Coronavirus-Ernst

Was geht im Mittelalter?
Gesperrt
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.
Liest du noch oder hetzt du nur?
Ertappt. Rate mal, was mehr Spaß macht.


Und wenn wir diese Aktion unironisch gemacht hätten, das hätte vielleicht einen etwas kleineres Shitstorm gegeben, es hätte aber auf jeden Fall weniger Unterhaltungswert gehabt und wäre nicht so auf breiter Front geteilt worden.
"weniger Unterhaltungswert" .... Irgendwie hat er ja recht. Hier was dagegen zu schreiben macht tatsächlich Spaß. Und es fühlt sich moralisch echt gut an, andere Leute auf ihre Fehler hinzuweisen. Wo kann man solche Videoclips wie von diesem Liefers und diesem Tuktuk machen?


Wir leben in zwei völlig voneinander getrennten Sphären in diesem Land
Anscheinend nicht, denn die eine Sphäre stört die andere immer wieder in ihrer Ruhe. Ich möchte den Liefers, den Tukur, diese Folkerts usw. einfach nicht mehr sehen. Ich boykottiere die in Zukunft, so wie ich Tom Cruise wegen seiner Sektenzugehörigkeit zu Scientology und Oliver Welke wegen seinen wiederholten Stuttgart-Beschimpfungen in der Heute-Show wegzappe, sobald die auftauchen.



Was Prinzipielles in Sachen Kunst

Kunst verführt, ohne deshalb wahr zu sein. Ich habe eine Botschaft an Künstler, seien es Schauspieler, Musiker, Maler, ... mich interessiert eure politische Meinung nicht. Euch hat keiner zur Volks-Belehrung eingestellt. Wenn ich mich mit Politik beschäftigen will, dann rede ich mit Leuten, die davon etwas verstehen: Politiker, Historiker, Soziologen, Streetworker. Macht ihr mal schöne Bilder und Töne, und gut ist es.

Sollte ein Künstler unbedingt mit pseudo-intellektuell-links-alternativem Zeug daherkommen, dann sollte er nicht böse werden, wenn das den einen oder anderen anödet und er zur Gleichgewichtsfindung ein bisschen Rechtsrock hört. Die beherrschen ihre Gitarrenriffs nämlich auch. Lyrische Texte und schöne Akkorde kann man überall anwenden, die hat ein pseudo-intellektuell-links-alternativer Künstler nicht für sich alleine gepachtet.


Wikipedia hat geschrieben:Dietrich Brüggemann lebt in Berlin-Kreuzberg.
Da bin ich aber erleichtert. Ich dachte schon, der wohnt am Prenzlauer Berg. (Das war ironisch. Denn beides bedient das Klischee.)
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.
Dass 16 der "#allesdichtmachen"-Redakteure ihren Beitrag zurückzogen, zeigt, dass ... zumindest wirtschaftliche Strafmaßnahmen eingeleitet wurden.
Nein, das zeigt es nicht. Es kann viele andere Gründe hierfür geben, und der "Historiker" arbeitet mit unbewiesenen Unterstellungen. Der Autor bleibt für seine Behauptung definitive Beweise schuldig und ersetzt sie durch Spekulationen.

Es geht auch nicht um "Strafmaßnahmen", sondern es geht darum, dass die öffentlich-rechtlichen Institutionen das Geld, das sie einem Mitarbeiter bezahlen, erst einmal verdienen müssen. Wenn der Mitarbeiter das Ansehen der Institution beschädigt, wird das natürlich schwieriger.

Das Wörtchen "zumindest" suggeriert, dass es weitere Strafmaßnahmen geben könnte. Ich frage mich, welche? Hängen, Foltern, Verbrennen?
Schlimmer als im Mittelalter? Man darf gespannt sein, wann die Schauspieler öffentlich ausgepeitscht werden. Ich vermute, niemals.


So arbeiten Historiker nicht. Wieder einer, der seinen Ruf ruiniert.



Gegen die Einheitsmeinung.
Eine Meinung ist nicht schon alleine deshalb zutreffend, weil sie abweicht. Würde man "Gegen die Einheitsmeinung" ernst nehmen, dann könnte jeder irgendwelchen Blödsinn behaupten, und es gälte als richtig. Damit wäre keine Schule, keine Ausbildung, keine Technik, da wäre überhaupt nichts mehr an Zivilisation möglich. Irgendwann hätten wir die Diktatur der Doofen.

Napoleon gilt eigentlich als Kaiser Frankreichs. Gegen die Einheitsmeinung: Napoleon war das Pferd von Winnetou. Was ist nun richtig?


Focus hat geschrieben:Ihr habt eine Grenze überschritten. Und zwar eine Schmerzgrenze.
Focus hat geschrieben:Vor allem medizinisches Personal äußert seinen Unmut über die Aktion #allesdichtmachen. Von der Ärztin Caro Holzner wurde deshalb die Gegenaktion ins Leben gerufen: #allemalneschichtmachen.
https://www.welt.de/vermischtes/article ... itten.html

Es ist eine gute Idee, wenn alle Menschen, ganz besonders Künstler und Schreibtischtäter, einen Zivildienst leisten. Es ist schwierig, über etwas zu reden, wenn man es noch nie gesehen hat. Also, liebe Künstler, meldet euch in den Kliniken zu einem Praktikum an und sammelt Erfahrungen. Ich bin mir sicher, eure Kunst gewinnt dadurch an Tiefe.



Übrigens, Professor Dr. Dr. Karl Friedrich Börne ist gar kein Medizin-Professor. Das ist nur ein Schauspieler. :wink:
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.

Man könnte die Sache auch sportlich sehen. Die haben was riskiert und es kam nichts Gutes dabei raus.

Jeder, der mal einen Wettkampfsport betrieben hat --- Fußball, Tennis, Boxen, Schach, Fechten, Basketball --- weiß, dass man manchmal verliert. Das ist das Spiel.

Aber diese "Schauspieler" können nicht verlieren. Ewige Rechthaberei, "Morddrohungen" - ich bin ein Opfer mimimimi ... das wird ja wohl eher die Ausnahme sein ..., wir leben im schrecklichsten Unrechts-Staat. Habt ihr noch alle Tassen im Schrank?

Meine Güte nochmal, sind das Weicheier.

Wenn im Fußball der Schiri die gelbe Karte zieht, nimmt man das doch auch hin und veranstaltet nicht ewig eine Show.


Genau diese humorlose Verbissenheit lässt einen langsam wirklich daran denken, diese Leute einer für sie geeigneteren Berufung zuzuführen. Kartoffelschälen bei der Bundeswehr.



Norbert schreibt, dass zwei Drittel der Teilnehmer dieser Aktion als Künstler gar nicht richtig Fuß gefasst haben.
GENAU DIES hätte die erfahreneren Kollegen dazu veranlassen müssen, diese Leute zu schützen anstatt sie in eine dubiose Sache zu verwickeln bzw. sie für eine dubiose Sache zu verheizen. Die Stars haben ihre Schäfchen im Trockenen - die anderen stehen schutzlos im Matsch.


Ein guter General versucht, Verluste zu vermeiden!

Wir haben zu wenig gute Generale.




Noch eine kleine Richtigstellung. Mit meiner Äußerung "Aber da bin ich jetzt auch mal irrationaler Überzeugungstäter: die Baerbock kann tun und lassen was sie will,..." wollte ich nicht die Ironie der "Schauspieler" nachahmen oder sonst ironisch sein. Es ist meine feste Absicht, Baerbock und die Grünen tatsächlich zu unterstützen. Das ist ernst gemeint. Der Unterschied zur Irrationalität der "Schauspieler...? Es ist meine eigene Entscheidung! Ich brauche keine Volksbelehrung, ich entscheide selbst, was ich für gut halte und was nicht.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Aber diese "Schauspieler" können nicht verlieren.
Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.

Massenbewegung statt Individualismus? So geht Deutsch! Ich warte nur noch auf den nächtlichen Fackelzug.
Die Empörungs-Industrie und ihre Gleichschaltungsmechanismen funktionieren.

Aber wenn hier eh bloß der Massengeschmack bedient wurde ... worin besteht dann der Mut? Worin die Tapferkeit?
Und was ist mit dem Geschwurbel dieses Historikers von wegen "Strafmaßnahmen"? Auch nur ein Fake?


Übrigens können deine Zahlen nicht ganz stimmen. Brüggemann sprach von 98% zustimmender mails. Jetzt schreibst du von nur noch 94%.



Von so guten Werten konnte der alte Honecker aus der DDR nur träumen. Die sind ja effektiver als jede Diktatur.


Historiker Wolffsohn hat geschrieben:Gegen die Einheitsmeinung.

Ist der Historiker jetzt für oder gegen die Schauspieler? Denn die Schauspieler repräsentieren die Einheitsmeinung. Bitte um Erklärung!


Und büdde büdde lasst die 2% Andersdenkenden am Leben. Gnade, Gnade für Minderheiten und Andersdenkende. Das sind doch so wenige, müsst ihr doch keine Angst haben und euch selbst als Opfer hinstellen.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

Sorry, eine Frage habe ich noch.

Können die Schauspieler die "likes" im Internet essen?

Das ist ja ganz putzig, mal im Internet seine Sympathie kundzutun. Aber wieviel Euro ist das wert?

Laschet zeigt Verständnis. Aber der macht die Theater auch nicht wieder auf.


Kennt ihr Shakespeare? "Much ado about nothing" (Viel Lärm um nichts)

die Mehrheit des Publikums dankt es euch!
Danke. Das sagen die Leute zum Straßenmusikanten, wenn sie an ihm vorbeilaufen und nichts in seinen Hut werfen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.
Zum Glück war es ein "Blabla-Gipfel" ohne Ergebnis.

Was hätte denn das Ergebnis sein sollen? Dass eine Minderheit geimpft ist und wieder alles tun darf, während alle anderen in den Mond gucken? Das stiftet Unfrieden. Und Merkel ist klug genug, das zu wissen. Viele Leute hatten bislang nicht die Chance, sich impfen zu lassen. Und man kann die Leute ja schlecht für etwas bestrafen, wofür sie keine Schuld tragen. Das wäre juristisch heikel.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Und man kann die Leute ja schlecht für etwas bestrafen, wofür sie keine Schuld tragen. Das wäre juristisch heikel.
Ach?

_____

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

Ach?
Ach? 8)

In meinen Augen ist das kein Widerspruch.

Einen Lockdown einzuhalten kann jeder selbst tun und deshalb trägt er dafür Verantwortung. Sich Impfen kann man nicht selbst, deshalb trägt man keine Verantwortung dafür.

Einen Lockdown einzuhalten ist nach meiner Meinung ein kleinerer Eingriff in die Freiheit des Menschen als eine Zwangsimpfung.

Insofern haben die Corona-Skeptiker eine schwächere Maßnahme verworfen, um sich damit eine viel stärkere Maßnahme einzuhandeln. Ein klassisches Eigentor.


Führten uns falsche Prognosen in den Lockdown?
Die Infektionszahlen sind nach wie vor hoch und es gibt im Moment kein wirksames Mittel dagegen. Die richtige Frage müsste also lauten: Was machen wir jetzt?

Aber aus Höflichkeit antworte ich doch auf die Frage "Führten uns falsche Prognosen in den Lockdown?". Die Antwort lautet: Falsche Prognosen von Corona-Verharmlosern brachten uns in die jetzige schwierige Lage. Nichtstun ist eben auch keine Lösung.

Irgendwo in Welt oder Focus (der Beitrag ist schon wieder verschwunden) hieß es, der Lockdown wäre falsch, weil sich eh niemand daran halten würde. Das ist ein albernes Argument. Richtig ist, dass man die Leute dazu bringen muss, dass sie den Lockdown einhalten --- denn erst dann kann man beurteilen, ob es was bringt oder nicht.


Apropos Lockdown ..... welcher Lockdown? Betriebe und viele Läden haben geöffnet. Internethandel funktioniert (außer dass Gärtnerbetriebe wegen der großen Nachfrage teilweise nicht nachkommen). Joggen nach 22:00 Uhr verboten? Ich kenne niemanden, der um diese Zeit noch durch den Wald rennt.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Apropos Lockdown ..... welcher Lockdown? Betriebe und viele Läden haben geöffnet.
Und so fordere ich unsere erhabene Regierung auf, endlich fair und konsequent zu beenden, was bisher total vermasselt wurde. Schließen Sie ausnahmslos jede menschliche Wirkungsstätte und jeden Handelsplatz. Nicht nur Theater, Cafés, Schulen, Fabriken, Buchhandlungen, Knopfläden – nein – auch alle Lebensmittelläden, Wochenmärkte und vor allem all die Supermärkte. Sind wir erst am Leibe und nicht nur an der Seele verhungert und allesamt mausetot, entziehen wir auch dem Virus samt seiner hinterhältigen Mutanten-Bagage die Lebensgrundlage.

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Die richtige Frage müsste also lauten: Was machen wir jetzt?
Man könnte durch Deutsch-Nachhilfekurse die Zahlen halbieren*, anstatt sie durch Mathematik-Aufbaukurse zu verdoppeln:

Bild


Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild

Das ergibt natürlich kein klares Bild.


Bild
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

Man könnte durch Deutsch-Nachhilfekurse die Zahlen halbieren*, anstatt sie durch Mathematik-Aufbaukurse zu verdoppeln:
Das ist natürlich eine heikle Sache, ob ich Norbert in diesem Punkt zustimmen darf oder ob ich dann in die falschen Ecke gestellt werde.
Dass die Inzidenz in manchen Kreisen höher sein soll, habe ich auch gelesen. Natürlich gab es auch Stimmen, die meinten, dass bestimmte Leute gar nichts dafür könnten, weil sie in schlechteren Verhältnissen lebten. Hm. Bei den Schlachthöfen war das tatsächlich so. Und die ganzen Spargelstecher aus Rumänien dürften auch nicht gerade im Nobelhotel einquartiert sein.

Man kann hier durchaus einen Handlungsbedarf sehen, ohne jemandem einen Vorwurf zu machen.

Was beobachte ich so? Hm. Wenn im Supermarkt jemand die Maske runtergezogen hat und stundenlang in sein Handy reinbrüllt ... dann ist es in der Regel einer aus bestimmten Kreisen. Sorry, da kann ich nichts dafür, dass das eben mal so ist.



Ulrich Gerhard Scheurlen alias "Tukur" hat geschrieben: Sind wir erst am Leibe und nicht nur an der Seele verhungert und allesamt mausetot, entziehen wir auch dem Virus samt seiner hinterhältigen Mutanten-Bagage die Lebensgrundlage.

Das ist von der Sache her nicht ganz richtig. Man kann sich locker für zwei Wochen mit Lebensmittel eindecken. Abgesehen davon, selbst ohne Lebensmittel verhungert man nicht in zwei Wochen. Das ist eben der Punkt. Ein Schauspieler ist kein Mediziner, und wie man einen Kühlschrank bedient, weiß ein Schauspieler in der Regel auch nicht. Aber die anderen wissen es.

Wenn "Tukur" an der Seele verhungert, dann liegt das nicht an Corona, sondern daran, dass er ein schlechter Christ ist.


Jesus lässt keine Seele verhungern.


Norbert, wir beide one, two three .. He's got the whole world in his hand, he's got the whole world in his hand.
Montrose
Beiträge: 2805
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

Dieses Zitat von "Tukur" ist in seiner Hysterie nichts weiter als Armseligkeit. Der Mann ist ein Ruder ohne Schiff.

Kunst hat etwas mit Tiefgang zu tun. Wenn jemand nur die oberflächliche theatralische Geste beherrscht, dann hat er diesen Beruf nicht verstanden. Dann hat er nicht begriffen, was Sophokles, Euripides und Aischylos wollten. Dann ist er kein Schauspieler. Er hat den heiligen Raum der Bühne besudelt. Dieser Brüggemann, ist das Mephisto, der Verführer, der diese "Schauspieler" als manipulierbare Schmierenkomödianten entlarvt?


Es ist schon denkwürdig, dass Liefers als Prof. Börne und Gerhard Scheurlen als mit seinem Hirntumor sprechender Kommissar völlig unernste, überkandidelte Rollen spielten. Das sind ausgesprochen leicht zu spielende Rollen - bei einer Groteske kann man nichts falsch machen. Normale Menschen darzustellen, das ist schwierig. Aber die zwei Paradepferde dieser Bewegung, die haben sich den leichtfertigen Dingen verschrieben. Gerhard Scheurlen nannte sich laut Wikipedia auf Drängen eines Regisseurs "Tukur". Charakter sieht anders aus.

Haben die nicht auch ernste Rollen gespielt und gar Preise gewonnen? Ja, haben sie. Schade, dass man von diesem Niveau nichts mehr sieht.


Schauspielerei ist wichtig. Aber nicht so!


Eine Frage habe ich noch: Was soll daran ironisch sein? Man kann es doch gar nicht anders verstehen als dass Gerhard Scheurlen, geboren am 29.7.1957 in Viernheim, derzeit wohnhaft in Berlin-Schöneberg, die Phantasie äußert, die Bevölkerung auszuhungern. Es sind seine Bilder im Kopf und nicht die Wirklichkeit. Vielleicht wäre seine Sicht der Dinge für einen Psychiater interessant.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11667
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Gesperrt