Coronavirus-Ernst

Was geht im Mittelalter?
Gesperrt
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Sein Tipp ist: "Riecht immer wieder am Rum. Trinkt mindestens einmal die Woche Rum. Nach einer Flasche Rum oder sogar schon nach einer halben Flasche Rum werdet ihr sehen, dass die Pandemie nicht mehr in eure Seele trifft."

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.
Das ist ja ein ganz miserabler Beitrag.
mindestens einmal die Woche...


Und was macht man an den restlichen sechs Tagen?


Außerdem trinkt man in Deutschland keinen Rum, sondern Birnenschnaps und Rotwein.
(ein paar aus der Unterschicht trinken auch Bier).


https://www.scheibel-brennerei.de/wp-co ... magnum.pdf
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

So verzerren die Schnelltests die Inzidenz.
Da muss man eine Kleinigkeit ergänzen.

Die Schnelltests entdecken oft am Anfang der Infektion nicht, dass jemand positiv ist, sich also angesteckt hat. Damit tragen Schnelltests dazu bei, dass sich die Leute in falscher Sicherheit wiegen und das Virus erst recht verbreiten. Schnelltests "verzerren" nicht nur die Inzidenz, sondern sie können die Inzidenz auch erhöhen.

Etwas ähnliches passiert bei der Impfung. Das "Impfparadox" bedeutet, dass die Leute durch die Möglichkeit der Impfung leichtsinniger werden und damit die Inzidenz steigt.


Man geht übrigens mittlerweile davon aus, dass die Corona-Impfung genauso wie die Grippeimpfung jährlich wiederholt werden muss. Der Impfschutz lässt anscheinend nach einiger Zeit nach oder es ist mit neuen Mutationen zu rechnen, gegen welche die alte Impfung nicht mehr wirkt.

Größeres Sicherheitsgefühl bei einem tatsächlichen Nachlassen des Impfschutzes mit der Zeit dürfte uns auf Dauer hohe Zahlen bescheren.


andere Werte als die Inzidenz
Manche Leute glauben, man müsse neben der Inzidenz andere Zahlen berücksichtigen.

Der R-Wert ist hierfür ungeeignet, weil "der R-Wert bildet das Geschehen vor 8 bis 16 Tagen ab." Mit diesem rückwärtsgewandten Wert kann man keine Aussagen über die zukünftige Entwicklung machen.



Die derzeitige Tages-Inzidenz lässt keinen eindeutigen Trend erkennen. An manchen Tagen - wie heute . ist der Wert niedriger als in der Vorwoche. An manchen Tagen ist er höher (Sonntag). Das ist einmal so und einmal so.



Am 19.4.2020 war die Inzidenz knapp 800 und zu den Vortagen deutlich rückläufig. Davon ist dieses Jahr nichts zu bemerken.
Gersemann von der WELT erwartet ein ähnliches Muster wie zu Weihnachten, wonach nach vielen Nachmeldungen die Zahlen nicht mehr anstiegen.


Das Problem ist, dass viele gängige Möglichkeiten bereits ausgereizt sind. Der "Lockdown light" ist die ganze Zeit in kraft. Wenn durch ein neues Bundesgesetz eine Ausgangssperre eingeführt wird, so dürfte dies - wie in manchen Regionen bereits zu sehen - kaum einen Erfolg haben. Meine Befürchtung ist, selbst wenn Merkel ihr Bundesgesetz durchbekommt, so wird dies kaum eine Wirkung zeigen.


Bei hohen Zahlen entwickelt das Geschehen eine Eigendynamik, die von Maßnahmen nur schwer gebrochen werden kann. Das ist wie bei einem schlimmen Arztbesuch, wenn der Arzt sagt "Wären Sie doch mal früher gekommen, dann hätten wir noch was machen können."


Die Situation ist wie auf einem Ruderboot, das auf stürmischer See die Ruder verloren hat - es tänzelt ohne Steuerung auf dem Wasser herum und macht, was die Natur will.

Es braucht im Moment etwas Geduld, denn es braucht Zeit, bis die Werte von einem so hohen Niveau wieder heruntergehen. Langfristig wird Frühwarnsystemen eine entscheidende Rolle zukommen. Denn wenn der Ausbruch bereits stattgefunden hat, dann ist es zu spät, dann kann man nichts mehr machen.
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

https://www.focus.de/gesundheit/coronav ... 99594.html

In dem link geht es um eine No-Covid-Strategie.

Richtig dürfte sein, dass eine Inzidenz von 100 als Kriterium viel zu lasch ist. Die ursprüngliche 50ger-Grenze war richtig. Bei 100 ist es für Maßnahmen bereits zu spät.

Richtig ist, dass eine für ganz Deutschland einheitliche Regelung vorliegen muss. Denn sonst macht jeder was er will. Dass in manchen Regionen die Zahlen extrem nach oben schießen hat auch was mit Schlampereien der regionalen Behörden, der Landratsämter und Bürgermeister zu tun. Hier auf die "Vernunft" zu hoffen ist unsinnig, denn diese Leute wollen in ihrer Region wiedergewählt werden und erzählen deshalb den Leuten das Blaue vom Himmel.

Richtig ist, dass die Maßnahmen sich auf die regionalen Zahlen stützen müssen anstatt eine Sippenhaft für das gesamte Bundesland zu verordnen. Wenn in einem Landkreis die Zahlen hochschießen, dann müsste dieser Landkreis sowie alle unmittelbar angrenzenden Landkreise gesperrt werden. Alle anderen Landkreise des Bundeslandes bleiben unbehelligt. Personen, die ein Autokennzeichen eines betroffenen Landkreises haben und in einem anderen Landkreis angetroffen werden, ist sofort das Auto zu entziehen. Ausnahme: ein Nachweis, dass die Person das Auto benutzte, um an den Arbeitsplatz zu kommen.

Ist das zu hart? Ich finde schon, dass es "Strafen" und Konkurrenz zwischen den Landkreisen geben sollte, damit sich die Leute Vorort Mühe geben, dass es zu keinem Ausbruch kommt. Man sieht ja, wie lächerlich Kommunalpolitiker wie Palmer oder in einer anderen Region, in welcher der Bürgermeister trotz Rekordhöchstwerten die Läden öffnen und den Landkreis als "Modellregion" ausrufen wollte, agieren. Wie gesagt, solch eine ernste Sache kann man nicht der Selbstherrlichkeit von irgendwelchen Provinzfürsten anvertrauen, die meinen, sie könnten in ihrem Landkreis Menschenversuche veranstalten.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Die derzeitige Tages-Inzidenz lässt keinen eindeutigen Trend erkennen. An manchen Tagen - wie heute . ist der Wert niedriger als in der Vorwoche. An manchen Tagen ist er höher (Sonntag). Das ist einmal so und einmal so.
Das ist nicht die Inzidenz. Das sind die täglich gemeldeten Neuinfektionen. Die Inzidenz ist die Zahl der Infizierten pro Woche auf 100000. Die liegt heute um 3 Leute höher als gestern.
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.

Achso. Hm.

Was ist eigentlich deine Lieblingsblume?
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.
Na dann ist ja alles bestens.

Die Zahl der Neuinfektionen, die Sieben-Tage-Inzidenz, die R-Zahl sinken.

Laschet wird Kanzlerkandidat der CDU. Der Vorstand hat sich durchgesetzt - was der Bürger will, ist dieser Partei egal.




Und ich wähle im Herbst Frau Baerbock von den GRÜNEN.

Wenn man sich ihren Lebenslauf und ihre Standpunkte in Wikipedia anschaut, dann ist da nichts auszusetzen. Sie hat ihr Handwerk in mehreren Stationen gelernt, ist auch sonst integer, und ihre Ansichten sind akzeptabel. https://de.wikipedia.org/wiki/Annalena_Baerbock Ich freue mich auf die GRÜNEN und ihre Kanzlerkandidatin.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

_____

Bild
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

Das macht die Alpenluft.

Wir können viel von den Österreichern lernen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

Das ist doch logisch, dass Inzidenzzahlen wie jedwede andere Festlegung keine (natur-)wissenschaftliche "Standfestigkeit" haben, weil in solche Zahlen zwangsläufig ethische Bewertungen einfließen. Ethische Bewertungen sind grundsätzlich (natur-)wissenschaftlich nicht begründbar.

Ein Naturwissenschaftler hätte nichts dagegen, Menschen mit Behinderung umzubringen, weil die Naturwissenschaft hierzu keine Maßstäbe hat. Man kann aus der Naturwissenschaft keine moralischen Maßstäbe bzw. entsprechende Handlungsempfehlungen ableiten. Ein Kompass kann die Richtung anzeigen, aber er kann nicht vorgeben, ob jemand in eine bestimmte Richtung gehen will. Naturwissenschaft ist für ethische Fragen das falsche Instrument. Doch bloß weil die Naturwissenschaft auf diesem Auge blind ist, heißt das nicht, dass nicht Politik, Recht, Religion, Soziologie/Erziehungswissenschaften, Ethik sich mit solchen Dingen beschäftigen und auch beschäftigen müssen. Denn darauf gründet unser Zusammenleben. ​

Da hat also wieder einmal ein scheinbar schlauer Mensch ("Virologe und Epidemiologe", hahaha) etwas recht Bescheidenes gesagt.


Nichtsdestotrotz ist die Festlegung einer Inzidenz von 165 unglücklich. Denn sie gaukelt eine Exaktheit oder (Natur-)Wissenschaftlichkeit vor, die tatsächlich nicht gegeben sein kann. Bei einer runden Zahl wäre klar, dass es sich um eine ethische Festlegung handelt mit dem Ziel, bestimmte Probleme pragmatisch in den Griff zu bekommen. Wobei ich sagen muss, dass es sehr ungeschickt ist, zwischen einer allgemeinen Inzidenz-Grenze von 100, bei Schülern bzw. beim Schulunterricht aber von einer höheren Grenze auszugehen. Denn die Implikation (das, was es bedeutet) ist, dass Schüler weniger schützenswert sind als andere Menschen. Und das ist moralisch verwerflich.

Naturwissenschaftler können in der Frage nichts beantworten, heutige Geisteswissenschaftler aufgrund ihrer Unfähigkeit leider zu wenig.


Wie gesagt, mit dem Denken ist es heutzutage nicht weit her. Einem Gelehrten Ende des 18. oder Anfang des 19 Jahrhunderts (ich denke zum Beispiel an einen Immanuel Kant) sind wir geistig deutlich unterlegen. Selbst die Klügsten in Deutschland sind nicht mehr in der Lage, eine vernünftige Schlussfolgerung zu ziehen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.
Moment mal! Da haben wir jetzt aber doch ein kleines Hühnchen miteinander zu rupfen!

Nachdem ich neuerdings grün bin, muss ich doch einmal streng nachfragen (ich beziehe mich auf das obige BILD-Zitat), was ein Autofahrer mit einem Verbrennungsmotor nachts um 22:00 Uhr auf der Straße zu suchen hat. Ich würde sagen, er hat dort überhaupt nichts zu suchen. Zusätzlich zu den Abgasen verschreckt die schnelle Fahrzeugbewegung die Tiere, der Motorenlärm beeinträchtigt die Nachtruhe von Tier und Mensch. Sein Verhalten ist in jedem Fall klimafeindlich. Als bessere Alternative sollte er zu Fuß laufen. :idea:

Es steht zur Debatte, ein dauerhaftes Autofahrverbot nach 22:00 Uhr unabhängig von Corona einzuführen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Endlich verstehe ich, was passiert ist. Dank Star Trek.
Ach ja?
Montrose hat geschrieben:Nachdem ich neuerdings grün bin,
Okay.
Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Spiel

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

"Am heutigen Donenrstag":

Bild
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

WELT gibt Auskunft darüber, welche Ausbildung die Abgeordneten im Bundestag haben. Studium der Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Politikwissenschaften sind deutlich überrepräsentiert. Der Verfassers des Artikels stellt die Frage, ob das Parlament Krisen deshalb nicht gut bewältigen kann, weil bestimmte (für das Problem eher unnütze) Berufe zu häufig vorkommen und Vertreter von alltagsrelevanten Berufen im Parlament fehlen.

Übrigens haben alle Kanzlerkandidaten Rechtswissenschaften studiert: Laschet (CDU), Söder (CSU), Olaf Scholz (SPD), Baerbock (Grüne). Lindner (FDP) hat Politikwissenschaften mit Schwerpunkt Staatsrecht studiert. Egal was wir im Herbst wählen, es wird wieder ein Parlament der Juristen und nicht des normalen Bürgers sein. Der Bundestag mag vom Volk gewählt sein, aber er repräsentiert nicht das Volk.



Die Zahl der Neuinfektionen ist jener der Vorwoche ähnlich. Das Pandemie-Geschehen in Deutschland verharrt also auf hohem Niveau. Es gibt keine Bewegung in der Sache.

In meinem Umfeld gibt es neuerdings etliche, die sagen "ätsch, ich bin geimpft", zumal man sich, wenn man ältere Angehörige hat, vordrängeln darf mit der Begründung, man müsse für den älteren Angehörigen zur Verfügung stehen. Die Geimpften reißen zum Teil ganz schön die Klappe auf.

Vom Gefühl her bin ich nicht so euphorisch (und noch ungeimpft). Wenn mir derjenige, der mich zuvor überfahren hat, ein Pflaster aufs Knie klebt, dann fällt mir ein Dankeschön schwer. Und so ist es auch mit der Impfung. Die Ausbreitung der Infektion zu verhindern wäre die bessere Lösung gewesen als den Leuten körperfremde Medizinprodukte rein zu pumpen.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild

Bild
Montrose
Beiträge: 2926
Registriert: 17.01.2007, 11:18
Wohnort: Aachen

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Montrose »

.
Da erweist sich mal wieder einer als treuer Gehilfe von Merkels Propaganda-Maschine.

Es gibt weder irgendwelche nennenswerten Beschränkungen, die man nicht locker umgehen könnte, noch eine "Notbremse". Es gibt überhaupt nichts.
IHR SEID FREI!!!

Natürlich um den Preis, dass sich an den Infektionszahlen in den nächsten Monaten nichts ändern wird.
Mir soll's recht sein, dann gurkt die CDU noch mehr ab.



Dieses Säbelrasseln von wegen "Jetzt kommen aber die Gesetze" ist genauso lächerlich wie der kleine Waffenschein.

Zigtausende Bürger haben den kleinen Waffenschein erworben, damit sie mit einer Gaspistole rumrennen dürfen. Hahaha, irgendwelche Leute, die sich einbilden, sie seien Rambo. Mann, seid ihr nieeeedlich, fast käme mir der Gedanke, euch ein Himbeer-Schoko-Eis zu spendieren, ihr kleinen süßen Jungs. (das, was wirklich funktioniert, nennt sich Taschenmesser und dafür braucht man keinen Waffenschein. Aber mal ganz ehrlich, als Junge bin ich auch lieber mit einem Holzstöckchen rumgelaufen und habe "Pengpeng" gerufen.)


Wer ist eigentlich der Typ auf dem Bild mit dem blauen Gesicht? Ich möchte gern, dass der mir den Arsch knutscht. Aber schön langsam und mit Gefühl.
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Montrose hat geschrieben:Wer ist eigentlich der Typ auf dem Bild mit dem blauen Gesicht? Ich möchte gern, dass der mir den Arsch knutscht. Aber schön langsam und mit Gefühl.
Der ist gestorben (nicht an Corona). Du kannst dir höchstens noch sein Schwert in den Arsch rammen. Da das Original (1,50 m) coronasicher eingesperrt ist (Bild links), hier die Bezugsquelle für ein filmtaugliches (1,40 m) Replikat (Bild rechts).

Bild
Benutzeravatar
Norbert von Thule
Beiträge: 11794
Registriert: 11.06.2006, 21:15

Re: Coronavirus-Ernst

Beitrag von Norbert von Thule »

Bild
Gesperrt