Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Was machen wir?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 27.07.2012, 06:32

Heute in der Rheinischen Post:
Anke Backhaus hat geschrieben:
An der Burg zurück ins Mittelalter

Rund um die Burg ist der Verein Freunde der Burg Erkelenz sehr aktiv. Viel ist bereits geschehen, viel ist noch geplant ”“ so etwa der mittelalterliche Adventsmarkt am zweiten Adventswochenende. Ein langfristig großes Ziel ist die Sanierung des Burgdaches. Dafür fehlen noch 50 000 Euro.

Bild
Am zweiten Adventswochenende soll an der Burg erstmals ein mittelalterlicher Adventsmarkt stattfinden. (Foto: Jürgen Laaser)

In der Burg fühlt sich Peter Fellmin besonders wohl. Der Vorsitzende des 2009 gegründeten Vereins Freunde der Erkelenzer Burg verbringt mit seinen Mitstreitern dort viel Zeit, um das jahrhundertealte Stück Erkelenz wieder in Schuss zu bringen.
Schon viel passiert ist in den alten Gemäuern, angefangen bei den Reinigungsarbeiten und beim enormen Aufwand des Grünschnitts. Viel Arbeit versprach auch die komplette Sanierung der Toilettenanlage, die vom Burghof aus begehbar ist. Nur die Sanierung des WC-Daches fehlte noch, doch auch das ist nun erledigt, wie Fellmin erfreut sagt. Das Dach war eine Spende des Erkelenzer Dachdeckerunternehmens Schmidt.
"Frisch renoviert ist auch die Treppe, die zum Wehrgang führt. Diese Treppe war längst nicht mehr sicher. Das Holz wird in Kürze noch imprägniert", sagt Fellmin. Zu seinen Visionen zählt, die Burg wieder so herzustellen, wie sie vor Jahrhunderten ausgesehen haben könnte. Die bereits bestehenden Mauern rund um den Burghof würde er gerne noch weiter aufstocken, "denn sicher ist, dass es keine Burg ohne Mauern gab," sagt Fellmin. Dazu entstehen können kleine Gebäude im Stil des 15. Jahrhunderts, die als Lagerräume genutzt werden können. Bei all' den Maßnahmen lobt Fellmin die gute Zusammenarbeit mit der Stadt.

Wunsch: eine Aussichtsplattform

Irgendwann müssen die Freunde der Burg mal ganz nach oben, denn das Dach der Burg muss auch erneuert werden. Fellmin: "Hier fehlen noch 50 000 Euro." Fellmin stellt sich oben eine richtige Aussichtsplattform vor, die dem Besucher den Blick nach Norden, Süden, Osten und Westen weist. Der Verein braucht also Ideen, wie das Geld zusammenkommt. Etwa über Spenden, denn die Burg wird für private Feste und Empfänge genutzt. Dabei helfen die Vereinsmitglieder ehrenamtlich mit, während die Gastgeber als Dank für die Nutzung eine Spende hinterlassen.
Zu den Ideen zählt etwa der mittelalterliche Adventsmarkt, der am zweiten Adventswochenende stattfinden soll. Verschiedene Ritterschaften und Marktbeschicker werden rund um die Burg für ein tolles Programm sorgen, auch für Kinder wird es Aktionen geben. Bis dahin wird Künstlerin Christa Hammermeister im Kaminzimmer ein mittelalterliches Wappen gezeichnet haben. Peter Fellmin freut sich auf ein schönes und familiäres Wochenende: "Es soll eine Bereicherung für die Stadt sein." Das DRK wird für einen barrierefreien Zugang zum Burghof sorgen. Zur Eröffnung der Burgkirmes im September will der Verein schon mal die Werbetrommel rühren.
Im September erwarten die Freunde der Burg Besuch eines Unternehmens aus München, das sich angeboten hat, kostenlos mit speziellen hochmodernen und empfindlichen Geräten den Bereich unter der Burg zu erkunden. Ob sich dabei unterirdische Gänge offenbaren, wird sichherausstellen. Die Ergebnisse werden auf alle Fälle der Unteren Denkmalbehörde zur Verfügung gestellt.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 20.09.2012, 01:01

Heute in der Rheinischen Post:
Anke Backhaus hat geschrieben:
Erkelenz - Mittelalter-Flair im Advent

Am ersten und zweiten Advent locken der Gewerbering mit "Lecker Weihnachten" und die Freunde der Burg mit dem Mittelalterlichen Adventsmarkt in die Stadt. Schon 2013 sollen die Veranstaltungen kombiniert werden.

Bild
Peter Fellmin (Mitte) und seine Freunde der Burg sind sehr auf den mittelalterlichen Adventsmarkt an der Burg gespannt. "Wir springen ohne Rettungsring ins Wasser, denn wir wissen nicht, wie es wird", sagt er. (Foto: Jürgen Laaser)

Alle Jahre wieder: Schon im September bieten die Geschäfte Spekulatius und Stollen an ”“ lange dauert es nicht mehr, ehe die Vorweihnachtszeit eingeläutet wird. In Erkelenz soll sie in diesem Jahr "Stimmungsvoller Advent" lauten. Nicht nur der Gewerbering wird am ersten Adventswochenende mit "Lecker Weihnachten" (30. November bis 2. Dezember) auf sich aufmerksam machen, auch die Freunde der Burg Erkelenz bringen sich ein und präsentieren am zweiten Adventswochenende die erste Auflage des Mittelalterlichen Adventsmarktes (7. bis 9. Dezember). Das Thema kam in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung auf den Tisch.
Im Zuge der Klassifizierung von Stadtmarketingveranstaltungen für die Jahre 2012 bis 2014 blieben die Veranstaltungen in der Adventszeit zunächst außen vor, da zunächst Konzepte für die Veranstaltungen vorliegen sollten. Diese lagen nun auch vor. Daher schlug die Verwaltung vor, die Adventszeit noch mehr in den Fokus zu stellen, wie es in der Vorlage heißt. Generelles Ziel soll sein, beide Veranstaltungen im Jahr 2013 zusammenzulegen, denn bereits jetzt findet eine gegenseitige Unterstützung des Gewerberings und der Freunde der Burg statt. Die Zusammenlegung wurde im Ausschuss auch begrüßt.
Vieles hängt jedoch vom Erfolg der Veranstaltungen ab, vor allem vom ersten Mittelaltermarkt. Peter Fellmin, der Vorsitzende der Freunde der Burg, schickt dazu vorweg: "Wir springen ohne Rettungsring ins Wasser, denn wir wissen noch nicht, was auf uns zukommt und wie die Resonanz sein wird. Wir haben das angefangen und ziehen das jetzt auch durch. Wir freuen uns darauf", sagte er. Hoffnung ist, dass der Mittelalterliche Adventsmarkt zu einem Selbstläufer wird.
An Ideen mangelt es laut Konzept nicht, denn die Freunde der Burg haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass die Burg und das Umfeld in mittelalterliche Atmosphäre getaucht wird. Geplant sind etwa 50 Aussteller, die unter anderem das Lagerleben der alten Ritter präsentieren. Schaukämpfe, Bogenschießen, offene Feuerstellen, Gaukler, Händler und mehr sorgen für Flair. Die Burg und die gesamte Veranstaltungsfläche sollen in mystisches Licht getaucht werden. Die Angebote der Stände beschäftigen sich in der Hauptsache mit dem Mittelalter. Der Eintritt zu diesem interessanten Spektakel ist frei.
Eine Woche zuvor bei "Lecker Weihnachten" soll die Kutschfahrt mit dem Nikolaus, die im vergangenen Jahr viel Anklang gefunden hat, wiederholt werden. Los geht es am 2. Dezember ab 16 Uhr. Die Volksbank schenkt kostenlos heißen Kakao an die Kinder aus. Von da aus geht es über die Kölner Straße Richtung Markt. Einige Geschäfte halten kleine Geschenke für die Kinder bereit.


Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 07.11.2012, 08:08

Bild

Wir bauen Freitag ab 12 Uhr Lager und Tavernen vor die Burg, die Markteröffnungen sind Samstag um 11 Uhr und Sonntag um 12 Uhr.

-> Adventsliste

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 20.11.2012, 09:41

Heute in der Rheinischen Post:
Andreas Speen hat geschrieben:
Stimmungsvoller Advent kündigt sich an

Für zwei vorweihnachtliche Märkte in der Erkelenzer Innenstadt ist gestern das Programm präsentiert worden. Der Gewerbering und die Freunde der Burg versprechen vor allem etwas für Kinder, zusätzlich aber auch für Genießer.

Neu ist der mittelalterliche Adventsmarkt rund um die Erkelenzer Burg. Hierhin wird für den 8. und 9. Dezember eingeladen. Bereits ein Wochenende zuvor gibt es einen "köstlichen, delikaten Weihnachtsmarkt" im Schatten des Alten Rathauses. "Peter Fellmin und Rainer Rösken bin ich dankbar, dass wir diese Kombination hinbekommen haben. Das sind zwei Männer, die hier viel Arbeit reinstecken", sagte Bürgermeister Peter Jansen gestern.
"Lecker Weihnachten" hat der Gewerbering Erkelenz seinen Weihnachtsmarkt für den 1. und 2. Dezember getauft. Waffelspezialisten, Karamellleckereien aus England sowie besondere Biersorten und weihnachtlichen Kesselgulasch zählte Vereinsvorsitzender Rainer Rösken auf, sollen in die Innenstadt locken. Aufgebaut werden die 15 Buden in einem Kreis, in dessen Mitte die Getränke ausgeschenkt werden. "Wir erhoffen uns durch diese Platzsituation eine besonders kommunikative Atmosphäre", sagte Rösken.
Hinzu kommt eine Bühne, auf der Samstag die Erka-Town-Band (15 Uhr) und Georg Wimmers (17 Uhr) auftreten sowie Sonntag die "Mr. P.C. Big-Band" (14.30 Uhr). Die Puppenbühne Maatz schlägt außerdem am Samstag von 12 bis 14 Uhr ihr Zelt auf, und ein nostalgisches Kinderkarussell wird aufgebaut. Darüber hinaus ist an dem Tag ab 11 Uhr der mittelalterliche Quacksalber und Geschichtenerzähler "Magister Speculatius" in der Fußgängerzone unterwegs ”“ einen Tag später, am verkaufsoffenen Sonntag, folgt ihm der Nikolaus.
Wie im Vorjahr wird der Nikolaus mit seiner Kutsche vom Volksbank-Vorplatz bis zur Bühne am Marktplatz fahren und "kann unterwegs 400 Weckmänner an Kinder verteilen", verriet Rainer Rösken. Einmal an der Bühne angekommen, wird er an alle wartenden Kindern noch 400 Überraschungstüten (100 mehr als 2011) verschenken. "Wir werden die Ausgabe besser als im vergangenen Jahr organisieren", kündigte der Gewerbering-Vorsitzende an. Damals hatte es kritische Stimmen gegeben.
Ins Kaminzimmer der Burg Erkelenz wird schon während des Weihnachtsmarkts vom Gewerbering eingeladen. Kinder können dort am Sonntag, 2. Dezember, von 11 bis 16 Uhr in behaglicher Atmosphäre malen und basteln. Eine Woche weiter ist dort dann allerdings großer Trubel zu erwarten.
Peter Fellmin von den Freunden der Burg kündigte für den 8. und 9. Dezember an, dass auf und rund um die Burg alle Plätze belegt sind. "Unser mittelalterlicher Adventsmarkt legt einen Schwerpunkt auf Familien mit Kindern", sagte Fellmin. Eine Kinderschmiede und Beilwerfen, ein Wikingerlager, der Verkauf von mittelalterlichen Spielen, eine Gewandschneiderin, Bogenschießen, Feuerspucker, singende "Galgenvögel", eine Taverne und Spanferkel stehen auf seiner Liste. "Selbst die Sanitäter kleiden sich in Templerkutten", erklärte Fellmin.
Dass sich die vorweihnachtlichen Veranstaltungen in der Erkelenzer Innenstadt vernetzen lassen, beweist auch der Adventskalender in den Arkaden des Alten Rathauses. Der wird am 30. November, 17 Uhr, von Bürgermeister Jansen eröffnet. Der Einzelhandel trägt Angebote bei, und die Freunde der Burg werden am Eröffnungsabend Früchtepunsch und Glühwein reichen.

Moritz vom Årsundfjord
Beiträge: 67
Registriert: 10.04.2012, 20:11

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Moritz vom Årsundfjord » 20.11.2012, 19:37

wer stellt denn das Wikingerlager?
Man kann nicht alle Probleme mit dem Schwert lösen. Äxte sind mitunter Praktischer.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 21.11.2012, 17:11

Auf Facebook hat sich Silvie vom Wikingerhort Oberhausen für die Einladung bedankt.


Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 04.12.2012, 15:12

Vorgestern im Super Sonntag:

Bild

Benutzeravatar
Ganayan
Beiträge: 308
Registriert: 06.05.2008, 21:59
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Ganayan » 05.12.2012, 14:49

Hallo zusammen,

ich werde wahrscheinlich am Freitag gegen Mittag von Dortmund in Richtung Erkelenz losfahren - wenn jemand auf dem Weg wohnt und mitgenommen werden mag, PN an mich :)
If You say plz because it's shorter than please ... than i'll say no, because it's shorter than yes.

Benutzeravatar
Christiane
Beiträge: 1984
Registriert: 12.06.2006, 17:14
Wohnort: Aachen

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Christiane » 06.12.2012, 20:22

Adresse für den Navi:
Franziskanerplatz 14, Erkelenz

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 09.12.2012, 22:19

Heute in der Rheinischen Post:
Carsten Preis hat geschrieben: Ritterlager auf der Burg Erkelenz

Schöne Atmosphäre, Wetterkapriolen ”“ der erste mittelalterliche Weihnachtsmarkt kämpfte gegen Schnee und Regen.

Seltsam gewandetes Volk zog am Samstagvormittag lärmend durch die Erkelenzer Innenstadt. Die Freytaler Ritterschaft mit Norbert von Thule an der Spitze besetze die stark verschneite Erkelenzer Burg. Ausgerechnet die Freunde der Burg Erkelenz hatten ihnen dazu Tür und Tor geöffnet. Sie veranstalteten erstmals einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt ”“ und hatten Pech mit dem Wetter.

Klirrende Schwerter waren am Wochenende um die Burg zu hören. Wenn Ritter Norbert von Thule, in schwere Metallplatten gegürtet sein Schwert zog und zum Schaukampf ansetzte, blieb kaum ein Auge trocken. Dennoch schlugen die Recken nur mit gedämpfter Kraft zu. „Bei der Kälte könnten die Schwerter brechen“, sagte der mächtige Ritter mit dem Pferd auf dem Helm. Mit gebremster Fahrt musste ein Großteil des mittelalterlichen Wochenendes wegen der Witterung durchgezogen werden.

Der Moral in der kleinen Schar, die die Burg mit weißen Zelten in Beschlag nahm, tat das wenig Abbruch. „Es gibt einfach nichts Schöneres, als bei einem Mittelaltermarkt dabei zu sein“, sagte die Kräuterhexe Mihira vor ihrem Zelt. Ebenso zufrieden waren Christa vom grünen Plan und Aradia vom Berg in ihrem Regen durchtränkten Zelt am Sonntag. „Die Leute sind super nett und interessiert am Mittelalter“, sagten sie. Dann mache es auch unter widrigen Bedingungen Spaß. Einsatzfreude, die von den wenigen Erkelenzer Besuchern stark honoriert wurde. „Es ist schade, dass die Darsteller so ein Wetter erwischt haben“, sagte Herbert Berger, der sich mit seiner Nichte in die Burgtaverne zurückgezogen hatte.

Geräucherter Fisch, Spanferkel, historische Spiele ”“ „Es hätte so schön sein können“, fand seine Nichte Anke Hahn. Beide wollen im nächsten Jahr wiederkommen. Schon am Abend zuvor genossen einige Besucher die Lichtstimmung mit kleinen Feuern rund um die Burg. Margit Kramp, eine Besucherin aus Siegen, war angetan. „Der Rahmen passt absolut“, befand sie. Was die Veranstaltung jetzt brauche, sei ein wenig Geduld. „Das muss wachsen“, sagte Kramp weiter.

Veranstalter Peter Fellmin von den Burgfreunden Erkelenz zeigte sich selbstkritisch. Es sei nicht alles so gelaufen wie geplant, räumte er ein. „Es ist der erste Markt. Wir sind offen für Kritik“, sagte Fellmin. Eine kurze Vorbereitungszeit und noch mangelnde Erfahrung seien Gründe, die es dem ersten Markt nicht leicht machten. Kleinreden wollte er ihn aber nicht. „Die Resonanz war einfach hervorragend“, betonte er. „Viele haben uns gesagt: Das ist der schönste Weihnachtsmarkt, den es je in Erkelenz gegeben hat“, sagte das organisierende Ehepaar Dirk und Nicole Ohler. Eine Wiederholung mit größerem Heer ist fest eingeplant.

Mittelalter-Flair im Advent

Die Freunde der Burg Erkelenz präsentierten am Samstag die erste Auflage des Mittelalterlichen Adventsmarktes (7. bis 9. Dezember).
Bild
An Ideen mangelte es nicht, denn die Freunde der Burg hatten alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass die Burg und das Umfeld in mittelalterliche Atmosphäre getaucht wird.
Bild
Die Besucher freute dies.
Bild
50 Aussteller präsentierten unter anderem das Lagerleben der alten Ritter. Außerdem gab es  Schaukämpfe, Bogenschießen, offene Feuerstellen und Gaukler.
Bild
Sehen Sie im Folgenden noch weitere Bilder des Marktes.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 10.12.2012, 12:32

Freitagabend an der Erkelenzer Burg:

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Ganayan
Beiträge: 308
Registriert: 06.05.2008, 21:59
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Ganayan » 10.12.2012, 14:53

If You say plz because it's shorter than please ... than i'll say no, because it's shorter than yes.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 10.12.2012, 16:19

Samstag auf der Erkelenzer Burg:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 10.12.2012, 18:06

Zweiter Advent auf Burg Erkelenz:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 17.12.2012, 10:06

Gestern im Super Sonntag:

Bild
Bild
Wie im Mittelalter: Ritter und Edelleute beim mittelalterlichen Adventsmarkt auf der Burg Erkelenz. (Foto: Koenigs)
Bild
Auch dabei: Der Graf und die Gräfin von der Burg Erkelenz. (Foto: Koenigs)

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 22.12.2012, 19:42

Jetzt auch in myRegio-TV:

Der erste Test findet beim mittelalterlichen Markt in Erkelenz statt. Veranstaltet wird der Markt von den Freunden der Burg und der Stadt Erkelenz. Mit Gauklern, Händlern und Lagern wird die Burg Erkelenz ins Mittelalter zurückversetzt.

Bild

Bild

Bild

Dazu gehören neben strategischen Spielen auch echte Waffen, wie Bogenschütze Helge Strack berichtet.

Bild

Helge Strack: "Ich baue auf den Mittelaltermärkten die Bögen auf, die Pfeilspitzen auf und bin als aktiver Bogenschütze irgenwann mal zum Mittelalter gekommen. Ich möchte hier den Besuchern mal zeigen, wie früher die Spitzen gemacht wurden, wofür die gedacht waren, wofür die verwendet wurden, wie die Bögen aussahen und wie auch die verwendet wurden, welche Durchschlagskraft die ganzen Waffen hatten."

Bild

Wir sind für unseren ersten Test weniger an den Waffen, sondern am Ambiente und Angebot interressiert.

Bild

Daniela Tran: "Seid gegrüßt hier in Erkelenz zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt - ist mal wieder was ganz besonderes, ganz anders zu den herkömmlichen Weihnachtsmärkten, aber wirklich sehr schön, liebevoll gestaltet. Ganz viele Leute hier geben sich Mühe, haben sich gewandet und wollen den leuten was ganz besonderes zeigen. Dafür gibt es von mir 4,5 Punkte.
Das Angebot ist natürlich ein kleines bißchen beschränkt, wir haben keine Klassiker, wir haben ja hier die Ausnahme, dass es was Besonderes ist, dass es mittelalterlich ist. So fehlen einem, der auf nen Weihnachtsmarkt gehen will vielleicht die ein oder anderen Klassiker, dennoch gibts hier auch ganz besondere Dinge, die es sons nicht gäbe, wie zum Beispiel eine geräucherte Forelle oder einen Apfelbäcker. Dafür gibts von mir 3,5 Punkte."

Bild

Die Pizza wurde offenbar garnicht von den Italienern, sondern von den Rittern aus dem Mittelalter erfunden.

Bild

Das festliche Treiben auf der Burg ist eine willkommene Alternative zu klassischen Weihnachtsmärkten.

Bild

Bild

Dirk Ohler, hier in der Rolle des Grafen erklärt die Entstehung des Marktes.

Bild

Dirk Ohler: "Das ist der erste Mittelaltermarkt in Erkelenz. Wir sind Mitte des Jahres von den freunden der Burg drauf angesprochen worden, ob wir diesen Markt mit organisieren würden wollen und dies haben wir dann auch getan. Durch unser langjähriges Hobby haben wir dann einige Händler und auch Lager aquirieren können für diesen Markt."

Bild

Daniela Tran: "In diesem mittelalterlichen Ambiente müsste ich eigentlich warmen Met trinken, um unsere Testung aber einigermaßen gleich zu halten habe ich auch hier einen warmen Glühwein bekommen. Der schmeckt wirklich gut und hat einen hervorragenden Preis von nur einem Euro. Deswegen bekommt er natürlich 5 Punkte."

Bild

Na dann: Prost und Frohe Weihnachten!

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 8582
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Mittelalterlicher Adventsmarkt 08./09.12.12 Burg Erkelenz

Beitrag von Norbert von Thule » 08.02.2013, 15:47

Aus der Aachener Zeitung vom 09.12.12:
Ritter sind auch gegen moderne Bierbuden wehrhaft

Um auch allen Erkelenzern mitzuteilen, dass es an der Burg erstmals zur Weihnachtszeit mittelalterliches Spektakulum und Gaudi geben würde, hatten sich Peter Fellmin, seine Freunde der Burg und das fahrende Volk der Aussteller am Bahnhof bei der Volksbank getroffen und von dort aus den Weg durch den Ort eingeschlagen. Begleitet wurden sie dabei von „Bischof“ Manfred Schmitz, der im Alltagsleben Personalratsvorsitzender der Stadtverwaltung ist. Ohne Bischof und geistlichen Segen wollten es die Ritter, Kaufleute und Wikinger nicht losgehen lassen.

Bild
Mit grimmigem Blick trotzte der mittelalterliche Tross Eis und Schnee auf dem Weg zur Burg. Foto: Koenigs

Begleitet von gewöhnungsbedürftiger mittelalterlicher Musik marschierten sie zur Burg, wo dann der Markt auch offiziell von Bürgermeister Peter Jansen eröffnet wurde. Besser als mit diesem Markt könne man den Slogan der Stadt ”“ „Tradition und Fortschritt“”“ nicht darstellen, betonte Jansen. Neben einem Bischof hatten die Freunde der Burg mit Dirk und Nicole Ohler aus Langenfeld auch gleich einen Grafen nebst Gräfin für die Burg mitgebracht.

„Gebt Acht auf Sackschneider und gebt all euer Geld aus, denn dann kann man es euch im nächsten Jahr nicht mehr wegnehmen“, lautete der gute Rat der Aussteller zur Eröffnung.

Der „Veythaler Ritterschaft“ aus dem Aachener Umland hatte das Wetter nichts ausgemacht. Sie waren schon am Vorabend angereist und hatten trotz Schnee und Kälte ihre Zelte aufgebaut. Einige übernachteten auch darin, während die meisten dann doch eine Übernachtung innerhalb der Burgmauern vorzogen. An ihren Ständen war allerhand mittelalterliches Handwerk und auch Heilkunde zu bestaunen. So versprach Wanderhexe „Mehira“, die mit bürgerlichem Namen Britta Thienemann heißt, „Heilung aller Wehwehchen“ durch Heilsteine wie Fluorit oder Onyx.
Wie man zum Ritter wird, erzählte „Norbert von Thule“, der seinen bürgerlichen Namen nicht verraten wollte. Er war durch seinen damals zehnjährigen Sohn zum Rittertum gekommen. Sohn Dorian, den in jungen Jahren das Ritterfieber packte, ist mittlerweile Anfang 20 und trägt mit seinem Vater manchen Schwertkampf aus, wenn es sich ergibt. Dabei kommen echte Schwerter aus Eisen zum Einsatz. „Dabei haben wir schon einen Instinkt entwickelt, was geht und was nicht“, erklärte Ritter Norbert. Ernsthafte Verletzungen seien bislang noch nicht vorgekommen. Mit den Gegebenheiten zeigten sich die Rittersleut sehr zufrieden. Ihre Besucher unterhielten sie mit Schwertkämpfen, einer Feuershow, Tänzen und anderen Belustigungen, die man nicht alle Tage sieht. Organisator Peter Fellmin zeigte sich ebenfalls zufrieden. Dass das Kinderkarussell in Köln feststeckte und die Ritter sich weigerten, eine moderne Bierbude aufstellen zu lassen, trübte seine Laune nicht. „Wir lernen aus den Fehlern und werden im nächsten Jahr besser sein“, gab er sich zuversichtlich.

Antworten