Coronavirus-Déjà-vu

Was geht im Mittelalter?
Antworten
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Viele Maßnahmen hatten kaum Wirkung - Corona-Klatsche für "Team Vorsicht"

Die Zahlen zeigen das genaue Gegenteil!

Am Anfang der Pandemie wurden Maßnahmen durchgeführt. Deshalb blieb in den ersten beiden Wellen die Inzidenz niedrig.

Als die Bundestagswahl war, sich die neue Regierung bildete und keine Maßnahmen erfolgten, schossen die Zahlen auf Rekordhöhe.



Das meinte ich: die Interpretationen des "Expertengremiums" sind x-beliebig.
Man leugnet den Erfolg von Maßnahmen, so dass sich die ROT-GRÜN-Regierung nicht vorwerfen lassen muss, die Bevölkerung zu wenig geschützt zu haben.
So nach dem Motto: "Hätte eh nichts bewirkt." Hätte es aber.



Ich mache mit euch mal einen Wahrnehmungstest, um zu sehen, ob auch ihr für das "Expertengremium" geeignet seid.


Welche Zahl seht ihr hier?


600


Die richtige Antwort lautet 4!
Wenn ihr eine andere Zahl genannt habt, zum Beispiel 600, dann liegt ihr daneben.
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Eure "Experten" sind blinde Busfahrer. Wenn ihr euch die Tarot-Karten bei der Hexe auf dem Mittelaltermarkt legen lasst, kommt mehr dabei raus.Bild




Noch ein bisschen Musik dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Hb3fzaPgZ3o
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Die Zahlen zeigen das genaue Gegenteil!
Bild
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

Das ist kein Argument.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Nein, aber eine Erklärung für deine Alternativen Fakten*:
Montrose hat geschrieben:Die Zahlen zeigen das genaue Gegenteil!
_____

*
Bild
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.

Als man in den ersten beiden Wellen Maßnahmen ergriff, waren die Inzidenzen deutlich niedriger als zur Zeit nach der Bundestagswahl, als keine Maßnahmen ergriffen wurden. Das kannst du doch beim RKI nachlesen.


Ist es möglich, dass du da jemandem auf den Leim gehst?

Wie gesagt ist es ganz im Sinne von ROT-GRÜN, den Nutzen von Maßnahmen zu bestreiten, weil ROT-GRÜN die Situation lange Zeit aussaß ohne etwas zu tun, und dann sich Rekordwerte einstellten. Indem Die Regierungs-Lakaien behaupten, die Maßnahmen würden eh nichts bringen, versuchen sie davon abzulenken, dass ROT-GRÜN anders als die CDU Däumchen gedreht hat.
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Was mich auch wundert: einerseits behauptet sogar Stöhr, dass die Datenlage dünn sei. Gleichzeitig behauptet er, die Maßnahmen hätten kaum was gebracht.

Wie kann der das denn wissen, wenn er nach seiner eigenen Aussage zu wenig Daten hat?


Siehste, der hat meinen Beitrag über Kartenlegen gelesen. Aus nichts etwas zaubern. So geht das kleine Hexen-Einmaleins. Bild



Psssst ..... hoffentlich merken das die Bürgerinnen und Bürger nicht, dass sie mal wieder verarscht werden.
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

Und dann ist noch anzumerken --- aber verratet das bloß nicht dem Norbert, hihihi ---, dass wenn die Maßnahmen kaum etwas gebracht haben, man eben stärkere Maßnahmen anwenden muss.
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
WELT hat geschrieben:Allerdings bestehe kein Zweifel: „Wenn wir Kontakte reduzieren, reduzieren wir die Ansteckungswahrscheinlichkeit.“ Und: „Masken wirken. Das muss man deutlich sagen“, so Streeck weiter. Wichtig sei aber, dass Menschen Masken auch tragen wollten. Im Bericht heißt es, eine schlecht sitzende und nicht eng anliegende Maske habe „einen verminderten bis keinen Effekt“. „Bei FFP2-Masken sehen wir nicht den Effekt, der erhofft wird“, sagte Streeck.
Was hab ich gesagt!

Die Maßnahmen waren super, aber nicht konsequent genug umgesetzt.

Das muss sich ändern. Die Polizei sollte genauer darauf achten, dass die Leute die Maske auch richtig tragen.


Vielleicht könnte man hier so einen kleinen workshop anbieten, damit die MitgliederInnen unseres Vereins alles richtig machen.
Erste Regel: Die Maske muss den Kopf vorne und nicht etwa hinten bedecken!

Habt ihr weitere Tipps, was man alles beachten muss?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

FFP2-Maske - Jetzt auch gegen Affenpocken!

Tipp: Beim Chemsex nicht geizen und sich vorher je nach Körperfülle mindestens mit dem Inhalt einer 50er bzw. 100er Packung umwickeln!

Aber:

Bild
(aus dem Expertenbericht)
Antworten