Mittelalter Zehnkampf 26.05. - 28.05.07

Was ging damals auf der Eyneburg?
Gesperrt
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 9874
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Mittelalter Zehnkampf 26.05. - 28.05.07

Beitrag von Norbert von Thule » 04.05.2007, 18:54

KAMPF UM PUNKTE, ZENTIMETER UND SEKUNDEN

Mittelalter”“Zehnkampf auf der Eyneburg Hergenrath vom 26. bis 28. Mai

Die Ritter der Eyneburg und viele andere Gefolgschaften werden zu Pfingsten beim großen Mittelalter-Zehnkampf ihre Schnelligkeit, Geschicklichkeit, ihre Ausdauer und ihre Kräfte aneinander messen.
Der Zehnkampf ist uns als Königsdisziplin im Sport bekannt. Die verschiedenen Wettstreite fordern vor allem Willenskraft, Konzentration und Vielseitigkeit. Die Kämpfer ”“ aufeinander angewiesen ”“ sind Gegner und Freunde zugleich. Und so steht auch auf der Eyneburg die kommende Veranstaltung besonders im Zeichen der Freundschaft und ”“ passend zum Pfingstfest ”“ im Zeichen des Friedens und des Miteinander.
Die Spiele finden am Sonntag und am Montag den ganzen Tag über auf der Turnierwiese vor den Toren der Burg statt. Die Disziplinen des Zehnkampfs werden natürlich auf mittelalterliche Manier dargeboten und tragen gar merkwürdige Namen wie „Ramme“, „Bruchenball“ und „Truppenverpflegung“. Oder „Rettet die Prinzessin“ und „Es kann nur einen geben“. Kampf, Spiel und Spaß gehen Hand in Hand.
Alle Gruppen, ob Sportverein oder Kegelmannschaft, sind eingeladen teilzunehmen. Jeder, der bereit ist, seinen Mut unter Beweis zu stellen und seine Kräfte mit den Rittern der Eyneburg zu messen, ist herzlich willkommen. Außerordentlich freuen würden wir uns über die Teilnahme von Gruppen aus Belgien, insbesondere aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft. Um vorherige Anmeldung unter der unten angegebenen Telefonnummer wird gebeten.
Der Zehnkampf findet im Rahmen eines großen Pfingstmarktes statt. Hof und Park werden voll sein von Markthändlern mit ihren Ständen, Gauklern und Bettlern, Jongleuren und Tänzern. Die Spielleute der Eyneburg, „Morologus“, sind natürlich ebenfalls dabei und werden Groß und Klein mit mittelalterlicher Musik unterhalten.
Für das leibliche Wohl sorgen BurgcafÁ©, Burgküche, Taverne und verschiedene Versorgungs- und Erfrischungsstände. Auch die Ausstellungen „Wunderbare Märchenwelt“ und „Myth and Magic“ sind wieder zu bewundern.
Ziel des Eyneburger Teams ist es, die Gäste in alte, längst vergessene Lebenswelten zu entführen. Im Burghof stehend, umgeben von Knappen und Rittern in schimmernden Rüstungen, die Nase voll Feuerrauch und köstlich gebratener Speisen, mittelalterliche Musik in den Ohren, die Schreie der Markthändler, Waffengeklirr und das Schlagen des Schmiedehammers, ”“ da wird Mittelalter hautnah erlebbar und so mancher fragt sich, welche Welt nun eigentlich die reale ist.
Alle Fragen beantworten wir ”“ wie immer ”“ gerne und mit viel Engagement.
Öffnungszeiten: Samstag ab 14.00 Uhr, Sonntag und Montag ab 12.00 Uhr
Wegezoll: Erwachsene € 6,00 ”“ Kinder über Schwertmaß und Gewandete € 3,00 ”“ Kinder unter Schwertmaß haben freien Eintritt

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 9874
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Beitrag von Norbert von Thule » 23.05.2007, 11:11

Mittelalter
Zehnkampf
26. - 28.05.07
Eyneburg



Bild


Mittelalter Zehnkampf
Sinn des Spiels: Im mittelalterlichen Zehnkampf trainieren die
Gefolgschaften zwar das Kriegshandwerk, da das Zurschaustellen
der Stärke den fatalen Ausgang einer Auseinandersetzung
eindringlich vor Augen führt, ist der Effekt jedoch friedenstiftend
bzw. bewahrend, von daher ziert auch die Friedenstaube das
Veranstaltungswappen.
Dabei tritt von den einzelnen Gruppierungen jeweils eine Auswahl
ab 4 Leuten gegeneinander an. Der Herold bestimmt bei jedem
Kampf die Anzahl der beteiligten Kämpfer. Für jeden besiegten
Kämpfer bekommt die siegreiche Gefolgschaft eine Kerbe (lat.
incisio) auf ihr Punktekonto gutgeschrieben, wobei die Kämpfer
auf der Reservebank der besiegten Gefolgschaft ebenfalls als
besiegt mitzählen.


I

Ramme
Sinn des Spiels: Um eine einfache Ramme ans Burgtor
heranzutragen, muss man Geschossen der Burgverteidiger
ausweichen.
Exercitium: Vier Gefolgsmänner tragen einen Baumstamm durch
einen abgesteckten Hindernisparcours.
Die schnellere Gefolgschaft gewinnt.


II

Strohsackhochwurf
Sinn des Spiels: Bei einer Belagerung Feuer über die Burgmauer
zu schleudern.
Exercitium: Jeder Gefolgsmann versucht, einen Strohsack über
eine Latte zu werfen.
Jeder tritt nur einmal an. Jeder Strohsack über der Latte bedeutet
einen besiegten Gegner.


III

Knocking on Castles Door
Sinn des Spiels: Der schwere überdachte Rammbock muss
möglichst schnell zum Burgtor gerollt werden.
Exercitium: Jede Mannschaft schiebt den Rammbock vom Start
bis zum Tor und rammt das Tor bis der Riegel bricht.
Die schnellste Gefolgschaft gewinnt.


IV

Rettet die Prinzessin!
Sinn des Spiels: Die Edeldame muss bei einer Burgerstürmung
in Sicherheit gebracht werden.
Exercitium: Eine holde Maid muss, ohne den Boden zu berühren,
vom Start über einen Hindernisparcours zu ihrer Sänfte getragen
und mit der Sänfte die restliche Strecke zum Ziel.
Die schnellere Gefolgschaft gewinnt.


V

Tug of War
Sinn des Spiels: Mit einem Enterhakenseil einen Belagerungsturm
zu stürzen.
Exercitium:Jeweils vier Gefolgsleute ziehen an einem Seilende
ihre Gegner über eine Mittellinie.
Die stärkere Gefolgschaft gewinnt.


VI

Truppenverpflegung!
Sinn des Spiels: Ein totes Ross muss vom Schlachtfeld geborgen
werden und in die Feldküche gezogen, um das Abendessen
sicherzustellen.
Excercitium: Vier Gefolgsmänner ziehen einen Baumstamm an
einer Kette (die das Halfter darstellt) von der Startlinie über die
Ziellinie.
Die schnellere Gefolgschaft gewinnt.


VII

Bruchenball
Sinn des Spiels: Einen kampfunfähigen Ritter während der
Schlacht vom Schlachtfeld zu bergen.
Exercitium:Jeweils vier Gefolgsleute versuchen in einem
kreisförmigen Spielfeld den Ball in das Tor der gegnerischen
Spielseite zu schieben.
Bei Gleichstand entscheidet nach zwei Spielzeiten von 3 Minuten
die dritte Spielzeit durch "Golden Goal".


VIII

Bankklatschen
Sinn des Spiels: Beim Ritterschlag muss der Knappe den letzten
Schlag einstecken, den er nicht erwidern darf.
Exercitium: Zwei auf einerBank sich gegenüber im Schneidersitz
sitzende Gegner versuchen sich abwechselnd mit der flachen
Hand gegen die Wange des Gegners, die dieser mit der Hand
schützen darf, von der Bank zu werfen.
Jeder tritt nur einmal gegen die gleiche gegnerische Gefolgschaft
an. Wer seinen Gegner von der Bank wirft, gewinnt.


IX

Es kann nur Einen geben!
Sinn des Spiels: Bei mehreren Anwärtern musste die Führung
eines Heeres (möglichst truppenschonend) geklärt werden.
Exercitium: Jeweils zwei Gefolgsleute tragen einen Schild, auf
dem ihr Hauptmann steht, der den gegnerischen Hauptmann von
seinem Schild herunterwerfen muss.
Die Gefolgschaft mit dem stärkeren Hauptmann gewinnt.


X

Last Order!
Sinn des Spiels: Der Hauptmann ordert zur Siegesfeier die letzte
Runde Met.
Excercitium: Die Gefolgsleute tragen ein leeres halbes Fass über
einen Hindernisparcours (der die sturztrunkenen darstellt) zum
Bottich, füllen es auf, und tragen es zurück.
Die schnellere Gefolgschaft gewinnt.



Anmeldung
Am 27. und 28.05.07 findet auf der Eyneburg bei Kelmis in
Belgien, nahe Aachen ein großer Mittelalter Zehnkampf statt.
Teilnahmeberechtigt sind alle, die bereit sind mit Blut und
Schweiß auf dem Turnierfeld ihren Mut unter Beweis zu stellen.
Sofortanmeldung mit Name der Gruppe, Teilnehmerzahl,
Ansprechpartner, Email und Adresse unter norbert@eyneburg.eu

Benutzeravatar
Tanzmeister Denesius
Beiträge: 2675
Registriert: 31.10.2006, 11:11
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Tanzmeister Denesius » 29.05.2007, 08:50

So, das war also der Zehnkampf!


Leider hat das Wetter nicht so schön mitgespielt wie Ostern oder am Hexenmarkt.

Aber dennoch: Ich hatte sehr viel Spaß am Wochenende, auch wenn ich etwas traurig war das Montag das Bruchenball buchstäblich ins Wasser gefallen sind.

Danke an allen die sich trotz des nassen und kalten Wetters in die Bruche geschmissen haben und die Show durchgezogen haben.

Ein danke an die Hühnenhaften Higlander - es macht höllisch Spaß gegen euch anzutreten und ich hoffe das wir euch bald wieder auf der Burg begrüßen dürfen

Ein Dank und ein Lob an das Zuberteam. Das "neue" Ambient (Zuber, Zelt und Theke) und die nette Betreuung der Badenden hat mir echt super gefallen. Ich hoffe ihr macht das weiter mit diesem Elan :-)


Aber bevor ich mich jetzt nur noch in Huldreden übe: Es gibt eine Sache dir mir persönlich gar nicht gefallen hat. Die Autos auf der "Lagerwiese" bzw am Rand der Lagerwiese haben meines Erachtens ziemlich blöd ausgesehen. Ich finde jeder sollte konsequent gucken das sein Fahrzeug nach dem Ausladen da weg kommt - ist ja so wenn da erstmal einer steht dann stellt sich da auch noch ein anderer hin weils der andere ja auch macht etc.
Auf den letzten beiden Veranstaltungen hat das ja auch geklappt und ich finde das sollten wir nicht durch bequemlichkeit einreissen lassen.
Wir haben einen Namen - Wir sind Legion

Pest auf, Tod für, Heil Trigardon

Theodor
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2007, 19:38
Wohnort: Grevenbroich

Beitrag von Theodor » 29.05.2007, 19:45

Hallo Zusammen,
ich bin Chris von den Jute Vagabunden...

Auch wenn es etwas Off-Topic ist,
wollte ich mal fragen was mit meinem "Unfallgegner" von Gälderländer Ballet passiert ist...
Habe bis jetzt nur gehört, dass der wohl Abends noch ins Krankenhaus gekommen ist
und das er und seine Eltern Abends noch abgebaut haben...

Nochmal ein GROßES verzeihung dafür...

Wie gehts dem Kleinen?
Was hat der nun?

Mache mir etwas sorgen...

Gruß, Danke und nochmal Sorry,
Chris

Benutzeravatar
PhiBu
Beiträge: 193
Registriert: 25.07.2006, 23:55
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von PhiBu » 29.05.2007, 19:51

Soweit ich gehört habe war das Bein gebrochen. Mehr kann ich nicht dazu sagen, weil ichs nich besser weiß ;-)
Trotzdem auch von mir alles gute und schnelle BEsserung.

Benutzeravatar
varjotuuli
Beiträge: 32
Registriert: 23.06.2006, 17:03
Wohnort: Aachen-City
Kontaktdaten:

Beitrag von varjotuuli » 29.05.2007, 22:10

heyho

mir hat das wochenende gut gefallen, war nur sehr stressig mit dem Zuber, aber ich hoffe, dass wir noch besser werden, damit unsere Gäste noch mehr verwöhnt werden können! ^^

Leider hat das Wetter nicht so sehr mitgespielt, wie ich es gern gehbat hätte, aber man kann ja nicht alles haben. ich hoffe auf Mittsommer wird schöneres Wetter sein und natürlich auch auf den anderen Märkten!
Otetaanko vielä paukut?
Trinken wir noch einen?

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 9874
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Beitrag von Norbert von Thule » 30.05.2007, 13:17

Sei gegrüßt, Chris!

Dein Unfallpartner hat sich das Bein gebrochen und trägt seinen dritten Gips (die beiden vorherigen sind mit der Schwellung nicht mitgewachsen). Allerdings hat er sich auch früher schon öfter mal was gebrochen und wird auch diesmal drüberwegkommen. Er kommt wieder.

Norbert

Theodor
Beiträge: 3
Registriert: 29.05.2007, 19:38
Wohnort: Grevenbroich

Beitrag von Theodor » 30.05.2007, 17:05

Hallo Norbert,
danke für die Info...

Wenn es dir möglich ist, übermittle ihm bitte meine besten Genesungswünsche ein erneutes Entschuldigung und nochmal alles gute...

Weiß weder ihn noch seine Familie zu erreichen, aber entschuldigen möchte ich mich bei allen...

Hoffe die sind mir nicht zu böse...

Beste Grüße,
Chris

Benutzeravatar
Tanzmeister Denesius
Beiträge: 2675
Registriert: 31.10.2006, 11:11
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Tanzmeister Denesius » 31.05.2007, 10:03

Hi!

Find ich toll das du dich entschuldigst :-)

Aber hast ihn ja nicht absichtlich ins Krankenhaus getreten *g*

Wer bei Bruchenball oder eurem Balett mitmacht ist ja selber schuld *knuff* *smile*
Wir haben einen Namen - Wir sind Legion

Pest auf, Tod für, Heil Trigardon

Stefan
Beiträge: 43
Registriert: 23.03.2007, 18:47
Wohnort: Aachen

Beitrag von Stefan » 31.05.2007, 15:48

@ Tanzmeister Dennis

nya, klar sind alle beteiligten selber schuld, aber trotsdem war das etwas heftig ^^"...

wenn mir das passiert wäre würde ich mich auch 15 mal entschuldigen :wink:

aber auch die tatsache das der gips 2X gewechselt werden musste ist krass!!

ALLES GUTE AN DEN VERUNGLÜCKTEN!!

Der Kanadier
Beiträge: 125
Registriert: 03.12.2006, 20:35
Kontaktdaten:

Beitrag von Der Kanadier » 01.06.2007, 12:51

Denis: Selberschuld, ja. Aber trotzdem gibts ein schlechtes gefühl wann man weißt der hat da etwas getan.

Wann die so genannte "Balett" wird zukunftig gespeilt, bitte sag mich beschied.
Bild

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 375
Registriert: 10.09.2006, 22:42
Wohnort: Stolberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Markus » 01.06.2007, 13:34

Das Balett wird gespielt, wenn sich genug Leute dazu finden. Beim Hexenfest hatten wir fast jede Nacht mehrere Runden gespielt, und da hatte sich keiner verletzt.
Ich hoffe in Zukunft sind wie alle vorsichtiger dabei, und es wird sowas oder Ähnliches nicht mehr passieren.
Wobei wir könnten das Balett doch auch Tagsüber vor Besuchern spielen.

Gruß Markus

PS: Sind die Jute Vagabunden beim Erntedankfest wieder dabei?
"Watt, Ritter mit Lanz uff de Pääd, i hab da mei Mistgabel un e Sau." Sprach der Bauer.
http://www.bruchenbanner.de

Benutzeravatar
Tanzmeister Denesius
Beiträge: 2675
Registriert: 31.10.2006, 11:11
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von Tanzmeister Denesius » 04.06.2007, 08:02

Nun, vielleicht finden sich ja für Mitsommer ein paar verrückte ein, die ein bis 2 Spielchen vor den Besuchern austragen wollen - ich glaub das könnte interessant für die Leute sein da zuzugucken
Wir haben einen Namen - Wir sind Legion

Pest auf, Tod für, Heil Trigardon

Gesperrt