Coronavirus-Spiel

Was geht im Mittelalter?
Gesperrt
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Was wir hier erleben, ist kein Schicksal, es ist eine Witzveranstaltung.
Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Mir ist vorhin etwas die Phantasie durchgegangen. Deshalb habe ich den Beitrag durch ein Kätzchenkopf ersetzt. Dennoch kann ich mir nicht sicher sein, ob selbst absurde Vorhersagen nicht doch noch eintreten werden.


Die Übersterblichkeit, so meldet die Presse, liege im November 8 % über jener der Vorjahre. https://www.welt.de/politik/deutschland ... ozent.html

Dass man in den Vormonaten nichts derartiges findet, ist durchaus möglich. Denn so richtig krachen tut es erst jetzt. Die Zahlen im Frühjahr waren demgegenüber ein laues Lüftchen.

Und jetzt möge mich der Prinz entschuldigen. Ich möchte den Napoleon-Film weitergucken. Der hat bei Waterloo wohl verloren, weil er zu spät in Aktion kam. Geschichte wiederholt sich.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Ich wiederhole:
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Corona-Zero:
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

.
.


Der Ministerpräsident


ähem
ja jetzt aber!
kommt er doch!
vielleicht
vielleicht am Dienstag
oder Donnerstag
hm
vor Weihnachten
eigentlich ..
aber
naja, wer weiß denn schon
harter--- hähäh ---. ein ganz harter, hä
lieber einen fly up mit Frederike als ein lock down mit Lieselotte hähähä
Späßle gmacht
so, aber jetzt!
lieber eine Bretzel von Frau Stetzel als ein Kinde von Frau Sieglinde
hähähä nochmals ein Späßle gemacht
so, aber jetzt!
also Mittwoch
da muss man schlau sein, dass man anfängt bevor man aufhört
also, Lockdown bis zehnten Januar - da müssten wir spätestens am neunten Januar anfangen
so, aber jetzt!
wir könnten aber auch erst mal mit einer Straßensperre anfangen
Entschuldigung, Ausgangssperre natürlich
wissen Sie, für einen großen Schritt muss man den richtigen Augenblick abwarten
und jetzt ist er es nicht. hab ich einen Durst.
hähähä
hätt ich mich doch fast verschluckt
ja das Leben ist gefährlich
so, aber jetzt!
Samstag wäre natürlich besser als Sonntag
vielleicht
was kommt denn Samstag im Fernsehen?
was?
was!
Geschäfte schließen?
ja wo krieg ich denn dann noch Geschenke her?
ich kann meiner Frau doch schlecht den Aschenbecher mitbringen, den mir der Kultur-Attaché von Frankreich geschenkt hat
meine Frau raucht ja noch nicht einmal
aber eines sollten Sie wissen - alles abschaffen werden wir womöglich nicht können
Vierundzwanzigster .... Heilig Abend
ähem
so, aber jetzt!
vielleicht doch am Dienstag?

Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Wenn die Corona-Toten Folge von politischen Fehlentscheidungen sind, dann sind die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten die Todbringer.

Für mich sieht das so aus, dass die noch gar nicht begriffen haben, was sie da eigentlich tun. Die sehen sich als Ratlose, als Entsetzte, als mögliche Retter. Aber sie verstehen nicht, dass ihr Unverstand und ihr Zögern Menschenleben kostet. Dass sie selbst die Ursache für das Sterben sind. Ich vermute, die laufen wie im Traum durch ihre Sitzungszimmer, sind geistig gar nicht präsent. Ich frage mich, wie die ihr Gewissen werden ertragen können, wenn sie aus ihrem Traum aufwachen.

Man sollte in Berlin schon mal einen Platz für ein Mahnmal suchen. Denn diese "Helden" haben ein Mahnmal verdient. Auf dass zukünftige Generationen - so wie wir durch Mahnmale vor Antisemitismus gewarnt wurden - vor Leichtfertigkeit gewarnt werden.


Norbert hat geschrieben:Ich wiederhole:
Dein Zitat beschäftigt sich mit einer Hitzewelle im August???? Dein Beitrag zeigt, dass im August nicht zufällig mehr Menschen starben, sondern dass es eine Ursache dafür gab. Die Frage ist nun, ob man nach dem Ursache-Wirkung-Prinzip eine Sache beeinflussen kann. Was denkst du: Wenn man die Ursache der Corona-Zunahme kennt, kann man dann den Verlauf der Todeszahlen prinzipiell beeinflussen?

Ich stelle Norbert diese Frage aus pädagogischen Gründen, damit er etwas lernt. Ursache-Wirkung, Zeitstrahl (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft), der Sinn menschlichen Handelns (nämlich etwas zu verändern).

Im Kontext der realen Situation ist das Kind allerdings längst in den Brunnen gefallen. Ich glaube nicht, dass jetzt beschlossene Maßnahmen noch irgendetwas bewirken. Das hätte früher kommen müssen - und man wusste früher sehr wohl über den wahrscheinlichen Verlauf und die Risiken Bescheid. Das jetzige Zögern der Politik ärgert mich trotzdem, weil es weiterhin eine nachlässige Einstellung demonstriert.
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

"damit er etwas lernt." ist von mir nicht so hochnäsig gemeint, wie es klingt. Wenn er hier Irrtümer anführt, die andere begangen haben, dann ist das gut. Denn dann können wir diese Irrtümer ausräumen. Behauptungen wie "Schwankungen gab es schon immer", "Das ist im Rahmen zufälliger Entwicklungen" "Es gibt keine Erklärung" (Laschet) sind natürlich Unsinn. Das ist, wie wenn ein Junge neben einer eingeschossenen Fensterscheibe steht und behauptet, er wisse nicht, wie der Ball da reingeflogen ist. Laschet hat etwas Kindlich-Lausbubenhaftes. Aber das ist wie Scheiße in der Hose: bei Babys mag man das noch süß finden --- bei Erwachsenen eigentlich nicht mehr. Wenn Norbert das Ursache-Wirkung-Prinzip versteht, dann ist er bereits klüger als sein Ministerpräsident.

Ich zögere im Moment, von "Zombie-Edition" zu sprechen. Denn natürlich werden die meisten Menschen Corona überleben. Genauso wie die meisten Menschen den Zweiten Weltkrieg überlebt haben. Wenn Ältere sterben, entlastet dies die Sozialkassen. Und auch wirtschaftlich wird es einen Aufbruch mit vielen Gewinnern geben. Meine Vorstellung, es würde alles zusammenbrechen, der Niedergang Deutschlands beginne - ist stark übertrieben.

Und doch wird diese Pandemie gesellschaftliche Spuren hinterlassen. Die Menschen sind ja nicht doof. Wochenlang hat man uns eingehämmert "wenn ihr brav seid, bekommt ihr freie Weihnachten." Viele Leute haben sich bemüht, vorsichtig zu sein. Viele Leute haben mit ihren Angehörigen Pläne für Weihnachten geschmiedet. Und jetzt ganz plötzlich das große "Ätsch". Die Leute sehen, dass Politiker unfähig sind, eine Krise zu meistern. Wenn ein Maurermeister nicht weiß, wie man eine Wand hochzieht ... wozu ist der Maurermeister dann da? Die Politiker beschädigen das Ansehen der bundesdeutschen Staatsform (Demokratie, Föderalismus), indem Politiker durch ihr (falsches) Handeln diese Staatsform als unzweckmäßig darstellen.

Prognose des Corona-Verlaufs? in der jetzigen Situation hilft nichts mehr - wir hätten gar nicht erst in diese Situation kommen dürfen.
Die Leute, die durch einen Lockdown geschützt werden sollen, sind längst infiziert.


Nachbemerkung: Ich glaube nicht, dass Corona in starkem Ausmaß in Geschäften bzw. im Handel übertragen wird. Corona wird auf privaten Zusammenkünften übertragen. Faktisch sind die Obergrenzen für private Zusammentreffen viel zu hoch und es dürfte auch nicht flächendeckend kontrolliert werden. Dieser "harte Lockdown" ist ein abergläubisches Ritual ohne Wirkung, Genauso gut könnte man sich mit Hühnerblut einschmieren und dreimal "Gongopiffpaffowitsch" sagen. Albern und nutzlos.
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Wenn ich Verschwörungstheoretiker wäre, würde ich sagen: Gut gemacht!

Zwei Tage noch zum Geschenke einkaufen. Sicherlich haben die Leute noch nicht alle Geschenke beisammen.

Die werden sich also morgen und übermorgen in den Läden so richtig auf die Füße treten. Hektik, Stress --> Unachtsamkeit --> Ansteckungen

Und dann eine Woche nach Hause. Schön die Viren ausbrüten. Sie im eigenen Haushalt weitergeben. Damit sie sich im eigenen Hausstand gut verbreiten können.

Und dann, wenn die Viren gut ausgebrütet und verbreitet sind, die Verwandtschaft zu Weihnachten besuchen.


GENIAL!!! Genau so erreichen wir bis Silvester die 50000.


Nebenbei: Auf der Liste der noch offenen Läden fehlen Elektriker. Was machen Leute, denen in dieser Zeit der Herd oder der Kühlschrank verreckt. Sollen die dann im Park Eichhörnchen fangen und roh fressen??? Stattdessen haben Fahrradwerkstätten offen. Ich lach mich kaputt.



- RICHTIG wäre gewesen: Maskenpflicht in allen öffentlichen Straßen und Räumen, scharfe Kontrolle und Bußgelder, aber Läden offenhalten, damit sich der Zustrom verteilt.
- RICHTIG wäre: in den nächsten Tagen Ausgangssperre ab 20:00 Uhr.
- Schulen-Schließung ist richtig.
- RICHTIG wäre, die Obergrenze vom 24.-26. nicht auf 10 erhöhen. Ganz im Gegenteil müsste man von 5 noch weiter runter - zumal noch Kinder dazu kommen. Die Politik sollte sich langsam mal entscheiden, ob sie Weihnachten mit allen Konsequenzen freigibt oder ob sie das Virus bekämpfen will. Entweder - Oder. Mittelwege sind Mumpitz, weil damit keines der Ziele - weder Freiheit noch Gesundheit - erreicht wird. Ja man kann sagen, an entscheidender Stelle wird einfach weitergemurkst wie bisher.


Mit zunehmend kritischerer Situation - das kennt man vom Sportwettkampf - sind zunehmend genauere Spielzüge erforderlich, um das Spiel noch einmal rumzureißen. Und das unter großer nervlicher und zeitlicher Belastung. Man hat nicht mehr die Ruhe beim Fußball, wenn man 0:2 zurückliegt und das Spiel nur noch 10 Minuten dauert. Was passiert üblicherweise? Blinder Aktionismus! Spielzüge werden nicht mehr ordentlich vorbereitet, jeder schießt nur noch in einem Akt der Verzweiflung aufs Tor - selbst wenn Winkel und Entfernung gar keinen Treffer zulassen.

Also .... darf ich es schreiben...??? Zombie-Edition. Das geht nicht gut aus.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2809
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Montrose »

Achja, die BILD-Zeitung. Je mehr Tote, desto bessere Schlagzeilen. Wie will sich dieser "Ökonom" und "Philosoph" in "medizinisch-gesundheitlichen Schäden" auskennen. Als angeblicher "Ethik-Professor" kennt er sich ja noch nicht einmal in seinem eigenen Fach aus. Ethik wäre, andere Menschen vor Krankheit zu schützen.

Wieder einer, der "abrechnet". Was macht eigentlich Dr. Streeck? Lange nichts mehr von diesem Super-Genie gehört. Bild



So, jetzt mal wieder ernsthafte Beiträge!

Schwedens Sonderweg hat sich nicht bezahlt gemacht. "Rekordhoch an COVID-19-Patienten in Schweden"
https://www.welt.de/vermischtes/article ... stufe.html

Sonderweg des Tübinger OB Palmer gescheitert. "Mehrere Infizierte in Pflegeheimen"
https://www.welt.de/politik/deutschland ... r-Weg.html


So zerplatzen die Wundermeldungen wie ein Furz in zu trockener Luft. *knall knall*
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Achja, die BILD-Zeitung. Je mehr Tote, desto bessere Schlagzeilen.
Dürfte doch ganz nach deinem Geschmack* sein.
Montrose hat geschrieben:Was macht eigentlich Dr. Streeck? Lange nichts mehr von diesem Super-Genie gehört. Bild
Von Hendrik Streeck kann ich dir folgendes ausrichten:

Bild
... und ansonsten:
Bild

_____
*
Montrose hat geschrieben:Also .... darf ich es schreiben...??? Zombie-Edition. Das geht nicht gut aus.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Harter-Lockdown-Card-Desk-NRW:

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11669
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Gesperrt