Satzvey 2012: Märchen und Feuertanz statt Ritterspiele?

Was geht woanders?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Satzvey 2012: Märchen und Feuertanz statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 04.05.2012, 17:22

Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Vom 19. - 20.05.12:
Burg Satzvey hat geschrieben:
Kinderritter mit Leidenschaft! ”¨Ein Mittelalterwochenende speziell für Kinder

Neu wird es in diesem Jahr ein Mittelalter Wochenende speziell für Kinder geben. Das Wochenende vor Pfingsten am 19. & 20. Mai 2012. Ein mittelalterlicher Markt, buntes Rahmenprogramm und viel „zum Mitmachen“ wird den Besuchern geboten. Mittelalterliche Heerlager demonstrieren, wie man in der Zeit gelebt hat. Fragen von groß und klein werden beantwortet: Kinder dürfen selber einmal Ritter sein und spielerisch Historie erlernen.
Vom 26. - 28.05.12:
Burg Satzvey hat geschrieben:
Die Ritter der Burg Satzvey präsentieren ihre neue Show: “Sieben Schwerter””¨”¨

14 dunkle Jahre werfen ihre Schatten über das einst glückliche Königreich, das nun so düster ist wie das Herz seines Herrschers König Belphegor. Ehedem gab es Hoffnung für das Reich, doch die sieben Erben des wahren Königs sind verschollen. Nur ein junges, armes Mädchen hält in diesem verlorenen Land fest an ihrem Glauben an Mut, Treue und Freundschaft. Sie wird sich erheben gegen das Böse, unter dem das Land verwelkt.”¨”¨ Erzählt wird ein fantastisches Märchen über Loyalität, Freundschaft und den Mut eines jungen Mädchens, für ein Leben frei von Tyrannei und Unterdrückung zu kämpfen. Gemeinsam können wir unsere Träume verwirklichen, gemeinsam müssen wir einstehen für das Gute und Gerechte. Denn so wandelt sich Schwäche in Stärke und selbst der Unwahrscheinlichste unter uns kann die Welt verändern. Für alle Zeiten.
Sieht so aus auf der Website der "Ritter der Burg Satzvey":

Bild

Die Bilder* aus dem "Teaser":

Bild

Bild
O-Ton zur Szene unten rechts: "Da hab' ich ja wieder eine tolle Idee gehabt!"

?

_____

* Die abgelichtete Burg ist nichtmal mehr Burg Satzvey, sondern Burg Veynau

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 11.05.2012, 12:05

Hete in der Kölnische Rundschau:
Julia Kolhagen hat geschrieben:
Burg Satzvey

„Kinderritter“ ziehen ins Mittelalter

Wie schwer ist so eine Ritterrüstung? Solche Fragen können Kinder am 19. und 20. Mai auf Burg Satzvey auf den Grund gehen. Die „Patricia Gräfin Beissel GmbH“ lädt dann zur Veranstaltung „Kinderritter mit Leidenschaft“ ein.

Wie macht man eigentlich Honig? Oder: Wie schwer ist so eine Ritterrüstung? Solchen Fragen können Kinder am 19. und 20. Mai auf Burg Satzvey auf den Grund gehen. Die „Patricia Gräfin Beissel GmbH“ lädt dann zur Veranstaltung „Kinderritter mit Leidenschaft“ ein. „Gerade für Kinder ist die Welt der Ritter sehr faszinierend“, sagt Patricia Gräfin Beissel.
Auf dem Burggelände wird an dem Veranstaltungs-Wochenende ein Ritterlager entstehen. Die Händler, die an diesen Tagen einen Stand betreiben, haben viel Zeit, die Fragen der Kinder rund um die mittelalterliche Welt zu beantworten. Außerdem gibt es extra Infostände für wissensdurstige Nachwuchsritter.

Historie spielerisch erlebbar machen

„Wir bieten viele Mitmachaktionen für die Kinder. Es wird einen Malwettbewerb geben. Außerdem haben wir viele Tiere wie Ziegen und Ponys auf dem Gelände“, schildert die junge Gräfin. Anfang des Jahres hatte sie mit 26 Jahren das operative Geschäft von ihrem Vater Franz Josef Graf Beissel zu Gymnich übernommen. Die „Patricia Gräfin Beissel GmbH“ wurde gegründet, bei der die mittlerweile 27-Jährige geschäftsführende Gesellschafterin ist. „Wir wollten in unsere Veranstaltungen etwas frischen Wind bringen und mit ,Kinderrittern aus Leidenschaft’ einen neuen Schwerpunkt setzten. Historie soll für Kinder spielerisch erlebbar gemacht werden.“
In kindgerechten Disziplinen wie Ringestechen, Armbrustschießen oder dem „Ritt auf den Roland“ können sich die jungen Ritter messen. Auch die entsprechenden mittelalterlichen Kostüme, in die die Kinder selbst hineinschlüpfen dürfen, werden an dem Wochenende nicht fehlen. Den Degen zu schwingen, wie einst der Musketier D’Artagnan, können die Nachwuchsritter in der Fechtschule lernen.

Bild
Dem Schmied können die Wissensdurstigen beim Kinderritterfest auf Burg Satzvey auf die Finger schauen. (Foto: Steinicke)

In der Schmiede darf dem Hufschmied bei der Arbeit über die Schulter geblickt werden, und auf dem Mittelaltermarkt werden sich 70 Händler der verschiedenen Zünfte tummeln.„Dort können sich die Eltern umschauen, während die Kinder bei den verschiedenen Aktionen mitmachen“, so Gräfin Beissel, die mit dreieinhalb Jahren erstmals im Sattel saß.
Einlass ist an beiden Tagen (19. und 20. Mai) ab 12 Uhr. Der Eintritt kostet 6 Euro für Erwachsene und 4 Euro für Kinder ab sechs Jahre. Jüngere Kinder zahlen keinen Eintritt.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 25.05.2012, 13:57

Jürgen Feibig hat geschrieben:
Kinderritter hatten Spaß

Auch die kleinen Burgfräulein wollten unbedingt wissen, wie es sich anfühlt, ein rund 15 Kilo schweres Kettenhemd zu tragen und dabei auch noch mit dem Schwert zu kämpfen.

Bild
Auch wenn es solche riesigen Seifenblasen im Mittelalter vermutlich nicht gegeben hat, die Kinder hatten trotzdem Spaß daran. (Bild: Feibig)

Seit nunmehr 32 Jahren finden auf der mittelalterlichen Burg die weit über die Region hinaus bekannten Ritterspiele statt, bei der stets auch die Kinder als Besucher willkommen sind. Ein Ritterfest hingegen, das sich nur an den Wünschen der Kleinen orientiert, fand am Wochenende das erste Mal statt.
Die Menschenmenge, die sich dort an beiden Tagen über das weitläufige Gelände bewegte, ließen das Ritterfest, das unter dem Motto „Kinderritter mit Leidenschaft“ stand, zu einem vollen Erfolg werden. Gewinner waren dabei allerdings nicht nur die Unternehmerin Patricia Gräfin Beissel.
Wer das Geschehen auf dem Burggelände, das einer riesigen Spielwiese glich, verfolgte, konnte feststellen, dass vor allem die Kinder von dieser Veranstaltung profitierten. Mit strahlenden Gesichtern zogen sie von Zelt zu Zelt durch das große Ritterlager und freuten sich über das spannende und unterhaltsame Spielangebot.

Den Jüngsten bot sich die Gelegenheit, einmal intensiv in die spannende Epoche des Mittelalters einzutauchen und an dem teilzuhaben, „was auch wahre Ritter und ihr Gefolge erlebten“, so die Ankündigung zum Kinderritterfest. Dabei zeigte sich, dass sich die Interessen der Jungs und Mädels ziemlich glichen. Denn auch die kleinen Burgfräulein wollten unbedingt wissen, wie es sich anfühlt, ein rund 15 Kilo schweres Kettenhemd zu tragen und dabei auch noch mit dem Schwert zu kämpfen.

Strohsackschlacht

Ebenso gefragt waren die Lager, in denen die Ritter ”“ die das Treiben der Kleinen aufmerksam und mit Umsicht begleiteten ”“ das Schießen mit dem Bogen, der Armbrust oder das Werfen mit der Axt erklärten. Auch beim Kampf auf Holzpferden, bei dem der Gegner mit einem Strohsack aus seinem Sitz befördert werden musste, zeigten sich die Mädchen überhaupt nicht zimperlich und droschen kräftig drauf los.
Weniger schlagkräftig ging es beim Reitturnier zu. Mithilfe ihrer in farbenfrohe Tücher gehüllten Schlachtrosse mussten die Kleinen beim Ritt über die Hindernisbahn etliche Gegenstände mit der Lanze aufspießen. Wer von den kleinen Besuchern nicht selbst aktiv werden wollte, konnte sich informieren oder unterhalten lassen.
So wurde demonstriert, wie süßer Honigwein hergestellt wird. Ein Schmied stellte sein handwerklichen Können unter Beweis, ein Falkner schilderte Wissenswertes über den Umgang mit Greifvögeln. Auch die Frage, wie man ohne Streichhölzer und andere Hilfsmittel ein Feuer entfachen kann, wurde geklärt.
Viel Spaß hatten die Kinder auch bei der Herstellung von riesigen Seifenblasen oder beim Besuch des „Teatro Aurora“, wo ihnen die Limburger Kindertherapeutin Murali Dewitz kleine Erfolgserlebnisse bescherte.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 29.05.2012, 04:12

Heute im Kölner Stadtanzeiger:
Gudrun Klinkhammer hat geschrieben:
Burg Satzvey

Wehe, wenn der rosa Ritter loslegt

Die neue Rittershow, die am Samstagnachmittag erstmals auf dem Burggelände gezeigt wurde, war ein voller Erfolg. Immer wieder brandete Applaus auf, den das Publikum völlig zu Recht spendete.

Bild
Bilder (Klinkhammer): Luipold von Rosengarten auf Rosenstolz (links) eroberte im Sturm die Herzen der vielen Zuschauer vor der altehrwürdigen Burg Satzvey. Patricia Gräfin Beissel als armes Bauernmädchen (rechts).

Luipold von Rosengarten auf Rosenstolz war der Knüller. Der höchst sanfte Ritter mit dem bebommelten Sonnenschirmchen und dem rosa Outfit hatte im Märchen „Sieben Schwerter“ stets die Lacher auf seiner Seite. Generell ritt Luipold auf Rosenstolz mit tippelndem Schritt daher. Bis zu dem Moment, wo er den Schirm wie eine Lanze nach vorne streckte, die Zügel lockerte und Gas gab. In diesem Moment knallte der rosa Ritter samt seinem wackeren Vierbeiner wie der Blitz persönlich über den Turnierplatz vor der Kulisse der altehrwürdigen Burg Satzvey, und die vielen hundert Besucher hielten den Atem an. „Du bist so scharf“, lobte der ritterliche Softy sein treues Pferd und tätschelte ihm liebevoll den Hals.

Halsbrecherische Stunts

Die neue Rittershow, die am Samstagnachmittag gezeigt wurde, war ein voller Erfolg. Immer wieder brandete Applaus auf, den das Publikum völlig zu Recht spendete. Mehr als eine Stunde lang erlebten die Gäste großes Kino, denn die Geschichte „Sieben Schwerter“, die präsentiert wurde, erinnerte von der Machart her stark an den „Schuh des Manitu“ von Bully Herbig. Neben vielen witzigen Passagen reihten sich halsbrecherische Stunts und Kampfszenen, häufig garniert mit einer lodernden Feuereinlage, in der Reitershow aneinander.
Das Geschehen am Samstag in Satzvey war eine Premiere in doppeltem Sinne, denn zum ersten Mal hielt Juniorchefin Patricia Gräfin Beissel die Veranstaltungsfäden in der Hand. Die zierliche 27-jährige Unternehmerin hatte Anfang des Jahres das Zepter von ihren Eltern, Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich und Franz Josef Graf Beissel von Gymnich, übernommen. In diesem Zusammenhang gründete sie die „Patricia Gräfin Beissel GmbH“. Die junge Adelige spielte in der Premiere „Sieben Schwerter“ aber auch die Hauptrolle als armes Bauernmädchen.

Geknechtetes Mädchen

Erzählt wird im Verlauf der spannenden Handlung die fantastische Geschichte von Loyalität, Freundschaft und dem Mut eines geknechteten Mädchens, das bereit ist, für ein Leben frei von Tyrannei und Unterdrückung zu kämpfen.
Eine große Freude war es, der Hauptdarstellerin beim Reiten zuzusehen. Auf ihrem achtjährigen Hengst „Tequilla“ ritt Patricia Gräfin Beissel vorwärts, rückwärts und freihändig im Stehen. Dazu merkte sie am Rande der Show an: „Ich konnte fast eher Reiten als Laufen.“ Den feurigen Tequilla bildete sie selbst aus. Was der Jungunternehmerin wichtig ist: „Wir achten auf die Gesundheit der Tiere, nehmen Rücksicht und haben immer ein Ersatzpferd im Stall.“ Insgesamt wurden sieben wiehernde Vierbeiner eingesetzt, hinzu kamen mehr als hundert Schauspieler und Statisten auf zwei Beinen. Die Rechnung von Patricia Gräfin Beissel, einen frischen Wind in die Veranstaltungsreihe hereinzubringen, ging bisher ausgezeichnet auf. Vor mehr als 30 Jahren hatte Burgherr Franz Josef Graf Beissel von Gymnich die Ritterspiele getreu dem Motto „Erhaltung durch Unterhaltung“ gegründet, um Einnahmen für die Instandhaltung der Burg zu erzielen.
Umrahmt wurde das Spektakel von einem großen Heerlager und einem mittelalterlichen Markt. 70 Händler, darunter Spielleute, Gaukler, Märchenerzähler, Feuerschlucker und Stelzenläufer sorgten für bunte Abwechslung und ein kurzweiliges Vergnügen.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 29.05.2012, 04:21

Am Samstag auf Burg Satzvey:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Isa
Beiträge: 95
Registriert: 28.01.2008, 18:50
Wohnort: Raeren
Kontaktdaten:

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Isa » 29.05.2012, 20:51

Sehr schöne Bilder, nur leider sieht man die hasserfüllten und ungläubigen Blicke der Kriegsraben nicht :D
aber sie waren GÖTTLICH ! :D :D
Non vereor mortem, regna eum

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 30.05.2012, 00:11

Heute in der Kölnische Rundschau:
Julia Kolhagen hat geschrieben:
Rosaroter Ritter auf „Rosenstolz“

Bei schönstem Wetter, strahlendem Sonnenschein und wolkenlosen Himmel starteten am Samstag die Ritterfestspiele auf der Burg Satzvey. Hunderte von Besucher begutachteten auf dem mittelalterlichen Markt die Ware der 70 Händler.

Bild
Spektakuläre Reitvorführungen gehörten zum Programm. So pickte der blaue Ritter im Galopp eine Rose aus dem Sand. Feuer und Sonne steuerten wild-romantische Elemente bei. Kampfszenen und Gaukelei unterhielten das Publikum vor Burg Satzvey prächtig. (Fotos: Kolhagen)

Mittelalterliche Gewänder und Umhänge, Gewürze und Kräuter oder kleine Holzschwerter konnten unter anderem erworben werden. Gaukler präsentierten fingerfertige Kunststücke, und eine mittelalterliche „Musikkapelle“ sorgte für die passenden Töne. Die Ritter der Burg Satzvey präsentierten zudem ihre neue Show „Sieben Schwerter“, bei der sie den Zuschauern ihre Reitkünste bewiesen.
Hauptdarstellerin war die Organisatorin der Ritterfestspiele, Patricia Gräfin Beissel von Gymnich. Die 27-Jährige spielte die Königstochter Mea, die als Kind bei Bauern aufwuchs. Ihr Vater, der rechtmäßige König war vor 14 Jahren von dem Tyrannen Belphegor ermordet worden. Seine sieben Kinder hatte er aber vorher noch in Sicherheit bringen können. Seitdem jagt Belphegor die rechtmäßigen Erben des Königthrons. Mea ist die letzte Überlebende und stellt sich mit ihrem Freunden furchtlos den Schergen des Tyrannen.

Gegner war ein weinerlicher Nörgler

Wer eine spannende und mystische Märchenerzählung erwartet hatte, wurde überrascht. Gekonnt hatten die Ritter der Burg Satzvey einige komödiantische Elemente in die Handlung eingebaut. So erntete der rosarote Ritter auf seinem Pferd „Rosenstolz“ viele Lacher. Seine Gegner bekämpfte er mit Wattebauschen und einem rosageblümten Sonnenschirm.
Er ließ es auch lieber etwas langsamer angehen und durchquerte die Reitbahn mit „Rosenstolz“ zumeist im grazilen Trab. Und der gefürchtete Tyrann Belphegor war kein großer respekteinflößender Mann, sondern ein weinerlicher Nörgler, der sein Pferd nur mit Hilfe eines Treppchens besteigen konnte. Auf einem Ritterturnier fordern Mea und ihre Freunde Belphegor und seine Kämpfer heraus. Im schnellen Galopp entflammten die Reiter etwa mit brennenden Lanzen Schilder, teilten Wassermelonen mit dem Schwert oder pflückten rote Rosen aus dem Sand.
So manches Raunen ging durch die Zuschauer, wenn die Reiter sich im Kampf gegenseitig von den Pferden warfen, durch Feuerwände ritten oder sich im Galopp auf den Rücken ihres Pferdes stellten. Ein beeindruckendes Bild vor der schönen Kulisse der alten Wasserburg bot die Heerschau, bei der sich die verschiedenen Rittergruppen den Zuschauern präsentierten. Männer, Frauen und Kinder zogen durch die „Arena“, in der die Stuntshow gezeigt wurde. Unter anderem präsentierten sie stolze Falken ”“ ein beliebtes Jagdtier der Adeligen im Mittelalter. Bunte Fahnen mit den verschiedensten Wappen wurden geschwenkt und „Gefangene“ in Ketten an den Zuschauern vorbeigeführt. Die Ritterfestspiele boten den Besuchern somit wieder ein schaurig-schönes Spektakel, das die Zeit der Ritter etwas lebendig werden ließ.

Bildergalerie:

Bild

silent
Beiträge: 702
Registriert: 25.02.2009, 19:41
Kontaktdaten:

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von silent » 30.05.2012, 20:18

es gab nicht nur hasserfüllte Blicke (siehe bilder )schade das ihr nicht auch mal die sehr wohlgefüllten sitzplätze fotografiert habt. Liebe Grüße Carsten
schönen Gruss der lager aufrührerbesuchervertreibenderschimpfenderehrlicherarsch :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

silent

Benutzeravatar
Tanzmeister Denesius
Beiträge: 2675
Registriert: 31.10.2006, 11:11
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Tanzmeister Denesius » 31.05.2012, 14:39

@Isa

Beim nächsten mal nehmt ihr ein bischen Vogelfutter mit ^^

Schade, wäre gerne mitgekommen um den ein oder anderen alten Bekannten wiederzusehen - aber Pflicht geht vor Vergnügen .
Wir haben einen Namen - Wir sind Legion

Pest auf, Tod für, Heil Trigardon

Benutzeravatar
Sandra mit den Fanta 3
Beiträge: 1279
Registriert: 04.09.2007, 19:13
Wohnort: Aachen

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Sandra mit den Fanta 3 » 31.05.2012, 18:53

Mensch Barbara, da es doch sooooo schöööön in Satzvey ist, sollten man doch nochmal nachfragen ob das Angebot "ich könnte da so ein paar Leute wieder nach Satzvey bringen" noch Bestand hat.
Ach besser nicht, Menschen sind halt doch wichtiger als irgend ein anderer Kladeradatsch. Auserdem sind wir da eh viel zu spät dran. Da waren andere schneller.
Gehabt euch wohl von der mamsell
Sandra ist die am göttlichsten tanzende, auf Bildern immer total bescheuert aussehende, sahnigste, cremigste, hübscheste, anmutigste, verführerischste, betörendste, morgenmuffeligste, keinen alkoholtrinkende, geschwätzigste, arme-spakos-antreibende, liebenswerteste, freundlichste, manchmal-mit-dem-Koch-streitende, bestgekleidetste, edeldämlichste, am besten busen-knuddeligste, tequila-verfallene, immerzu-Sekt-mit-Erdbeerpüre-trinkene, fürsorglichste, fröhlichste, poröse, grandiös sandröse, sandralöseste, gerade eben 30 gewordene.

Sabine von Neydeck
Beiträge: 84
Registriert: 24.06.2010, 12:20

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Sabine von Neydeck » 01.06.2012, 12:52

8) ja war seeeeehr schöööön da :mrgreen:

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 02.06.2012, 09:33

... und auf Facebook:
Sabine von Neydeck hat geschrieben:Es gibt schon provokante Menschen!!! Die sollten sich nur nicht wundern wenn sie mal eins auf die Schn*** kriegen! Entweder man sagt klipp und klar was man denkt oder man schweigt...ebenfalls 2deutige Srüche kann man sich verkneifen wenn man vom scheissen keine Ahnung hat!!!!!!!!!!!!
Daniel Von Der Löwenburg hat geschrieben:öha wer hat dich den geärgert??
Carsten Lürken hat geschrieben:nicht ärgern lassen,die sind neidisch,weil sie nicht dabei sein dürfen.
Nora van Noria hat geschrieben:Bine lässt ihre agressionen raus :D Bild
Sabine von Neydeck hat geschrieben:jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
Achim Lürken hat geschrieben:Och Sabine. Ist das nicht ein Stück Neid der Anderen?
Sascha Schildgen hat geschrieben:egal was passiert ist, ICH BIN UNSCHULDIG
Christina Drewek hat geschrieben:ka worums geht, aber ich kenne das ><
Carsten Lürken hat geschrieben:Locker bleiben lautet die devise (ach du schei....und das von Mir )Ist aber so,nur ruhig blut.
Michaela Reuter hat geschrieben:ruhig bleiben ist schon gut, aber zuviel schlucken ist auch wieder schei...
Marcus Zimmermann hat geschrieben: Nicht Ärgern nur Wunderen
Janine Lürken hat geschrieben:nö,,,manchmal lach ich mir nur eins,,,,,und denke mir,selbst Kinder haben dann mehr verstand
Norbert gefällt das
nicht.

Sabine von Neydeck
Beiträge: 84
Registriert: 24.06.2010, 12:20

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Sabine von Neydeck » 02.06.2012, 16:30

na das man sich immer gleich angesprochen fühlt...es gibt noch einige andere menschen die ich kenne!!! :wink:

Benutzeravatar
Marcus Z
Beiträge: 27
Registriert: 09.06.2009, 11:29

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Marcus Z » 02.06.2012, 21:23

Nun wenn das etwas mit dem Erscheinen der Veytaler Ritterschaft auf Satzvey.Zu tun hätte könnte ich Norberts Post hier vielleicht verstehen .
Aber da der Post von Sabine einfach ohne Sinn und Ziel aus Facebook kopiert wurde .Ohne zu wissen worum es eigentlich geht . Ist dies hier im Eyneforum nur einfach fehl am Platz .

Mir drängt sich einfach nur der Verdacht auf das hier gezielt versucht wird negative Stimmung zum machen .
Was ihr eigentlich garnicht nötig habt !
Aber es scheint leider eure Art zu sein Provozieren zu wollen.

So sei es .
Schade
Ruhig und still aber wehe wenn !
Vorsicht es gibt Menschen mit gespaltener Zunge!
Die behaupten von anderen sie seinen Krank ,Hilflos und gefährlich!
Da bei sprechen sie von sich selbst .

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 02.06.2012, 23:07

Sabine von Neydeck hat geschrieben:HAHAHAHHA.....süß....irgendwie fühlen sich immer die falschen leute angesprochen...wie kommt das nur??? ja das darf dann auch kopiert werden!
@ Sabine von Neydeck: Da dein Forumsbeitrag und dein Facebookeintrag keine 5 Minuten auseinanderliegen, lag die Vermutung nahe. Danke für die Aufklärung.

Da bin ich aber froh, dass das alles nichts mit uns zu tuen hat. :001

@ Marcus Z: Dann passt deine Wortwahl aber garnicht.
Sabine von Neydeck hat geschrieben:Es gibt schon provokante Menschen!!!
Marcus Z hat geschrieben:Aber es scheint leider eure Art zu sein Provozieren zu wollen.

Benutzeravatar
Marcus Z
Beiträge: 27
Registriert: 09.06.2009, 11:29

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Marcus Z » 03.06.2012, 00:27

@Norbert du solltest dir nicht nur das Raus ziehen was du ausschlachten kannst. Den das verfälscht das Bild .

Frage ! Warum nimmst du Norbert dann nicht den Höre deines Telefons in die Hand und versucht das mal mit einem Telefonat zu klären?

Als einfach etwas über dritte zu Kopieren und hier ins Forum zu stellen . Das hat nix mit falscher Wortwahl zu tun. Sonderen trifft leider den Nerv der Sache .
Den nur Sprechenden Menschen kann geholfen werden .
Ich bin enttäuchst das man versucht solche Grabenkämpfe hier wirklich austragen zu wollen.
Ich will meinen Frieden und keine Spielchen . Denn wenn alles was gepostet wird direkt auf die Goldwaage gelegt wird und weiter verarbeitet . Muss ich mir echt gedanken machen wenn ich in meiner Freundesliste lasse oder nicht .Ohne das man versucht etwas negativ auszulegen .

Wie gesagt ich finde das alles sehr Schade.
Ruhig und still aber wehe wenn !
Vorsicht es gibt Menschen mit gespaltener Zunge!
Die behaupten von anderen sie seinen Krank ,Hilflos und gefährlich!
Da bei sprechen sie von sich selbst .

Montrose
Beiträge: 1349
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Montrose » 03.06.2012, 18:19

Ich finde diese Umgangsformen auch schade. Da wäre mehr Gelassenheit angezeigt. Bild

Nehmt euch doch mal ein Beispiel an Micaela Schäfer. Die hat in einem Interview gesagt:

„Ich mache den Job seit zehn Jahren, ich polarisiere seit zehn Jahren. Und so ist das halt, wenn man polarisiert. Dann hat man Für- und Gegenworte. So ist das überall. Mir macht‘s nichts aus. Ich weiß, ich habe meine Fans. Ich gehe da einfach so rüber und mache meine Show.“

Quellenangabe: http://www.promiflash.de/fies-micaela-s ... urce=yahoo

Montrose
Beiträge: 1349
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Satzvey 2012: Kinder und Märchen statt Ritterspiele?

Beitrag von Montrose » 04.06.2012, 21:08

Da fällt mir doch tatsächlich ein neuer Kalauer ein.


Wie nennt man es, wenn man sich am Hintern rasiert?

Pokal

Hähähä.


An einem anderen Kalauer feile ich noch. Der ist etwas kompliziert.

Wie nennt man die Auszeichnung eines Bonbon-Herstellers?

Kamelleniterorden

Oder so ungefähr.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Satzvey 2012: Märchen und Feuertanz statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 24.08.2012, 15:27

Aus der aktuellen Pressemitteilung:
An den Samstagabenden findet hier im Rahmen der Ritterfestspiele eine neue faszinierende Abendshow statt: In fesselnder Choreographie und beeindruckender Dramaturgie führen Tänzer einen einzigartigen nächtlichen Feuertanz auf, während waghalsige Reiter dem Publikum atemberaubende Reitakrobatik mit Stunts auf dem Turnierplatz präsentieren.

Das Märchen der Sieben Schwerter die Ritter der Burg Satzvey

Die Ritter der Burg Satzvey haben sich bereits weit über die regionalen und sogar nationalen Grenzen hinaus einen Namen mit ihren spektakulären Reitshows gemacht. Mit dem aktuellen actiongeladenen Schauspiel Das Märchen der Sieben Schwerter stellen sie ihr Können erneut anschaulich unter Beweis. Schon an Pfingsten fand das beeindruckende Spektakel auf der Burg riesigen Anklang. Kein Wunder, hat doch Thorsten Loki Loock hier das konzeptionelle Zepter in der Hand, unter dem Reiter und Stuntmen zu sehen sind, die bereits in Kinofilmen wie Die Päpstin oder Henri 4 und Shows wie Ben Hur oder Royal Horse Gala mitwirkten.

Feuershow mit Tänzern und Reitern

Anmutig und wild wie das Feuer selbst begeben sich zwei Tänzer an den Samstagabenden in eine akrobatische Choreographie. Versierte Reiter auf edlen Rössern ziehen ihr Publikum mit rasantem Trickreiten, gefährlichen Stunts und atemberaubenden Feuereffekten in ihren Bann. Die völlig neu und modern inszenierte Show mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Musik, Tanz und Akrobatik auf rassigen Pferden ebenfalls unter Thorsten Loocks Regie lässt die Zuschauer eintauchen in die mystische Faszination des Feuers.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Märchen und Feuertanz statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 04.09.2012, 08:02

Gestern in der Kölnische Rundschau:
Anne Fischer hat geschrieben:
Waghalsige Ritte, feuriges Spektakel

Viele Menschen rund um die Burg Satzvey tragen in diesen Tagen mittelalterliche Kleidung. Ein wenig erinnert die Szenerie an Karneval. Doch weit gefehlt: An den ersten beiden Wochenenden im September finden bereits im 33. Jahr die Ritterspiele statt. Auf dem gesamten Gelände der Wasserburg erleben die Besucher eine Zeitreise ins Mittelalter. Neben eifrigem Markttreiben und historischem Handwerk wird den Gästen eine spektakuläre Reit- und Feuershow geboten.

Bild
Funkelnd-blitzende Feuershows sind diesmal einer der Höhepunkte der Ritterspiele auf dem mittelalterlichen Burggelände. (Foto: Steinicke)

Die Geschichte der Reitshow ändert sich von Jahr zu Jahr. Thorsten Loock ist der Regisseur,, er schreibt die Stücke. „Das Märchen der sieben Schwerter“ heißt das Schauspiel in diesem Jahr und verzaubert die Zuschauer mit Stuntreitern und Stuntmen.

Bild
Aus dem mystischen Nebel taucht ein Fabelwesen auf, natürlich auf dem Rücken eines edlen  Pferdes ”“ Ritterspiele auf Burg Satzvey. (Foto: Steinicke)

Auch die Gräfin Patricia Beissel reitet mit. Sie hat von ihrem Vater das operative Geschäft der Burg Satzvey übergeben bekommen. Sie ist geschäftsführende Gesellschafterin der „Patricia Gräfin Beissel GmbH ”“ Konzepte und Entertainment“. Die junge Gräfin organisiert die Veranstaltungen auf der Burg.
Mit den Ritterspielen hat sie damit ins Schwarze getroffen. Die Festspiele seien immer gut besucht, besonders die Shows. 2400 Menschen können sich die Show ansehen. Die Ritterfestspiele finanzieren sich allein aus den Eintritten der letzten Jahre. Die Feuershow gibt es erstmalig in diesem Jahr. Zwei Tänzer begeben sich anmutig in eine „feurige“ Choreographie. Aber auch Reiter ziehen ihr Publikum mit Trickreiten und gefährlichen Stunts in den Bann. Die bunte Mischung aus Akrobatik, Tanz und Musik in Verbindung mit rassigen Pferden lässt die Zuschauer in die Mystik des Feuers eintauchen. Wer es ruhiger mag, kann über den Mittelaltermarkt schlendern. Dort bieten Händler Waren und Speisen feil und zeigen ihr Handwerk.
So auch Martijn Joor und Christian Gillandt. Sie lernten sich im letzten Jahr bei den Ritterfestspielen kennen und wussten direkt, dass sie miteinander arbeiten wollen. Die beiden sind Schmiede. Mit ihrer „Comedy- Schmied- Show“ locken sie viele Besucher an ihren Stand und zaubern den Zuschauern ein Grinsen auf das Gesicht. Der Eine nimmt den Anderen herzlich aufs Korn. Währenddessen führen sie vor, wie aus einer dünnen Eisenstange ein Brotmesser wird. Sie müssen es wissen, denn auch im „echten“ Leben sind beide Schmiede.
Wer einen Tag auf dem 4,5 Hektar großen Gelände der Burg verbracht hat, wird diesen so schnell nicht mehr vergessen. Den großen und kleinen Gästen wird eine Menge an Unterhaltung geboten und nimmt sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Märchen und Feuertanz statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 04.09.2012, 09:34

Anne Fischer hat geschrieben:Ein wenig erinnert die Szenerie an Karneval.
Anne Fischer hat geschrieben:Thorsten Loock ist der Regisseur
Bild
Autogrammkarte von Thorsten Loock

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Satzvey 2012: Wie schwul ist das denn?

Beitrag von Norbert von Thule » 13.09.2012, 13:38

Bild

Bezugsquelle: Partyhüte Hello Kitty Pink - Artikelnr.: BBS113762 - Packungsgröße: 6 Partyhüte - 1.99 €
Heldenherz hat geschrieben:Hello Kitty wurde von einer Designerin der japanischen Firma Sanrio erfunden und 1976 erstmals auf den Markt gebracht. Im Gegensatz zu den meisten anderen Merchandise-Artikeln ist die in Katzengestalt gehaltene Figur mit häufig unterschiedlicher Dekoration über dem Ohr reine Fiktion, d.h. Hello Kitty entstammt keinem Comic, Kinofilm oder etwa Kinderbuch. Die Zielgruppe von Hello Kitty ist breit gefächert. Sowohl Mädchen als auch junge Frauen können sich für die fast unendliche Auswahl an Hello Kitty Fanartikeln begeistern.

Benutzeravatar
Joakim von Scherberich
Beiträge: 877
Registriert: 10.10.2008, 18:50
Wohnort: Scherberg

Re: Satzvey 2012: Märchen und Feuertanz statt Ritterspiele?

Beitrag von Joakim von Scherberich » 14.09.2012, 12:16

@ Norbert, wenn schon dann richtig. Dann berichte doch mal hier was Satzvey mit Hello Kitty zu tun hat.
Bild Verwechsel meinen Charakter nicht mit meinem Verhalten...! Mein Charakter, bin ich...! Mein Verhalten hängt von Dir ab...!!!Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8611
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satzvey 2012: Märchen und Feuertanz statt Ritterspiele?

Beitrag von Norbert von Thule » 14.09.2012, 12:27

Oh-oh-okay, Joakim, o.W.:

Bild

Benutzeravatar
Joakim von Scherberich
Beiträge: 877
Registriert: 10.10.2008, 18:50
Wohnort: Scherberg

Re: Satzvey 2012: Märchen und Feuertanz statt Ritterspiele?

Beitrag von Joakim von Scherberich » 14.09.2012, 18:47

Nun kann man auch etwas mit dem Hello Kitty Bild anfangen. Mann sollte dann aber auch weiterhin berichten, dass die meißten Schlachtteilnehmer auf der "Rebellenseite" ein Hello Kitty Partyhut getragen haben.
Da das die letzte Show war, wurden kleine Gags eingebaut. Unter anderem wurde auch ein Apfel mit einer Zwiebel vertauscht. Ob es nun immer noch lustig ist und verarscht werden sollte, ist Euch überlassen.
Bild Verwechsel meinen Charakter nicht mit meinem Verhalten...! Mein Charakter, bin ich...! Mein Verhalten hängt von Dir ab...!!!Bild

Antworten