mal kurz an einem Tag 19000 verheizt. Schlacht an der Somme mal so nebenbei 125000 Leute in den Himmel geschickt. Und war es nicht Göring, der meinte, man könne einen russischen Winter in Stalingrad wohlig-warm mit Zeitungspapier in den Stiefeln genießen? Also wenn deutsche Regierende etwas sagen, dann ist das manchmal so eine Sache.


Norbert hat geschrieben:Wenn man Zahlen vergessen hat und den Rekord verpennt ...
Das dachte ich auch. Verlässlichkeit sieht anders aus.
Gesperrt