Der Schatz von Katzenstein

Was geht woanders?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 9161
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Der Schatz von Katzenstein

Beitrag von Norbert von Thule » 23.09.2019, 19:27

Heidenheimer Zeitung vom 21.05.18:

"Ritterturnier: Katzenstein contra Stotzingen"

Bild
Fritz Junginger, links als Herr von Katzenstein gegen Alexander, rechts als Herr von Stotzingen (Foto: Markus Brandhuber)
Klaus Dammann hat geschrieben:
Es soll ihn also doch geben – den Schatz in der Stauferburg Katzenstein. Zumindest gilt dies, wenn man geneigt ist, der märchenhaften und kampfstark erzählten Geschichte Glauben zu schenken, die die Gruppe „Kaskadeure – Reiter aus Leidenschaft“ an den vergangenen drei Tagen auf dem Turnierplatz vor der Burg aufführte. In Harnisch, Helm und mittelalterlichem Outfit erzählte die rund zehnköpfige Truppe vom Herrn von Katzenstein, der vom Kreuzzug einen Schatz nach Hause bringt und dort mit seinem Gefährten, dem den Stotzen als Wappen führenden Herrn von Stotzingen, über die Aufteilung der Beute aneinander gerät. Im Wettkampf eines ritterlichen Turniers soll über den Besitz entschieden werden, doch der Hausherr nimmt das Geheimnis um den Aufbewahrungsort des Schatzes am Ende mit ins Grab, um fortan als Geist über ihn zu wachen.

Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 9161
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Der Schatz von Katzenstein

Beitrag von Norbert von Thule » 23.09.2019, 19:29

Heidenheimer Zeitung vom 11.06.19:

"Ritterturnier: Gut kämpft gegen Böse auf Burg Katzenstein"

Bild
Der gute Alexander von Stotzingen, links gegen den Bösen, rechts (Foto: Sabrina Balzer)
Maximilian Haller hat geschrieben:
Höhepunkte der dreitägigen Veranstaltung waren die Ritterturniere der Reitertruppe „Die Kaskadeure“. Die rund 15 Mann starke Gruppe erzählte die Geschichte von Alexander von Stotzingen, der seinen Freund und Mentor, Baldrian von Katzenstein, versehentlich im Turnierkampf getötet hatte und seine Trauer im Wein ertränkte. Diese Chance nutzten feindliche Ritter, die die schutzlose Burg und ihren sagenumwobenen Schatz einnehmen wollten. Ein Turnier sollte den Streit schlichten.
Unter den Augen zahlreicher Besucher schwangen sich die Recken also auf ihre Rösser und zeigten ihr Können unter anderem beim Kampf mit der Lanze oder der Knappenprobe. Am Ende gewann – wie sollte es auch anders sein – Alexander von Stotzingen, der gleichzeitig auch noch Frieden mit dem Geist von Baldrian von Katzenstein schloss.
Bild
Alexander von Stotzingen ertränkt seine Trauer in Wein.

Bild
Alexander von Stotzingen schließt Frieden mit dem Geist von Baldrian von Katzenstein.

Antworten