Coronavirus-Déjà-vu

Was geht im Mittelalter?
Antworten
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

BildBild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.

Nanu, ein Sprecher und zwei Bilder. Anscheinend Vorher-Nachher-Bilder derselben Person.

Könntest du uns noch erklären, welches Bild zuerst war.
.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Interviewer (stellt die Frage):

Bild
Interviewter (antwortet):
Bild
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Also wie ist das jetzt? Der Mann mit wenig Haaren und der Brille hat gar keine Affenpocken. Warum fletscht er dann die Zähne? Will er dem Interviewten eine Gedächtnisbrücke bauen? So nach dem Moto: Guck mal, so sieht ein Schimpanse aus? Immerhin steht eins fest: der Interviewte heißt Herr Aengenheister. Auf dem Bild sieht man schön sein Ohr, mit dem er zwei oder drei Wochen vor der Ansteckung mit Affenpocken von Affenpocken hörte.


Ähem .... was soll das bedeuten? Ich glaub, da ist etwas mächtig durcheinander geraten. Die Bilder sind aus dem Begleitheft zu dem Theaterstück "Maurice und sein Chef". Das Stück beschreibt eine von einem Machtgefälle bestimmte Beziehung, in der sich der sadistische Chef darüber freut, den Vegetarier Maurice zum Schnitzel-Einkaufen zu schicken. Maurice steckt in einem existentiellen Konflikt zwischen Meinungsfreiheit und Pflichterfüllung. Maurice starrt gedankenverloren durch das Fenster auf einen heruntergekommenen Hinterhof in Paris.

Vorhang schließt sich. Betroffenes Schweigen des Publikums.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Also wie ist das jetzt?
Lutz Aengenheimer soll im Interview als Opfer ("Krankheit", "Isolation", "Stigmatisierung als Schwuler") der Affenpocken präsentiert werden. Der Interviewer Peter-Philipp Schmitt stellt zum Einstieg die Frage, ob Lutz Angenheister als "einer der Ersten, bei dem in Deutschland eine Affenpocken-Infektion festgestellt wurde", "vorher schon mal von dieser Krankheit gehört" habe – was dem Interviewten die Erwartungshaltung nahelegt, die Krankheit und damit das Risiko einer Ansteckung nicht gekannt zu haben und völlig unverschuldet in seine missliche Lage geraten zu sein. Die Antwort von Lutz Aengenheimer, dass ihm "zwei oder drei Wochen bevor" er sich angesteckt habe, die Krankheit und damit das Risiko einer Infektion bekannt gewesen sei, offenbart jedoch, dass er nicht Opfer, sondern Täter ist, der durch sein eigenes ignorantes Verhalten nicht nur seine Krankheit selbstverschuldet hat, sondern auch dazu beigetragen hat, die Affenpocken weiterzuverbreiten.

Die Schutzbehauptung nach dem Motto 'ich bin nicht schuld’: "Man kann sich überall mit irgendwas anstecken" im Titel ist nicht nur falsch, sondern stellt sich im vorliegenden Fall durch die weiteren Einlassungen des Täters als verlogen heraus. Ich habe keine weiteren Fragen.

Wenn du noch mehr darüber ("Krankheit", "Isolation", "Stigmatisierung als Schwuler") wissen willst, oder noch Fragen hast, wie Peter-Philipp Schmitt:

Bild

Klick auf "Jetzt weiterlesen."
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Täter

Wenn einer in Corona-Zeiten sich ins Getümmel stürzt oder zur Kontaktverfolgung falsche Angaben macht, ist das nicht besser.



Die Rolle des Interviewers ist mir nicht klar. Was will er erreichen? Verständnis für den Erkrankten erzeugen? Oder den Interviewten als Hassobjekt bloßstellen? Oder ist das ein Trick, um von den steigenden Corona-Zahlen abzulenken?

Bei diesem Interview geht es auch nur um Manipulation der Massen, irgendwelche Emotionen zu schüren. Die Presse könnte solche Sülze auch bleiben lassen. Aber es geht ums Geld - also kräftig rein in die Matsche.

Der Gesichtsausdruck des Interviewers Peter-Phillip Schmitt ist für diesen Anlass unpassend. Ich finde ihn unsympathisch. Wenn ich einen Kriminalkommissar sehen will, der den "Täter" entlarvt, dann schau ich mir den TATORT an. Peter-Phillip Schmitt ist kein Kriminalkommissar. Er ist eine Person mit fragwürdigen Absichten und fragwürdigem Auftreten.
.
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

xxxxxx
„Querdenken“-Mitgründer Ballweg wegen Betrugsverdacht festgenommen
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild

BildBild
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Wie will man dem das nachweisen?

1. Es müsste eine Rahmenbedingung geben (eingetragener Verein und Mitgliedervereinbarung), mit der das Geld zweckgebunden ist.

2. Man müsste nachweisen, dass er das Geld für immer verschwinden ließ oder sich dafür irgendwas kaufte, was nicht zum Zweck gehört. Hm, wenn er sich einen Porsche kaufte, könnte das auch zweckgebunden sein, damit er schneller zur Demo kommt.

3. Steuerdelikt wäre wahrscheinlich die erfolgversprechendere Anklage. Die "Aktivistin" Silberberger*** hatte ihn bereits angezeigt. Aber wenn nicht mal da was rauskommt, dann dürfte auch der Rest der Geschichte nicht stimmen.

***Sehr schön recherchiert. Trau schau wem.


Also auch das in der Tat eine fragwürdige Sache. Vielleicht hat da jemand aus einer verborgenen Bunkerzentrale der Weltregierung bei der Presse angerufen und gesagt:


"Hey Jungs, zwei Dinge. Erstens Berichterstattung auf Affenpocken umpolen, denn wir haben immer noch nichts gegen Corona. Zweitens, Anführer der Querdenker mundtot machen. Schönen Tag noch. Charlie."


Giulia kam von der Sekte einfach nicht los. Eine Therapie hat ihr dabei geholfen.
Wenn die Therapie geholfen hätte, dann würde sie erst mal ihrem eigenen Verein, wo sie herkommt, den goldenen Aluhut verleihen. Anderen zu sagen, dass sie falsch liegen, ist ja immer noch das Gleiche wie Wachtturm an der Straßenecke verteilen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild
Bild: Elmos Mama Mae (links) und Elmos Papa Louie (rechts)
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Bild
Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Bild
Bild
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Corona: USA machen Impfung für Kleinkinder möglich - wann zieht Deutschland nach?
Gar nicht, weil die Impfung von Kleinkindern idiotisch ist.

Es gibt keinen Hinweis, dass Kleinkinder eine Risikogruppe wären.

Außerdem verpufft die Wirkung der Impfung nach einigen Monaten - wie oft soll man dann Kleinkinder impfen? Fünfmal, zehnmal, zwanzigmal bis sie ins schulpflichtige Alter kommen?

Stöhr
Ich habe schon weiter oben geschrieben, dass der Mann eher Lobbyist bzw. Gesundheitspolitiker der WHO als Forscher war und jetzt quasi aus der Rente zurückgeholt wurde. Jene WHO, die sich monatelang um den Finger wickeln ließ (lassen wollte), so dass sich das Virus überhaupt erst ausbreiten konnte. Ich glaube nicht, dass Stöhr die Sachlage beurteilen kann.

Wissenschaftler haben die Büchse der Pandora geöffnet und das dann womöglich vertuscht. Jetzt endlich:
Focus hat geschrieben:Kommt Corona doch aus dem Labor? WHO-Expertenrat fordert Prüfung der These



Ich denke, es kommen keine harten Maßnahmen mehr. Die Deutschlandkarte ist mit einer 7-Tage-Indizenz von über 600 weitgehend violett. Auch wenn jetzt wieder das Argument kommt, Inzidenz sei nicht gleich Intensivstation, muss ich an diesem Punkt doch etwas anmerken. Die Zahl gibt immerhin an, inwiefern die Ausbreitung unter Kontrolle ist. Wie stark die Erkrankung dann ist, lassen wir mal weg. Aber es ist definitiv ein Maß für die Ausbreitung. Und man sieht, dass es keine Kontrolle des Geschehens gibt.

Hier in der Region grassiert in etlichen Altenheimen Corona. Die Öffentlichkeit bekommt davon nichts mit, es steht auch nicht in den Zeitungen. Nur wer mit den entsprechenden Berufsgruppen Kontakt hat oder Angehöriger ist, weiß davon. Nicht einmal dort, wo die am meisten Gefährdeten sind, funktioniert der Schutz. Immerhin, die Impfung hat die Sterblichkeit bei Älteren drastisch reduziert.

Es kommt zu keinen harten Maßnahmen mehr, weil Politik und Wissenschaft längst kapituliert haben. Noch vor 2 Jahren hätte es bereits bei 10mal weniger Inzidenzen Maßnahmen gegeben. Heute: gar nichts. Keine Urlaubswarnung. Stattdessen überfüllte 9-Euro-Ticket-Züge zur Verbreitung des Virus.

die Folter dauert ewig von Show zu Show.
Nö. Man wird die Dinge schönreden.


1976 kam der Film Flucht ins 23. Jahrhundert mit dem berühmten Peter Ustinov raus. Dort wird eine glückliche Wohlstandsgesellschaft gezeigt, in der jeder eine Lebensuhr trägt. Wenn diese abgelaufen ist, so wird den Leuten vorgegaukelt, würde sie wieder erneuert. In Wirklichkeit verschwinden die Leute einfach und werden umgebracht.

Science Fiction. Manchmal ein Blick in die Zukunft. Die meisten Dinge bekommt der Bürger überhaupt nicht mit oder es wird zumindest nicht an die große Glocke gehängt. Dass zum Beispiel ein Privatpatient, der früher als ein Kassenpatient einen Termin bekommt, im Ernstfall bessere Überlebenschancen hat.

Die Presse kann Dinge hochkochen. Die Presse kann Dinge aber auch herunterkochen. Oder gleich im Eisfach einfrieren.



Die SACHVERSTÄNDIGENKOMMISSION. Was denkt ihr denn, was dabei rauskommt?
Erstens haben sie nicht genug Daten, zweitens können sie nicht in die Zukunft sehen, drittens sind Gegenmittel wie Impfung noch nicht ausgegoren, und letztens und am wichtigsten: man kann alles so oder so beurteilen. Die Zahlen, ab denen man sich Sorgen macht oder nicht macht, sind größtenteils willkürliche Setzungen. Vorletztes Jahr war eine Inzidenz von 50 entscheidend, heute sind sogar 500 egal. Allenfalls die Kapazität des Personals, das Intensivbetten betreuen kann, ist eine objektive Messzahl. Alles andere ist x-beliebig.


Ich hab von den Politikern und Wissenschaftlern die Schnauze voll. Holt endlich die Propheten hervor. Nicht die Kirchen, denn die schauen vom Licht weg und haben nichts zu sagen. Ich meine die Originale, wie sie mit ihren Bärten und Gewändern uns aus dem Alten Testament betrachten: Hesekiel, Jeremia, Habakuk.

Büchse der Pandora. Der Mensch hat Corona geschaffen!

Strafe Gottes für die Hybris menschlicher Neugier. Schon Adam und Eva bekamen Probleme, als sie vom Baum der Erkenntnis aßen.

Ausstellung in Trier über den Untergang Roms.

DONOVAN und der Untergang von ATLANTIS https://www.youtube.com/watch?v=tDBG1Jh1Eow

Way down below the ocean (below the ocean)
Where I wanna be, she may be
Way down below the ocean (below the ocean, way down, way down)
Where I wanna be (where I wanna be), she may be (she may be)




Ihr seid sowas von am Arsch. Ihr habt abgeschissen.

Was glaubt ihr denn, wie das weitergeht? Es wird im Laufe der Monate weitere Varianten geben. Die Erkrankungen führen zu Arbeitsausfällen, welche die Wirtschaft und Produktion belasten. Die Krankenkassenbeiträge gehen durch die Decke.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Coronavirus-Résumé

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Viele Maßnahmen hatten kaum Wirkung - Corona-Klatsche für "Team Vorsicht"

Die Zahlen zeigen das genaue Gegenteil!

Am Anfang der Pandemie wurden Maßnahmen durchgeführt. Deshalb blieb in den ersten beiden Wellen die Inzidenz niedrig.

Als die Bundestagswahl war, sich die neue Regierung bildete und keine Maßnahmen erfolgten, schossen die Zahlen auf Rekordhöhe.



Das meinte ich: die Interpretationen des "Expertengremiums" sind x-beliebig.
Man leugnet den Erfolg von Maßnahmen, so dass sich die ROT-GRÜN-Regierung nicht vorwerfen lassen muss, die Bevölkerung zu wenig geschützt zu haben.
So nach dem Motto: "Hätte eh nichts bewirkt." Hätte es aber.



Ich mache mit euch mal einen Wahrnehmungstest, um zu sehen, ob auch ihr für das "Expertengremium" geeignet seid.


Welche Zahl seht ihr hier?


600


Die richtige Antwort lautet 4!
Wenn ihr eine andere Zahl genannt habt, zum Beispiel 600, dann liegt ihr daneben.
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

.
Eure "Experten" sind blinde Busfahrer. Wenn ihr euch die Tarot-Karten bei der Hexe auf dem Mittelaltermarkt legen lasst, kommt mehr dabei raus.Bild




Noch ein bisschen Musik dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Hb3fzaPgZ3o
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Die Zahlen zeigen das genaue Gegenteil!
Bild
Montrose
Beiträge: 2921
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Montrose »

Das ist kein Argument.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11789
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Déjà-vu

Beitrag von Norbert von Thule »

Nein, aber eine Erklärung für deine Alternativen Fakten*:
Montrose hat geschrieben:Die Zahlen zeigen das genaue Gegenteil!
_____

*
Bild
Antworten