Satyrias erheben ihre Hörner für ...

Was machen wir?
Antworten

Montrose
Beiträge: 1331
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Satyrias erheben ihre Hörner für ...

Beitrag von Montrose » 11.04.2016, 07:55

Ist das Satire oder ernst gemeint? Eine Frau mit entblößtem Hintern und auf den Hintern geschrieben "Schicksalswind". Erinnert mich an Bohnensuppe.

Benutzeravatar
Magus Antonius
Beiträge: 791
Registriert: 04.11.2008, 16:41
Wohnort: Düren
Kontaktdaten:

Re: Satyrias erheben ihre Hörner für ...

Beitrag von Magus Antonius » 11.04.2016, 09:10

Es ist jene Art der Eigenduftmeditation,die meist täglich die Botschaft aus dem "Innern" bringt.
Wenn man dies der Außenwelt präsentiert ,kommt es manchmal zu schicksalhaften Begegnungen bzw. Reaktionen!!!
Dieses Trauma musikalisch zu verarbeiten ist wiederum höchste Kunst und auch eine Art der Wiedergutmachung!!!

Magus Antonius Bild

Bild
Wenn durch einen Menschen mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, hat sein Leben einen Sinn gehabt.
(Nach Alfred Delp)
http://www.antoniomiraculi.de

Montrose
Beiträge: 1331
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Satyrias erheben ihre Hörner für ...

Beitrag von Montrose » 11.04.2016, 19:58

Ich möchte sofort mit der Männerbeauftragten dieses Forums sprechen. Möglicherweise verletzt die Ansicht eines entblößten Frauenhinterns mein sexuelles Selbstbestimmungsrecht.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satyrias erheben ihre Hörner für ...

Beitrag von Norbert von Thule » 11.04.2016, 20:22

Seit wann so prüde, Montrose?

Damals:
Montrose hat geschrieben:
Blablabla. Wer interessiert sich denn für dreckige Fingernägel oder Scheißziegen.

Ausziehen! Ausziehen! Ausziehen! Ausziehen!

:mrgreen:

Montrose
Beiträge: 1331
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Satyrias erheben ihre Hörner für ...

Beitrag von Montrose » 12.04.2016, 07:53

Edit

Ich habe meinen Beitrag hier mehrmals korrigiert, weil ich im Moment etwas verwirrt bin. Erst dachte ich, da will jemand Kunst präsentieren, hat sich aber in der medialen Darstellung vergriffen. Ernste Musik mit blankem Frauenarsch.

Jetzt bemerke ich, daß sich die Musik-Gruppe "Satyrias" nennt. Satyriasis ist der Fachbegriff für übermäßiges männliches Sexualverlangen. Aber dann las ich mir den Text nochmals durch, und bin erst recht verwirrt. "Satyrias erheben ihre Hörner für .... die Veythaler Ritterschaft" :shock: ----An dieser Stelle korrigiere ich jetzt nochmals meinen Text. Hörner als Phallussymbol zu interpretieren, ist nicht beweisbar. Okay. Aber die Musiker zwingen mich, indem sie sich als Tiere darstellen und vor mir in irgendeiner Weise tierisch salutieren, Männer als Tiere zu behandeln. Und das möchte ich nicht. --- Satyrias sehen sich nach meinem Verständnis als geile Stiere, die gerne an Fürzen von schmalärschigen Frauen schnüffeln. Nicht ihre Rentenpunkte, die Lohnsteuerrückzahlung oder die Schulbildung ihrer Kinder, nein, sondern der Furz dieser Frau wird für diese Männer zum alles entscheidenden "Schicksalswind"? Hm. Männer kommen hier nicht gut weg, weil sie auf das eine reduziert werden. Hirnlose lüsterne Objekte. Davon möchte ich mich als Mann distanzieren.

Es handelt sich auf dem CD-cover um eine Frau, die eine irgendwie geartete esoterische Handlung vollbringt. Sorry, für religiöse Handlungen bedarf es keines blanken Hinterns. Die Teufelskopf-Tätowierung auf dem Rücken der Frau finde ich daneben. Ich mag solche Symbole nicht. Die Frau ist eine Norne, denn sie hat eine Spindel in der Hand. Die Macht der Frau, die mit Zauber und Sex die boys bezirzt. Nicht Erotik oder Ästhetik, sondern Machtausübung ist Thema der Darbietung.


Sagen wir mal so: ich möchte selbst entscheiden, ob ich mich als animalischer Prolet ausgebe oder nicht. Was ich nicht möchte, ist, daß mir jemand irgendwelche primitiven Reize vorgibt und glaubt, ich müsse zwangsläufig wie ein Hund darauf reagieren. Der Vorwurf, mein (sexuelles) Selbstbestimmungsrecht sei verletzt, finde ich nach einigem Nachdenken durchaus gerechtfertigt. Ich empfinde die Darbietung von Satyrias als sexistisch männerfeindlich.

Ergänzung: Was will ich? Ich will eine Erklärung von den Musikern oder der Erstellerin dieses Bildes, was ihr Werk darstellen soll. Von mir aus kann sich zusätzlich auch Norbert daran versuchen, zu erklären, wie er dieses Werk versteht. Was soll das bedeuten? Meine Ausgangsfrage war: ist das Satire oder ernst gemeint. Wenn das ein derber Witz sein soll ...kein Problem. Norbert hat mit dem Zitat von mir ja gezeigt, daß ich solchen Humor durchaus toleriere oder sogar selbst lustig finde.

Aber wenn das ernst gemeint ist ..... dann sollten wir mal drüber reden.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Satyrias erheben ihre Hörner für ...

Beitrag von Norbert von Thule » 12.04.2016, 09:50

Bild

Das Cover ist eine Variation eines Bildes (s.o.), dass nach Aussage der Künstlerin Aradiana von ihrem Roman "Sommerblüte" inspiriert ist. Mag sein, dass die von der bekennenden Pagan-Hexe verwendete Baphomet-Tätowierung für die Satyrias, deren Wappentier, der Satyr (unten rechts auf dem Cover) ähnliche Attribute wie Pan, der Hirtengott trägt, die dann im christlichen Mittelalter dem Teufel zugeschrieben wurden (der Kreis hat sich geschlossen), familiär anmuteten und es deshalb ausgewählt wurde. Wie auch immer, deine Probleme sind lösbar - Hier ein alternatives Cover (mit einem unanstößigeren Motiv der Künstlerin) für deine CD, einfach anklicken, das PDF ausdrucken und vor das Booklet ins Jewel Case schieben.

Bild

Antworten