Coronavirus-Ende

Was geht im Mittelalter?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Ziel erreicht! – Ende

Bild
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Ich hätte zwei klitzekleine Anmerkungen.

Erstens, in Deutschland sind nicht 70% geimpft. Es sind deutschlandweit nur 63%, je nach Region weniger. Da ich real in Deutschland und nicht in einer fiktiven "EU" lebe, sind für mich die Zahlen in Deutschland maßgeblich.

Zweitens, verglichen mit dem Vorjahr um diese Zeit sind die Werte dieses Jahr dreimal höher.


Und vielleicht einfach so: Druck von oben gibt es auch ohne Lockdowns. Nämlich gegenüber Impfgegnern. Es geht mir hier nicht um Inhalte, sondern ums Prinzip: staatliche Gewalt ist immer im Spiel. Die Liberalen haben sich keineswegs durchgesetzt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Da ich real in Deutschland und nicht in einer fiktiven "EU" lebe, sind für mich die Zahlen in Deutschland maßgeblich.
Falls du dich entscheidest, nicht in einem "fiktiven" Deutschland, sondern "real" in einem Bundesland zu leben:)

Bild

Rechnung und Gegenrechnung:

Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Vorbei ist vorbei:

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Sagt wer?

Es wäre mir neu, dass dieser Herr ein Minister wäre oder sonst irgendetwas zur Gesetzgebung zu sagen hätte.

Es gibt keine vierte Welle
Wenn man von einer vierten Welle sprechen kann, analysiert der Statistik-Professor, dann rollt sie nur in der Gruppe der Nicht-Immunisierten.
Bevor man mit Statistik anfängt, sollte man erst einmal die Kunst des vernünftigen Sprechens lernen.

Entweder es gibt keine Vierte Welle oder es gibt sie (egal bei wem). Beides zugleich geht nicht, sondern ist ein Widerspruch.
MERKE: Bevor ihr Zahlen, Bilder, Grafiken oder sonstigen Schnickschnack anschaut, prüft immer erst die Schlüssigkeit des Arguments (Logikkurs, 1. Semester Philosophie)

dann rollt sie nur in der Gruppe der Nicht-Immunisierten.[
Das ist keine neue Information. Abgesehen besteht die Gruppe der Nicht-Immunisierten aus Millionen Menschen, was ja nun auch nicht unerheblich ist.


Es herrscht immer noch die gleiche Welle, die der Unvernunft, landläufig Matschbirne genannt, und das bei Leuten, die der Steuerzahler jahrelang an Universitäten ausgebildet hat. Bitte die Verbeamtung von Hochschullehrern aufheben!
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Entweder es gibt keine Vierte Welle oder es gibt sie (egal bei wem).
Die Delle der Geimpften schluckt die Welle der Ungeimpften.
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Genau. Und ich krieg heute eine Benachrichtigung, ein Paket sei um 11:00 Uhr abholbar, und als es das nicht war, sagte die Frau in der Reklamationsstelle, dass es dann eben nicht abholbar, sondern unterwegs sei. Auf die Frage, warum man mir dann eine Karte mit dieser Uhrzeit schickt, kam die Antwort, das sei ja nur so eine ungefähre Angabe.


Es stimmt, irgendwie fliegen wir in der Milchstraße rum und Zeit ist relativ. Und eine Welle könnte natürlich auch ein Teilchen oder ein Streuselkuchen sein.

Es könnte auch gendergerechte Sprache zum Ausdruck bringen. Die Delle derer, wo was reingespritzt wird. Hm. Was Norbert für komische Sachen schreibt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Ungeimpfte ⊂ Bevölkerung

Bild
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Wenn "Ungeimpfte" auf eine Beule treffen, entsteht daraus irgendwann eine Bevölkerung.

Da sich das Über-Ich der Äußerungen des Es schämt, fängt es an, die Libido mit Rationalisierungen zu maskieren. Das Ich steht ohnmächtig daneben.

Doch die Maskierung scheitert, weil sich in der wohlunterschiedenen Menge von m ein Gangbang ohne w entlarvt.


Siegmund Montrose Freud, 2021
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Der Verdacht liegt nahe: Die Regierung könnte VOR der Wahl bewusst darauf verzichtet haben, die Kehrtwende einzuleiten, weil sie sonst ihre Panikmache selbst entlarvt hätte.
Warum sollte die CDU darauf bewusst verzichtet haben, wenn sie mit dem Verzicht die Wahl verliert?

Macht irgendwie keinen Sinn.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Nö, die haben sich bloß im Datum verrechnet.

Bild
Bild

Wackelt mit:
Wackelt nicht:

Bild
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Wieler ist laut Wikipedia Tierarzt - er rettet also unsere kleinen Lieblinge - und er ist Mitglied des 1. FC Köln.

Man kann doch jetzt nicht alle Sympathie-Träger in diesem Land einfach abschießen. Was bleibt denn dann noch übrig?


Außerdem weiß man ja nicht, ob die "Geimpften" tatsächlich alle richtig geimpft sind oder ob da irgendwas anderes gespritzt wurde.
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.

Es gibt kein Wanken.

Als man es mit einer neuen Krankheit zu tun hatte, musste man handeln.

Moralisch wanken diejenigen, die nichts tun wollten als nur zuzusehen.

Wehe, wenn einmal echte Not kommt und jene da schauen nur zu anstatt zu helfen. Sind das nicht genau die, welche, wenn sie auf den Autobahnen einen Unfall sehen, ein lustiges Liedchen pfeifen und Handy-Bilder machen anstatt eine Rettungsgasse zu bilden? Sind das nicht die, welche Sanitäter anpöbeln, weil sie nicht begreifen, dass nicht der Arzt die Krankheit bringt, sondern die Krankheit nach dem Arzt ruft? Sind das nicht die, welche Ursache-Wirkung leugnen und glauben, ihre Träumereien würden die Welt erschaffen? Jene, die mit keiner Not zurecht kommen und sie deshalb leugnen, aus Schwäche?


Ministerium für Wahrheit? Sind das nicht die, welche sich an die Spitze einer Partei setzen, um sie dann zu ruinieren? Sind das nicht die, welche in großen Tönen sprechen, nur damit man sie später verstummt aus ihrem Elend ziehen muss? Pflanzen, hochgeschossen und von leichtem Wind geknickt. Ein Haus ohne Fundament stürzt ein. Trachtet nicht nach den Sternen, so lange eure Füße nicht fest auf dem Boden stehen. Denn es gibt derer viele Eintagsfliegen, die am Morgen summen und am Abend stille im Staub vergehen.



Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:
Ministerium für Wahrheit? Sind das nicht die, welche sich an die Spitze einer Partei setzen, um sie dann zu ruinieren? Sind das nicht die, welche in großen Tönen sprechen, nur damit man sie später verstummt aus ihrem Elend ziehen muss?
Nein. 'Ministerium für Wahrheit' ist ein Label für Korrekturen von falschen Zahlen und falschen Statistiken (Prüfe es nach:)

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier,

hier und

hier.
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Corona und Laschet, das hängt schon irgendwie zusammen.
Laschet dachte, er könne mit einer Nette-Opa-Politik punkten, bei der er den Kindern Bonbons mitbringt. Das ist ein Klassiker in Familien: Mutter verbietet Bonbons wegen Karies, und dann kommt der Opa mit einer Tüte Bonbons daher, weil er sich beliebt machen will.

Das klappt ja schon in einer Familie nicht. Dann klappt es erst recht nicht bei einem Volk mit 83 Millionen Leuten.

Ich hab im Leben noch nie gesehen (außer bei Laschet), dass ein Netter-Opa-Typ ganz groß Karriere gemacht hätte. So einer wird allenfalls Abteilungsleiter auf unterer Firmen-Ebene oder Trainer in der Fußball-Kreisklasse.

Wer keine Härte zeigt, hat oben nichts verloren. Weil solch einem im Fall des Falles die Durchsetzungskraft fehlen würde. Wie wäre das denn gewesen, wenn Kaiser Otto I. auf dem Lechfeld statt seine Männer in eine Formation zu bringen ein Tänzchen gemacht hätte? https://www.youtube.com/watch?v=Zh7eAG2jJkA

Klar, CDU-Mappus ist damals in eine andere Richtung fehlgelaufen. Der verwechselte Unverschämtheit mit Führungskraft. Frei nach dem Motto: Ich bin der Papst, ich hab immer recht. Dieses Extrem ist natürlich auch falsch. Wenn eine Partei jahrzehntelang Machtpositionen gepachtet hatte und sich nicht mehr bemühen musste, dann kommt sie aus der Übung, vernünftig zu regieren. Es ist doch schön, wenn diese ganzen Amthors in ihren Anzügen und Krawättchen mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen.


Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Deutschen in schwierigen Zeiten Führungsqualitäten wünschen. Die Geschichte zeigt, dass sie recht haben: in schwierigen Situationen ist ein einheitliches Handeln besonders effektiv. "Querdenker" und Konsorten sind in der Minderheit. Und auch die monatelangen Propaganda-Züge der BILD mit ihren dutzenden "Experten" sind wirkungslos verpufft, weil sie nicht die Meinung der Mehrheit widerspiegeln. So, wie ich Laschet dafür danke, dass er die CDU zerstört hat, so danke ich der BILD-Zeitung dafür, dass sie die "Wissenschaft" als Mumpitz entlarvt hat. Denn wenn "Experten" so viel Unsinn reden, dann kann es mit der "Wissenschaft" nicht weit her sein.
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »


Josef Jan Liefers, jener "Schauspieler" da, war in einer Klinik wie versprochen, damit er sich über Corona ein Bild mache. Daraufhin schwafelte er irgendwas Betroffenes in der Presse. Ich hab's nicht kapiert. Ich frag mich nur immer noch, warum man für sowas Fernsehgebühren zahlen muss. Und heute heißt es in der WELT:
Ein Freedom Day sei notwendig, so Jan Josef Liefers
Das Problem ist folgendes: Wenn jemand gegen Corona-Maßnahmen ist, dann wird ihm ein Tag wohl kaum genügen. Denn es gibt noch 364 weitere Tage.

Wenn hingegen jemand eine große Ansteckungsgefahr sieht, dann wird er in diesem einen Tag, an dem dann alle in Masse rumspringen, eine besondere Gefahr sehen, und deshalb gegen diesen einen Tag sein.


Dieser eine Tag ändert also gar nichts. Die Aussage von diesem Liefers ist nichts weiter als dumm.





Wenn jemand an Corona stirbt ... und das ist eben auch passiert .... dann stellt sich die Frage: Ist dieses eine Leben wichtig oder nicht so wichtig.


Wenn man sagt, dass dieses eine Leben eigentlich wertlos ist und für die Freiheit der anderen geopfert werden soll .... dann ist doch das Leben der anderen und deren "Freiheit" genauso wertlos. Wenn Leben an sich wertlos ist, dann ist es doch wurscht, ob man Freiheit gibt oder nicht, und dann kann man sich guten Gewissens gegen die Freiheit entscheiden.

Die "Querdenker" und Corona-Leugner erklären das Leben eines Menschen für wertlos und wollen zugleich für die Menschen und ihre Freiheit kämpfen. Das ist ein Widerspruch. Corona-Leugner sind keine Freiheitskämpfer - sie sind einfach nur zynisch.

WELT hat geschrieben:Teils sehr hohe Corona-Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen
Wen interessiert das? Wenn unsere Kinder krank werden, importieren wir dann halt neue Kinder?



Die Lage scheint im Moment eher stabil zu sein. Auf dem dashboard des RKI sind viele Gebiete gelb. Deshalb will ich hier auch keine Panik schüren.

Auf der anderen Seite bleibt eine Frage nach wie vor ungelöst: Wie geht Deutschland mit einer Bedrohung um? Corona mag verhältnismäßig "harmlos" gewesen sein. Aber was ist, wenn etwas Schwierigeres auf uns zukommt? Wenn wir dann wochenlang rumdebattieren, sind wir tot.

Das ist der Unterschied zum Zombie-Film. Im Zombie-Film sieht der Held in den ersten 10 Minuten "Zombies"! :shock: Dann ballert er 70 Minuten die Zombies um. Und dann die letzten zehn Minuten wird die Rettung der Welt mit Küsschen und so weiter gefeiert.

In Wirklichkeit würden die Leute erst mal reden und reden und reden. 80 Minuten reden. Ab und zu würde mal einer auf dem Klo verschwinden und nicht wiederkommen. Und am Ende in den letzten zehn Minuten würde man das sehen, was der Zombie-Film am Anfang zeigt: leere Straßen, ab und zu hopst ein Reh durch das Gebüsch.



Mir macht das angst, wenn Schwätzer entscheiden. Wenn das RKI etwas falsch gemacht haben sollte, glaubt bloß nicht, dass die "Kritiker" irgendetwas besser machen würden. Wenn es um Verschwörungstheorien geht, fürchte ich die selbsternannten Möchtegern-"Experten" und Aktivisten weitaus mehr als die Regierung und das RKI.

Wer hätte denn den Job statt dem RKI machen sollen? Irgendwelche Spaßvögel oder Wichtigtuer, die halt dann auch irgendwas x-Beliebiges behaupten?
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Obwohl ... ich hab weiter oben geschrieben, dass die föderale Struktur der Bundesrepublik eine schnelle Krisenintervention verhindert.

Das Problem läuft darauf hinaus, ob unsere Verfassung in Notzeiten taugt.


Ob da die eine oder andere Statistik so oder anders ist ..... pipifax. Da schaut einer der Möwe hinterher und sieht den Tsunami nicht.
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

Esst mehr Knoblauch! Dann habt ihr bei der fünften Welle bessere Überlebenschancen.


Die Überschrift heißt hier "Coronavirus-Ende", weil ihr am Ende sein werdet. Da ändert das ganze Geschwafel nichts.

Woher wollt ihr wissen, ob die "wahren" Zahlen stimmen? Die können genauso falsch sein wie die anderen.



WELT hat geschrieben:Lindner kündigt neues Klima-Ministerium an
Bitte furzt zum Schluss nicht so viel in der Gegend rum. Denn in Zukunft kostet jeder Zischer 23 Cent Abgas-Bereinigungs-Steuer.



Die Mittelalter-Szene arbeitet übrigens eng mit der Regierung zusammen. Man könnte den Ritter-Helm zum Schutz gegen Viren einsetzen. Jede*r Bürger*Innen muss einen Helm mit Visier tragen. Wenn Alarmstufe Rot gilt, dann wird über Magnet-Induktions-Schleife (der Helm ist aus Eisen, da wird dann ein Strom angelegt) das Visier ferngesteuert geschlossen. Außerdem gibt es in jedem Helm ein kleines Hämmerchen, das auf eure Nase haut, wenn ihr Scheiße baut. Auch das natürlich ferngesteuert.
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Was ich bei diesem ganzen "Die Regierung übertreibt die Zahlen" nicht verstehe: Warum sollte sie das tun?

Um mächtig und reich zu werden? Aber die Mächtigen und Reichen sind doch schon mächtig und reich.

Um das Volk zu unterdrücken? Warum sollte eine höherstehende Person Lust haben, sich die Schuhe schmutzig zu machen? Das ist genauso uninteressant wie Käfer beobachten.

Viel glaubhafter ist, das die Zahlen untertrieben werden, damit die "Käfer" ruhig bleiben und keinen Ärger machen.


Dass einer, der sich sein Leben lang nicht um Wissenschaft gekümmert hat, jetzt irgendwo Zahlen abschreibt und als "Wahrheit" verkauft ... Zahlen, die er nicht selbst erhoben hat, sondern nur irgendwo abschreibt ... zeigt in etwa das Niveau, zu dem der durchschnittliche Bürger fähig ist. Mehr ist einfach nicht drin.
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Das Problem ist, dass wir mit FDP und GRÜNEN die Corona-Leugner in der Regierung haben werden.

Da die GRÜNEN Geld für ihren Öko-Mumpitz brauchen, wird es im Gesundheitssystem fehlen. Man wird den Bäumen Lieder vorsingen und dafür die Menschen vernachlässigen. Denn mit Sozialpolitik und Nächstenliebe haben die Grünen (und ihre falschen "Christen").... und wohl auch die FDP .... nicht viel am Hut. Grüne und Greta Thunberg passen prima zusammen. Wie war das nochmals mit "Autismus"? Es ist keine Kunst, auf der großen Bühne rum zu hopsen, wenn man bestimmte Dinge gar nicht spürt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Blablabla, du Coronakrisenendeleugner. Nimm das:

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2361
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Montrose »

.
Norbert hat geschrieben:Nimm das:
Jens Spahn? Droht der mir mit einem Küsschen oder worüber soll ich mich erschrecken?


WICHTIG: Fällt die Corona-Notlage, sind keine Lockdowns mehr möglich, keine Veranstaltungsverbote, keine Kontaktbeschränkungen.
Da das Angelegenheit der Länder ist, können solche Verordnungen vom Bundesminister nicht aufgehoben werden. Übrigens braucht man diese Maßnahmen nicht mehr, weil man zwischenzeitlich die G2-Regel (geimpft, genesen) eingeführt hat. Das ist dann natürlich kein Veranstaltungsverbot (nur kann halt nicht jeder hin).

Das ist wie mit Hartz IV. In Zukunft soll das durch "Bürgergeld" ersetzt werden. Wenn man bestimmte Auflagen nicht erfüllt, gibt es weiterhin Strafen. Und weil die Inflation nicht bereinigt wird, haben die Leute mit "Bürgergeld" womöglich weniger in der Tasche als mit Hartz IV.


Ich sollte hier nicht so pingelig sein. Es läuft alles in meinem Sinne. Die Corona-Auflagen verlangen immer noch Ordnung und Disziplin - auch wenn das mittlerweile hübscher verpackt wird. Und die Armen nehmen mir nicht das Geld weg. Ist doch alles supi.

Peace, Norbert. :mrgreen:



Ich mach mir nur noch Sorgen über die Heizung im Winter. Die GRÜNEN wollen Nordstream 2 schließen. Die BILD-Zeitung hat vor ein paar Tagen argumentiert, wenn Merkel Nordstream 2 nicht gebaut hätte, wären wir Deutschen nicht erpressbar. Das ist in etwa so, wie wenn einer sagt: Wenn es keine Bäckerei gäbe, dann könnte der Bäcker kein Geld von mir verlangen. Das ist zwar richtig. Aber dann hätte man auch keine Brötchen. Ohne Nordstream 2 wären wir nicht erpressbar ... aber Gas hätten wir trotzdem keins.


LIEBE LESERINNEN UND LESER, wenn uns das Heizgas ausgeht, sollten wir uns langsam mit der Klima-Erwärmung anfreunden. In Kenia braucht man keine Heizung. Es wäre schön, wenn diese Wärme nach Norden wandert.

HABT IHR gute Ratschläge, wie man den menschengemachten Klima-Wandel BESCHLEUNIGT. Damit ich im Dezember ohne Mantel in meiner Wohnung rumlaufen kann.

Ich glaube, ich schmeiß heute erst mal ein paar Plastiktüten weg, ess 400 g Rinder-Steak und guck nach einem Auto, das möglichst viele Abgase rausbläst. Irgendwie muss man dieses Deutschland doch warm bekommen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 10824
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ende

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Die Corona-Krise ist zu Ende. Die Maßnahmen-Krise soll weitergehen. Am Virus hat es also nicht gelegen?
Antworten